Warum tun Menschen so etwas anderen Lebewesen an?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von keikidira 06.02.11 - 22:47 Uhr

http://www.bild.de/BILD/news/2011/02/06/nach-tierquaelerei-esel-stirbt/herzinfarkt-fliegen-fallschirm.html


Eines der Kommentare:
"Wehe dem Menschen, wenn auch nur ein einziges Tier beim Jüngsten Gericht sitzt (Christian Morgenstern)."

Beitrag von king.with.deckchair 06.02.11 - 22:50 Uhr

"Wehe dem Menschen, wenn auch nur ein einziges Tier beim Jüngsten Gericht sitzt (Christian Morgenstern)."

#pro

Beitrag von malso.malso 06.02.11 - 23:07 Uhr

Mal ehrlich.
Das war EIN Esel.

Da finde ich es weitaus bedenklicher was HUNDERTTAUSENDEN von Tieren angetan wird die uns irgendwann als Nahrung dienen.

Aber das ist dann natürlich kein Thema für den Bild-Leser.

Beitrag von keikidira 07.02.11 - 00:11 Uhr

Du bist EIN Mensch.

Fändest du es nicht auch schlimm wenn trotz aller Straftaten die täglich begangen werden ausgerechnet DIR etwas angetan würde?

Das soll keine Drohung sein, ich zitiere dich nur. Dass ich dich mit einem Esel vergleiche liegt ebenfalls in deinen Zitat begründet.

Grüße
Ein Bild-Leser

Beitrag von malso.malso 07.02.11 - 05:09 Uhr

Für mich persönlich wäre es natürlich unschön, wenn ich Opfer eines Verbrechens würde, so wie es sicher für den Esel auch unschön war Fallschirm zu springen.

Es wäre allerdings ähnlich albern daraus eine wir-sind-ja so-entsetzt-Bildkampagne zu machen und parallel stattfindende Völkermorde komplett zu ignorieren.

Beitrag von halbling 07.02.11 - 10:16 Uhr

Vergiss doch mal die Bild!!Darum geht es hier nicht.....#augen
wie man auf dem Video sehen kann ist es wirklich passiert und ob das nun in den Nachrichten kommt oder in der Bild steht, ist völlig egal!!
Übrigens: Der dämliche Grinsesmiley in deiner Überschrift zeigt ja wohl deutlich, dass du auch zu den belustigten Konsumenten solcher Scheisse gehörst!

Beitrag von malso.malso 07.02.11 - 11:07 Uhr

Worum es mir geht scheint dir so recht nicht klar zu sein.

Also nochmal für die Langsamen ...ähh... Bild-Leser:

Ein Esel wird zum Fallschirmspringen genötigt. Schlimme Sache das, aber ja nun nicht gerade alltäglich und in Deutschland ohnehin verboten, so daß es NICHT zu befürchten ist, daß jetzt massenhaft Tiere aus Flugzeugen geschubst werden.

Ergo: ein trauriger Einzelfall, von der Blöd hochgepuscht.

Hingegen KEIN Einzelfall und in Deutschland völlig legal:
Das routinemäßige Quälen in Form von Massentierhaltung und irssinnigen Transporten quer durch Europa von Tieren die wir Essen wollen/sollen.


Also was ist jetzt Schlimmer:

Das einmalie EIN EINZIGER Esel aus nem Flugzeug geschubst wurde, oder das TAGTÄGLICH HUNDERTTAUSENDE Tiere LEGAL gequält werden?

Beitrag von halbling 07.02.11 - 11:53 Uhr

Ziemlich beleidigend bist du..
und du scheinst ebenso nicht verstanden zu haben von was ICH rede!
Eigentlich hab ich es ja schon deutlich geschrieben aber hier nochmal für die engstirnigen....ähhh...Besserwissenden Moralapostel:
Es geht hier nicht darum, WAS schlimmer ist sondern um einen traurigen Einzelfall, der es aber genauso wert ist, dass man sich darüber äussern oder aufregen darf!
Das es immer noch schlimmer und schrecklicher geht ist mir auch klar......
Wenn du über Massentierhaltung diskutieren willst, solltest du einen eigenen Thread eröffnen und nicht , dir unbekannte, Leute hier im Forum beleidigen und als blöd oder heuchlerisch betiteln!

Beitrag von zeitblom 07.02.11 - 12:03 Uhr

"traurigen Einzelfall"

ehrlich gesagt, verstehe ich nicht, was konkret nun traurig ist: dass ein Esel an Herzversagen stirbt? Dass er ueberhaupt stirbt? Dass er mit einem Fallschirm gesprungen ist (immerhin besser als ohne)?.... ist der Esel fuer diese Todesart nicht eher zu beneiden?

Beitrag von halbling 07.02.11 - 13:32 Uhr

Es wird echt immer bekloppter hier......#kratz
Natürlich ist es traurig, dass der Esel so gequält wurde!Was denn sonst?
Sterben müssen wir alle irgendwann...
Jetzt soll ich den Esel auch noch beneiden??Er musste ne halbe Stunde Höllenängste ausstehen und du redest von beneiden??
Achso, ich vergass: Es gibt ja noch viel schlimmere Arten von Quälererei!!#augen

Beitrag von zeitblom 07.02.11 - 13:46 Uhr

Ich empfinde es nicht als Quaelerei, mit dem Fallschirm springen zu muessen..... eine halbe Stunde?? Von wieviel Kilometer Hoehe war denn der Absprung??

Beitrag von similia.similibus 07.02.11 - 15:08 Uhr

Na heute wieder etwas Provokativ? ;-)

Zitat: "Ich empfinde es nicht als Quaelerei, mit dem Fallschirm springen zu muessen" Zitat Ende

Du bist ja auch kein Esel...oder? #kratz

Beitrag von zeitblom 07.02.11 - 15:24 Uhr

wir sind doch alle Tiere... und so'n Sprung aus dem Flugzeug hat doch was...

Beitrag von similia.similibus 07.02.11 - 15:47 Uhr

Nur über meine Leiche würde ich aus einem Flugzeug springen. Mir wird ja schon auf einer Leiter schwindelig.

Aber "unser Esel" hier, musste auch nicht aus einem Flugzeug springen (welchen Zweck sollte das auch haben)- genau so schlimm - er wurde zu PR-Zwecken an einem Gleitschirm hängend eine halbe Stunde durch die Luft gezogen. Was für ein unnötiger Schwachsinn oder? http://www.stern.de/panorama/russland-fliegender-esel-stirbt-an-herzinfarkt-1651022.html

Beitrag von zeitblom 07.02.11 - 16:13 Uhr

wow, das ist ja noch toller.... andere zahlen dafuer richtig Geld...

Beitrag von similia.similibus 07.02.11 - 16:55 Uhr

#aerger

Beitrag von kawatina 06.02.11 - 23:50 Uhr

Hallo,

nur gibt es kein jüngstes Gericht.;-)
Das ist eine Erfindung des Klerus um das dumme gläubige Volk bei der Stange zu halten#rofl

Beitrag von moonerl 07.02.11 - 10:05 Uhr

Woher weißt du das es kein jüngstes Gericht gibt ??

Bist du schon mal gestorben und kannst jetzt davon berichten - finde ich cool !!

Erzähl was passiert nach dem Tod !!

Beitrag von thetis 07.02.11 - 10:17 Uhr

Also bei meiner letzten Nahtoderfahrung kam ein ungefähr sieben Fuß großes Skelett auf mich zu, stellte sich höflich als "DER TOD" vor und meinte auf meine Frage was denn jetzt komme: "WAS MÖCHTEST DU DENN?"


P.S. Wenn man nicht durchblickt das "Hölle" und "jüngstes Gericht" schlecht verschleierte Machterhaltungsmechanismen einer Priesterkaste sind, dann kann einem allerdings auch durch ein bisschen Humor nicht geholfen werden.

Beitrag von niana 07.02.11 - 00:09 Uhr

Ich frage mal andersherum, was erwartest du denn von einer Spezies die sich seit Jahrhunderten schon gegenseitig abschlachtet und dazu noch ihre eigenen Jungen zu Tode quält?

Ich weiß das ist hart geschrieben aber es scheint ja kaum noch Respekt vor dem leben anderer Menschen zu geben, da kann man wohl kaum noch auf Respekt vor dem leben der Tiere hoffen...

Beitrag von ronja001 07.02.11 - 15:02 Uhr

Dieser Meinung bin ich auch!

Kranke Menschheit...

Beitrag von parzifal 07.02.11 - 01:55 Uhr

Es wurde tatsächlich eine Autopsie bei dem Esel gemacht um die Todesursache festzustellen (ansonsten hätte ja nicht die Diagnose gestellt werden können)?

Oder ist das Ganze nicht ziemlich aufgebauscht.





Beitrag von marion2 07.02.11 - 11:02 Uhr

Autopsie?

Nicht nötig!

„BILD sprach zuerst mit den Toten!“

Das wird wohl auch für Esel gelten.

Beitrag von no-monk 07.02.11 - 08:16 Uhr

Warum sie es tun?
Damit es in der BILD landet!

Beitrag von robingoodfellow 07.02.11 - 08:18 Uhr

Warum wird sich über 1 Esel aufgeregt wenn täglich Millionen von Kühen, Schweinen, Hühnern usw. in Massentierhaltung extrem gequält werden?

Aber das interessiert die "ach so guten Tierschützer" natürlich nicht. Sonst würden sie ja kein Billigfleisch vom Discounter mehr bekommen.

Scheinheiliges Pack.

  • 1
  • 2