Meine Geschichte - Eure Meinung & Rat

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von madame-julie 06.02.11 - 23:58 Uhr

Hallo ihr LIEBEN!!! bin 23, im Jan.´10 habe ich die Pille abgesetzt, halbes jahr später im August haben wir nicht mehr Verhütet und dachten natürlich schnell Schwanger zu werden...
Die Pille hatte ich 3-3,5 jahre genommen. Ich hatte nie schwerigkeiten vor oder nach meine Regel gehabt auch ohne d.Pille. Plötzlich ende Aug. kriegte ich heftige Schmerzen. Bin zum Arzt, er meinte ich habe Blinddarmentzündung schnell ins KH. Im KH hat mich u.a. FA Untersucht. Sie sagte ohne nach zudenken:"Wundern sie sich nicht wenn sie nicht Schwanger werden können sie haben PCO,ist aber nicht so schlimm....".
Ich war erst mal wie beteubt. Behandelt wurde ich nicht, Schmerzen gingen von alleine weg. (Das gleiche hatte ich noch zwei mal) Mein FA war schockiert... Ich wurde untersucht aber ohne d.Bluttests, er meinte es wäre alles ok und wir sollten versuchen auf normalen Wege Schwanger zu werden. Erst nach einem Jahr wenn nichts geklappt hat soll man sich weiter gründlich Untersuchen.
Jetzt ist schon halbes Jahr um, bin immer noch nicht Schwanger und frage mich wie ich nun weiter vorgehen soll?
Soll ich noch halbes Jahr weiter warten ? Oder mich weiter Untrsuchen lassen? Viellecht stimmt ja wirklich etwas nicht, meine Regel habe ich zwar immer jeden Monat aber dafür immer unterschiedlich mal nach 25 T. mal nach 30, jetzt sind es schon 32...
Was meint IHR???
Liebe Grüsse Julia

Beitrag von steff2309 07.02.11 - 00:03 Uhr

ich habe auch pco und zuviele männliche hormone.mein Fa könnte mir leider auch nicht wirklich weiterhelfen.kann dir aber ans herz legen zu einem endokrinologen zu gehen.des stellt dich komplett auf den kopf. Und kann dir durch medikamente dann auch vielleicht helfen.ansonsten in die kiwuklinik!

Beitrag von feuerfuechsin 07.02.11 - 00:05 Uhr

Hallo,

hört sich echt schlimm an... hätte mich an deiner stelle schon längst untersuchen lassen!
hab grad nen link gefunden der mich in der meinung bestätigt...

http://www.pco-syndrom.de/home

Liebe grüße
Feuerfuechsin

Beitrag von xaniii87 07.02.11 - 00:13 Uhr

Hey Julia. Ich habe acuh das PCO. Meine FÄ hat es auch letztes Jahr im Feb. dagnostiziert. Ich hatte Zyklusschwankungen bis zu 63 ZT :( meine Blutwerte ( Hormone) waren aber alle in Ordnung.
Naja, jetzt stimuliere ich mit den Tbl. den Eisprung. Hat dein FA deine Hormone schon kontrolliert? Also ich würde ein Bluttest machen lassen und wenn da alles in Ordnung ist würde ich es auch mit Clomi versuchen.
Ich führe jetzt auch Zyklusblätter, damit hat man wirklich einen genauen Überblick. Wenn du noch fragen hast, kannst du dich gerne bei mir melden

Liebe Grüße Xaniii

Beitrag von die-brina 07.02.11 - 06:15 Uhr

Ich kenne diese Aussagen von wegen erstmal ein jahr probieren und dann weiter schauen. Ich gehe mitlerweile ins 3te Jahr mit dem Versuch Schwanger zu werden.

Ich weiß nicht genau was mit PCO gemeint ist aber beim Endocrinolagen war ich bereits. Dort hat man festgestellt das ich zu viele Mänliche Hormone haben und eine minimale Insolinresiztens.

Nun nehme dafür metformin und Dextametasol.

Zudem hat meine FA festgestellt das mein Körper nicht eingenständig das gelbkörper Hormon herstellt dafür nehme ich seid januar 10 Utrogestan.

Seidem ichalle 3 Medikamente habe bekomme ich meine Periode regelmäßig meisten sehr pünktlich und auf den tag genau.

Ich kann dir nur raten vertrödel keine Zeit las dich komplett durch checken denn schaden kann es n icht. Und wenn dir dein FA nicht helfen will dann geh zu einem anderen ich selber habe 5 Ärzte durch bevor sich wirklich einer mit meinem Problem befasst hat.

Zusätzlich würde ich auch auf jeden Fall deinen Partner tessten lassen. Nicht weil es sein kann das es an ihm liegt sonder einfach den Ärzten zeigen zu können schwarz auf weiß das es nciht so ist denn wenn sie erstmal einige Untersuchungen gemacht haben kommt der Punkt wo sie sagen "so jetzt müssen sie sich bis dann und dann Zeit geben" und wenn bis dahin dann nichts passiert ist werden sie dir raten das du deinen partner testen lassen sollt weils ja auch an ihm liegen kann.

Hat er sich vorher schon testen lassen, können sie dich mit dieser Aussage auch nicht vertrösten. Machs einfach um Zeit zu sparen.

Wenn du noch was wissen möchtest kannst du mich gerne jederzeit anschreiben wie gesagt wir versuchen es mitlerweile 3 Jahre und ichhabe schon so einiges übermich ergehen lassen müssen.

GLG und viel Glücl Brina

Beitrag von schlingelchen 07.02.11 - 07:19 Uhr

Hallo Julia,
ich habe kein PCO,aber meine Freundin. Sie setzte im April die Pille ab und bekam ewig ihr Mens nicht.Im September war sie bei unserer FÄ und sie verschrieb ihr höm.Mittelchen-Diagnose PCO(auch durch die Blutwerte bestätigt).
Sie hatte nach vier Wochen ein paar SB und ist dann im November mit starken Schmerzen ins KH-eine große Zyste am Eierstock die per Endoskopie entfernt werden musste. Beim US wurde festgestellt,dass sie schwanger ist. Blutuntersuchung bestätigte dies- Ende 7.Woche.
Ich würde auf eine Bestimmung der Hormonwerte bestehen und vielleicht geht es auch erstmal auf natürliche Weise,ehe Hormone gegeben werden müssen?
LG,Anja

Beitrag von madame-julie 07.02.11 - 13:57 Uhr

Erst mal, vielen lieben #herzlich Dank!
An EUCH ALLE, die sich Zeit genommen haben mir zu antworten.
Ich rufe auf jeden Fall heute noch meinen FA und vereinbare mir einen Termin.
Viele sagen zwar "du bist erst 23, das wird schon klappen....".Aber ich hatte schon ziemlich gleich nach dem KH und FA besuch das Gefühl das irgendetwas nicht stimmt und es nicht sofort klappt. Darauf wurde mir nur gesagt: "Mach dich nicht verrückt...." Nein verrück habe ich micht wirklich nicht gemacht, es fängt erst jetzt an nach 6 Mon. :-) Versuche trotzdem positiv zu bleiben.
Fackt bleibt - ich habe zu viele Män. Hormone, ich habe Zysten und ich habe unregelmäßigen Zyklus. Heute zB ist zum ersten mal 33 T. habe immer noch meine Regel nicht bekommen, der Test gestern war negativ :-(
(SS anzeichen sind auch vielleicht eingebildet - müdigkeit, Brustwarzen schmerzen ...)
Also zum Schluß wünsche Euch einen schönen Mo. noch! Und viel #klee