Wann habt ihr geheiratet...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von hochzeitsgedanken 06.02.11 - 21:39 Uhr

... und hat es (bisher) gehalten?

Hallo!
Ich bin 30 und seit einem halben Jahr mit meinem Freund zusammen. Es passt einfach alles zwischen uns, es ist wunderbar! :-)

Nun sprechen wir seit ein paar Tagen, so "rein theoretisch" und ein wenig scherzhaft, über´s Heiraten. Und ich weiß: Wenn er mir einen Antrag macht, sag ich ja. :-)

Nun spinnen die Gedanken so rum in meinem Kopf - und natürlich auch der Satz "drum prüfe, wer sich ewig binde"...
Und so will ich - rein interessehalber - wissen, wie das bei euch war.
Wie lange habt ihr euch Zeit gelassen? Und wie geht es euch heute?

Ich freue mich über ganz viele Erfahrungsberichte!

Danke!!

Beitrag von dore1977 06.02.11 - 21:42 Uhr

Hallo,

ich war 21 als wir geheiratet haben. Wir waren da schon 3 Jahre zusammen. Jetzt sind wir fast 12 Jahre verheiratet und immer noch sehr glücklich.

LG dore

Beitrag von asimbonanga 06.02.11 - 21:49 Uhr

Hallo,
ich persönlich finde nach zwei Jahren zusammenleben und einigen längeren Urlauben, weiß man so ungefähr wohin der Hase läuft.
Eine Garantie gibt es bekanntlich nicht-allerdings ist mir das Tempo vieler Urbia-Userinnen mehr als suspekt.
Ich habe zweimal nach jeweils vier Jahren Beziehung geheiratet.In erster Ehe bin ich gescheitert.Meine zweite Ehe klappt seit mehr als 2 Jahren.

L.G.

Nach einem halben Jahr trägt man sicherlich noch die rosarote Brille und ist fern jeglichen Alltags.:-)

Beitrag von phoeby1980 06.02.11 - 21:56 Uhr

hallo,
ich hab meinen jetzigen mann am 7. oktober 2009 kennen gelernt. dann haben wir uns ein paar mal getroffen. auf grund dessen, dass ich zu diesem zeitpunkt nur nachtdienst hatte bin ich am nachmittag zu ihm gefahren. wir wohnten etwa 35 km auseinander. doch das war mir auf dauer zu stressig. nach der arbeit zu mir, dann schlafen ganz schnell und am nachmittag zu ihn, abends auf arbeit. so blieb ich dann bei ihm. wollte nur mal über "nacht" bleiben. er auf arbeit,. ich konnte schlafen und dann hatten wir am nachmittag mehr zeit für uns.

tja, so blieb ich dort hängen. wir verstehen uns super. zu silvester, nach mitternacht 2010 hat er mir einen antrag gemacht, den ich angenommen habe.

und im mai am 28. haben wir geheiratet.,...

wir sind total glücklich miteinadern. wir streiten uns garnicht weiter. mal ne meinungsverschiedenheit, aber das legt sich schnell wieder.

ist eher nur ein kommunikationsproblem. wie so oft;-)

nein, zu lange wollte ich nicht warten. warum auch?? wenn man sich liebt.

aber das muss jeder für sich selbst entscheiden!

so, und nun basteln wir schon fleissig am nachwuchs!

Beitrag von anyca 06.02.11 - 21:58 Uhr

Wir waren fünf Jahre zusammen und sind bald sechs Jahre verheiratet.

Ich fände es vor allem wichtig, mindestens ein Jahr mit der Person zusammen gewohnt zu haben - wichtig ist ja, daß der Alltag funktioniert.

Beitrag von verschlafene 06.02.11 - 22:38 Uhr

#kratz


5 Jahre zusammen - 6 Jahre veheiratet??

#zitter


#winke

Beitrag von wachwerden. 06.02.11 - 22:41 Uhr

Hallo,
Sie waren 6 Jahre zusammen und haben dann geheiratet.:-p
Verheiratet sind sie mittlerweile 5 Jahre,

Beitrag von anyca 06.02.11 - 23:06 Uhr

Umgekehrt - wir waren erst fünf Jahre zusammen, haben dann geheiratet, und das war vor sechs Jahren.

Beitrag von moeriee 06.02.11 - 22:43 Uhr

Die Wortwahl lässt vermuten: 5 Jahre zusammen + 6 Jahre verheiratet! #aha

Beitrag von muckel1204 06.02.11 - 22:58 Uhr

So sehe ich das auch. Wir waren auch 5 Jahre zusammen als wir geheiratet haben. Mitlerweile sind wir 13 Jahre zusammen und davon 8 Verheiratet.

Beitrag von litalia 06.02.11 - 22:22 Uhr

März 2006 kennen gelernt, silvester 2007 heirats antrag und seit 08.08.08 verheiratet und natürlich sehr glücklich :)

Beitrag von salome25 06.02.11 - 22:27 Uhr

Wir waren 6 Jahre zusammen als wir geheiratet haben und nach 5 Jahren waren wir wieder geschieden. Mehr werd ich nicht dazu sagen. Muss halt jeder selbst wissen, ob heiraten nötig ist. Ich glaube, wir wären heute woanders, wenn wir es nicht gemacht hätten

lg
salome

Beitrag von schnell.. 06.02.11 - 22:27 Uhr


entweder es paßt oder nicht.

wir kannten uns ganz genau 3 monate, dann haben wir geheiratet.
es hielt 20 jahre dann haben wir uns scheiden lassen.

Beitrag von lagefrau78 06.02.11 - 22:30 Uhr

Bei uns hat es letztendlich knapp 7 Jahre vom Zusammenkommen bis zur Hochzeit gedauert, aber es gibt Gründe für diese lange Zeit. ;-)

Also: 2001 wurden wir ein Paar, allerdings sind wir als Fernbeziehung gestartet und haben uns nur alle 2 Wochen gesehen.

2004 sind wir dann zusammen gezogen. Eigentlich war dann schnell klar, dass wir zusammen bleiben werden und zunächst wurde die Hochzeit ganz lose für 2006 angesetzt - wie das so ist, wenn man verliebt rumspinnt... #verliebt

Naja, jedenfalls bin ich 2005 schwanger geworden. Ich wollte aber meine eigene Hochzeit ordentlich feiern und weder schwanger sein noch stillen - also wurde die Hochzeit auf 2008 vertagt (da war ich 30). Klingt etwas kindisch, ich weiß. Aber wenn man so'ne Feier plant, will man ja auch dabei sein. Der Entschluss war ja ohnehin noch nicht öffentlich.

Ohne Schwangerschaft und Fernbeziehung hätten wir früher geheiratet. Eigentlich war vom ersten Tag an alles klar, wenn ich so zurückblicke. Wir sind heute sehr glücklich.

Wenn Du Dir wirklich sicher bist, dann tu's einfach!

Liebe Grüße!

Beitrag von moeriee 06.02.11 - 22:40 Uhr

Hi! #winke

Wir sind nach 5 Jahren zusammengezogen und haben uns verlobt. Geheiratet haben wir nach 7 Jahren. Zu diesem Zeitpunkt war ich 21 Jahre alt. Mittlerweile sind wir fast 3 Jahre verheiratet und immer noch glücklich, haben seit 2 Monaten nun ein gemeinsames Kind!

Ich persönlich könnte mir nicht vorstellen, schon nach einem halben Jahr zu heiraten. Das hat den einfachen Grund, dass ich finde, dass man sich erst einmal ausgiebig kennenlernen muss. Man muss sich auch mal gekracht haben, zusammen gewohnt haben, etc. pp. Man sollte einfach erst einmal schauen, ob man auch noch miteinander harmoniert, wenn die erste Verliebtheit vorbei ist. Ich weiß, dass es selbst dann ganz wunderbar schief gehen kann. Aber ich denke, die Chancen, dass es für ein Leben lang hält, sind dann doch deutlich besser, als wenn man sich schon nach kurzer Zeit vor den Altar zerrt.

Aber das ist nur meine ganz bescheidene Meinung, die niemand außer mir teilen muss. Denn: Jeder ist selbst seines Glückes Schmied!

Liebe Grüße #herzlich

Marie

Beitrag von widowwadman 06.02.11 - 23:54 Uhr

Ich war 30, seit 6 Jahren mit ihm zusammen, 5 Jahre davon zusammenlebend (davor long distance), unser Kind war 10 Monate alt. Die Hochzeit hat nicht viel geaendert - die grossen Schritte waren zu ihm auszuwandern und ein gemeinsames Kind zu bekommen. Die Hochzeit war in dem Sinne nur ne grosse Party um das zu feiern, was schon lang Bestand hatte.

Beitrag von mindgames 07.02.11 - 05:57 Uhr

Huhu

1997 kennengelernt (ich 21 J., er 22 J.)
1999 verlobt
2002 Heirat
2007 1. Kind
2009 2. Kind

Ach ja, wir hatten vom Zeitpunkt des Kennenlernens bis zur Hochzeit eine "Long Distance" :-) Jetzt wohne ich bei ihm.

LG Mindgames

Beitrag von .doctor-avalanche. 07.02.11 - 08:25 Uhr

"Wann habt ihr geheiratet..."

Gar nicht! :-)

"... und hat es (bisher) gehalten?"

Super!




Ich bin nachwievor der Ansicht, dass es weit angenehmere Wege gibt, sich zugrunde zu richten als zu heiraten....

Beitrag von moeriee 07.02.11 - 10:03 Uhr

"Ich bin nachwievor der Ansicht, dass es weit angenehmere Wege gibt, sich zugrunde zu richten als zu heiraten...."

Es soll auch Beziehungen geben, die daran scheitern, dass einer von beiden nicht heiraten will... #gruebel

Beitrag von .doctor-avalanche. 07.02.11 - 10:08 Uhr

Ich denke, wenn einer von beiden unbedingt heiraten will (zwanghafter Beziehungswahn?), der andere dies aber partout ablehnt, passen beide sowieso nicht zusammen und der kurzfristige Trennungsschmerz weicht schon bald der fröhlichen Gewissheit, besser gar keine Beziehung als die falsche zu führen.

Beitrag von super_mama 07.02.11 - 15:08 Uhr

#pro#pro#pro Ganz deiner Meinung !!!

Beitrag von Junge Braut 07.02.11 - 08:56 Uhr

Hallo,

ich habe geheiratet als ich 23 war. Unser 1. Kind war da ein halbes Jahr alt, wir waren zu dem Zeitpunkt 2 Jahre zusammen. Ein Jahr später folgte Kind Nr. 2.

Wir waren eine ganz "normale" glückliche Familie. Dachte ich immer. Trotzdem haben wir es nicht geschafft. Mein Mann veränderte sich plötzlich sehr, da war er Anfang 40.

So haben wir uns dann nach 18 Jahren Ehe einen erbitterten Scheidungskampf geliefert.

Heute bin ich wieder glücklich liiert, heiraten würde ich nicht mehr.

Beitrag von bruchetta 07.02.11 - 09:00 Uhr

Ich bin mit meinem Mann seit 12 Jahren zusammen und seit fast 6 Jahren verheiratet.
Niemals würde ich jemanden heiraten, den ich 1-2 Jahre kenne.
Ich hatte vorher ein paar Beziehungen, die über 3-4 Jahre liefen, hätte ich damals geheiratet, wäre ich wohl schon ein paar mal geschieden.
Laßt Euch Zeit, es läuft nicht weg!

Beitrag von schnuffel0101 07.02.11 - 09:14 Uhr

Wir waren erst etwas über 1 Jahr zusammen. Bei uns war es aber so, dass wir irgendwo von Anfang an wussten, dass wir zusammen gehören. Im Moment sind wir 1 Jahr 8 Monate verheiratet und 2 Jahre 9 Monate zusammen. Es gab natürlich auch schon den ein oder anderen Knatsch (auch manchmal etwas heftiger) , aber mein Mann ist so ein Typ, dem man manchmal ziemlich in den Hintern treten, damit er wach wird und es ist wieder alles tutti. Du siehst, es kann auch nach kurzer Zeit gut gehen.
Eine Garantie hat man nie.

Beitrag von spät 07.02.11 - 09:24 Uhr

Wir waren 10 Jahre zusammen, dann haben wir geheiratet, sind es jetzt seit 8 Jahren.
Ja, es klappt immer noch.

Ein halbes wäre mir viel zu kurz.
Es sollte erstmal diese erste Verliebtheit vorbei sein und dann wird man sehen, was bleibt.

  • 1
  • 2