Muttermund Fingerduchlässig, GMH verkürzt!!!???

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von jasmint 06.02.11 - 22:33 Uhr

Bin in der 36 SW. Muss dazu sagen das unser Sohn schon ziemlich gross und schwer ist. Wiegt nun 3090 Gramm.

Habe auch eine SS Diabetes und muss in der Uni Klinik Münster entbinden.

Seit Freitag habe ich vermehrten Stuhlgang. eigentlich jedes mal wenn ich zum WC gehe. Schmerzen und ziehen habe ich schon länger.
Doch Freitag Abend im bett wurde es dann immer shclimmer. Beim drehen ist mir teilweise die Luft vor Schmerz weg geblieben.

Dann habe ich seit gestern morgen den ganzen Tag einen extremen Druck nach unten, dabei dann die Schmerzen und der Bauch der immer wieder mal hart wird.

War dann gestern Abend mit meinem Mann hier vor Ort im KKH. Wussten nicht ob sich der Weg bis nach Münster lohnt. Fahren ca 45 Minuten dorthin.

Die Hebamme hat ein CTG gemacht und mich untersucht. Beim CTG war keine einzige Wehe zu sehen.

Am Donnerstag bei meiner FÄ war der Muttermund noch vollkommen zu und der GMH vollkommen in ordnung. Nun war der GMH gestern bei der untersuchung verkürzt und der Muttermund Fingerdurchlässig.

Die Ärztin wollte mich schon dort behalten, aber mich auch nciht nach Münster schicken. Soll mal einer verstehen...

Wäre aber auch nichts gemacht worden. Bin dann nach Haus und muss morgen ehe wieder zu meiner FÄ. Die mich, so wie ich sie kenne, nach Münster überweisen wird.

Ist für mich dann auch in ordnung. Fühle mich dort besser aufgehoben. Die schauen auch ob der kleine eventuell schon ausgereift ist usw.

Ich hoffe ja das der muttermund morgen bei der Unersuchung schon weiter geöffnet ist. Hätte nichts dagegen wenn der kleine bald kommt.

Wer hat Erfahrungen mit so einem Befund???
Wie lang hat es bei euch dann gedauert???

Beim letzten besuch in münster sagte die Ärztin das ich wahrscheinlich was wieter bin, da der kleine schon so weit von der Entwicklung sei.

Hatte heute Abend di eerste kleine Wehe (glaub ich)!!!

Hoffe ihr versteht mich und meine blöden Sorgen.

Beitrag von zwei-erdmaennchen 06.02.11 - 23:52 Uhr

Hi

also mit SS-Diabetes finde ich jetzt 3000g in der 36. Woche nicht so wahnsinnig viel. Ich hatte keine SS-Diabetes und meine erste kam in der 39. mit knapp 3500g, die Zweite in der 40. mit knapp 4200g. Und ich bin nur ein wandelnder Zwerg.

Wie weit du tatsächlich bist läßt sich in dieser Phase eigentlich nicht mehr sagen - das kann man nur nochmals gegenrechnen wenn man die Werte der ersten SSW (glaube bis zur 16.) vergleicht und da den Mittelwert nimmt. Ab dann kommen soviele Faktoren in der Entwicklung zum Tragen, dass eine wirkliche Aussage unmöglich ist.

Ich bin übrigens wochenlang mit einem 3cm geöffneten MuMu rumgerannt. Auch das hat also leider nicht wirklich was zu sagen.

Und 36. Woche ist wirklich noch etwas früh für den Zwerg. Gönn ihm noch ein paar Wochen - auch wenn's am Ende nervig ist.

Für mich hören sich deine Beschwerden ehrlich gesagt eher nach Senkwehen an :-p. Da kann es schon passieren dass sich der Zwerg so blöd hinlegt, dass einem alles weh tut (spreche aus Erfahrung #schwitz).

Wirkliche Anzeichen muss es übrigens nicht geben. Bei der ersten hatte ich gar keine Anzeichen und dann ist plötzlich die FB geplatzt. Bei der zweiten hatte ich sämtliche vermeintlich sichere Anzeichen und es musste dann doch noch eingeleitet werden. Hat also alles nichts zu sagen...

Liebe Grüße und alles Gute
Ina #winke

Beitrag von baby.2010 07.02.11 - 03:05 Uhr

die argen schmerzen beim drehen...werden wahrscheinlich das ziehen der mutterbänder sein#zitteraua...das tut weh.aber ist garnix gegen die schmerzen der wehen:-p;-)

ich bin in 2 SSen 2 wochen lang mit muttermund 5cm rumgelaufen.
aber 1x musste sogar eingeleitet werden...in SSW 41+6#aerger
der vaginale befund sagt GARNIX aus.
wünsche angenehme nachtruhe und schöne geburt:-D

Beitrag von sunnygirl1978 07.02.11 - 12:52 Uhr

Hallo,

also mein Sohn kam damals bei 35+1 auf die Welt und wog 3020g - hätt ich nicht noch 5 Wochen drin behalten mögen.

Ich hatte Cerclagering, weil ab 32. Woche der GEbärmutterhals stark verkürzt und Muttermund Fingerdurchlässig war.

Hatte keine Wehen aber nachts ist Fruchtblase geplatzt. Als wir im KH ankamen und der Ring entfernt wurde, war MM schon 5 cm auf.

Der Kleine Mann war nach 3 Std. da und völlig gesund.

Mal sehen wie es diesmal wird.

LG Sunnygirl

Beitrag von freyjasmami 08.02.11 - 22:25 Uhr

Also Deine Ärztin find ich echt witzig!

Du hast SS-Diabetes, da ist es nicht ungewöhnlich das die Kinder größer sind. Das heißt aber noch lange nicht, das sie tatsächlich reif sind.

Mein Sohn kam bei 36+1 mit 3470g, 50cm und 37cm KU (meine tochter kam bei 40+6 mit 3550g, 50cm und 35cm KU). Er war völlig unterzuckert, hatte Atemprobleme, Trinkschwäche und dazu auch noch leichte Gelbsucht. Das hat dazu geführt, das mein für die SSW eigentlich großes und schweres Baby die ersten 4 Monate so gut wie gar nicht zugenommen hat und schon gar nicht gewachsen ist. Stillen konnte ich dank zusätzlichem extrem-spucken ab dem zeitpunkt dann auch knicken.
der arzt im krankenhaus hat auf verdeckte ss-diabetes getippt, da insgesamt 3 zuckertests in der ss angeblich alle in ordnung waren.(eher wahrscheinlich knapp unter der oberen grenze)

lass das kind so lang es irgend geht drin! nur weil ein kind äußerlich reif ist, heißt es nicht das es wirklich bereit für die welt ist.

achja, bei der 1. ss hatte ich 3 wochen vor termin 3-4cm offenen mumu und bin wie oben geschrieben noch über termin gegangen...hatte schlußendlich nen blasensprung.