Einschlafstillen?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von woelkchen1 06.02.11 - 21:48 Uhr

Hallöchen!

Meine erste Tochter konnte ich immer ganz toll in den Schlaf stillen und hatte so wenig Probleme mit dem einschlafen.

Meine kleine Maus (8 Wochen) schläft zwar gern ein dabei, aber nach 5 Minuten wird sie wieder wach. Wiegen wir sie abends auf dem Arm, brauch sie relativ lange und weint auch dabei- wenn sie dann aber schläft, dann richtig.

Nun hoffe ich, dass ich sie mit der Zeit doch in den Schlaf stillen kann. Bei wem war es auch so, dass das erst später geklappt hat?

Beitrag von thalia.81 06.02.11 - 21:56 Uhr

Hmmm, mir wurde erst relativ spät bewusst, dass ich eigentlich Einschlafstillen betreibe.

Ich glaube aber, dass Paul erst seit dem 12-Wochen-Schub (oder später) nur mit Brust (oder im Auto oder Kiwa) einschläft. Irgendwann hat sich das so ergeben, ohne dass ich es gewollt hätte. Mir ist aufgefallen, dass er besser weiterschläft, wenn ich ihn kurz vorm Einschlafen ablege und nicht erst, wenn er schon tief und fest an der Brust schläft. Gut, er wird nicht immer beim Ablegen noch mal "wach", aber wenn, dann muss ich ihn nur kurz streicheln und er schläft dann ohne größeres Aufwachen besser weiter.

Hoffe, du kannst meinen wirren Text nachvollziehen #schwitz (bin müde, hab die vergangene Nacht fast nur gestillt)

Beitrag von woelkchen1 06.02.11 - 22:07 Uhr

Ja, so geht es mir auch mit meiner Großen, ich kann mich nicht erinnern, wann ich damit angefangen habe, ob es auch erst später kam....

Nun ja, ich hoffe....

Ich wünsche dir eine ruhige Nacht- bei uns hat pucken sehr gut geholfen!

Beitrag von 2911evelyn 06.02.11 - 21:58 Uhr

Hi
Bei unserem Kleinen wars genauso...aber ab ca. dem 3 Monat hat es sich geändert. seitdem, legen wir ihn ins Bett (in unser Bett) meist so um 19.h (+/-halbe Stunde) und gehen aus dem Zimmer, keine 10 min.später, wenn ich ins Zimmer komm schläft er.
Null Geschrei, null Gejammere.....was für ein Goldschatz!!!

Also...abwarten...ab dem 3.Monat kann sich soo vieles ändern..

Liebe Grüsse mit dem schlafenden Carlo 5 Monate#verliebt

Beitrag von woelkchen1 06.02.11 - 22:08 Uhr

Na das wäre ja super- aber ich glaub nicht dran!#rofl Meine Große konnte im ersten Jahr nie allein einschlafen, darum rechne ich bei der Kleinen gar nicht damit.

Danke dir!

Beitrag von schwilis1 06.02.11 - 22:12 Uhr

mit 12 wochen ungefähr... und ich konnte erst mit 18 wochen im liegen stillen. keine ahnung... davor ging es nicht. aber seitdem ist alles viel entspannter geworden :)

jetzt mit 15 monaten still ich ihn nicht mehr in den schlaf, außer er weint, weil er die Brust moechte, dann darf er natürlich andocken und mit dem süßen geschmack der milch im mund friedlich ins land der Träume driften

Beitrag von woelkchen1 06.02.11 - 22:15 Uhr

Ach, da hab ich ja noch Hoffnung!#freu Im liegen konnten wir schon immer stillen- Gott sei Dank! So kann ich weiterschlafen beim stillen.

Meine Große hab ich 18 Monate in den Schlaf gestillt, aber es gab immer mal Phasen, in denen es nicht klappte...Das waren die anstrengenden Phasen, das Einschlafstillen war immer sooooo bequem!#verliebt