Problem Zeitarbeit & Kinderbetreuungszeiten HILFE*****

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von hoja13 07.02.11 - 09:14 Uhr

Hallo!!

Ich hoffe es kann mir jemand helfen....


Ich bin über eine Zeitarbeitsfirma in einem großen Verteilerlager beschäftigt gewesen....unbefristeter Vertrag....dann 2 Jahre Elternzeit.

Jetzt wollte ich wieder anfangen 2 Schichten von 5.30 - 15.00 und 15.00 - 0.30....

Leider hat unsere Kita nur bis 15.00 geöffnet und daraufhin müsste ich jetzt ne halbe Stunde eher gehen, also um 14.30....damit ich meinen Kleinen bis 15.00 abholen kann.

Leider hab ich keine andere Person, die ihn holen könnte...


Naja, jedenfalls machen die nun *Zicken*....von wegen....es könnten auch andere Mitarbeiter eher gehen wollten usw.

Wie soll ich mich da jetzt verhalten....heute Nachmittag soll die Entscheidung fallen...notfalls soll ich dann woanders hin zum Arbeiten....mag ich aber eigendlich nicht....


Kann ich das Arbeitsrechtlich verlangen....oder hab ich die A....karte...HILFE #zitter

Liebe Grüße und vielen Dank für euren Rat

hoja13

Beitrag von arkti 07.02.11 - 09:18 Uhr

Das widerspricht sich doch #kratz

Du kannst nicht bis 15 Uhr arbeiten , willst aber 2 Schichten arbeiten wobei die zweite um 15 Uhr beginnen würde.
Hast keinen der dein Kind abholen würde also kannst du doch auch nicht um 15 Uhr anfangen zu arbeiten #kratz

Beitrag von buzzfuzz 07.02.11 - 09:19 Uhr

hi,


kann dein Partner oder deine Söhne nicht eine halbe stunde auf den kleinen achten und ihn abholen?

Beitrag von hoja13 07.02.11 - 09:24 Uhr

Hallo!!

Ich mach mit meinem Mann WECHSELSCHICHT...ich Früh ...er Spät...und umgekehrt...

Er fängt um 14.00 an...also hängt mein Kleiner eine Stunde in der Luft...meine Söhne können ihn nicht holen...der Große ist im Einzelhandel tätig und der fast 14jährige hat keinen Führerschein....Kita ist 2km weit weg...

LG

Beitrag von buzzfuzz 07.02.11 - 09:35 Uhr

sorry,aber ein fahrrad samt anhänger fürs kids werdet ihr wohl haben oder??

und wenn die laufen würden...bus fahren oder eben sich eine halbe stunde in der nähe des KIGAs auf einem spielplatz auf halten is du dann kommst...also man kann es sich doch echt schwere machen als sonst was.

und wenn es eben nicht passt,sollte man schauen ob man sich nicht einig werden kann mit dem chef...wobei ein chef nicht verpflichtet ist,dir da entgegen zu kommen.

Beitrag von hedda.gabler 07.02.11 - 09:36 Uhr

Hallo.

Könnte Dein Großer, falls er bereit wäre, diese Aufgabe zu übernehmen, Deinen Kleinen nicht mit dem Fahrrad (mit Kindersitz) abholen?

Gruß von der Hedda.

Beitrag von hoja13 07.02.11 - 09:42 Uhr

Jaaa, das mit dem Fahrrad haben wir uns auch schon überlegt....aber der kleine ist14kg schwer...ich hab schon zu tun das Gleichgewicht mit ihm hinten drauf zu halten...

...die Straße zur Kita ist schmal, ziehmlich stark befahren und hat keinen sep. Fahrradweg o.ä.

...also ist mir die Sache einfach zu gefährlich :-[


Jetzt im Winter...bei Eis und Schnee...selbst mit dem Auto nur gerutsche....also mal ehrlich...würdet ihr das riskieren...#schock

Beitrag von hoja13 07.02.11 - 09:45 Uhr

habe jetzt folgendes gefunden...



http://www.123recht.net/article.asp?a=30995&ccheck=1



kann ich mich Notfalls darauf berufen??

LG

Beitrag von claramia333 07.02.11 - 10:11 Uhr

Ist das jetzt nicht aus dem Teilzeit- und Befristungsgesetz? Das hat aber nicht wirklich viel mit Deinem Anliegen zu tuen... .
Teilzeit hättest Du schon eher anmelden müssen, falls Du das jetzt meinst #kratz

Beitrag von windsbraut69 07.02.11 - 10:50 Uhr

http://www.bmas.de/portal/14326/wichtige__urteile.html

Dein Link hat mit Deinem Problem doch gar nichts zu tun.
Du hast zwar Anspruch auf Verringerung der Arbeitszeit, das mußt Du aber rechtzeitig beantragen UND es dürfen keine dringenden betrieblichen Gründe dagegen sprechen.

Je nach Arbeitsabläufen bei Euch kann ich mir schon vorstellen, dass es schwierig ist, wenn Du als einzige MA eine Stunde eher Feierabend machen möchtest.

Gruß,

W

Beitrag von hedda.gabler 07.02.11 - 10:31 Uhr

Hallo.

Meine Kleine wiegt 16 Kilo und ich fahre sie täglich mit dem Rad zum Kindergarten ... und auch so sind wir viel mit dem Rad unterwegs. Klar ist es anstrengend, weil ich das Gewicht schon spüre, aber wenn sie nicht zappelt, habe ich auch keine Probleme, das Gleichgewicht zu halten ... und natürlich könnte Dein Sohn mit Kind hinten drauf auch auf dem Bürgersteig fahren, er muss da ja nicht lang heizen und Passanten umfahren ...

... Eis und Schnee sind ja bald vorbei, so lange müsste man eben zu Not zu Fuß gehen.

Die grundsätzliche Frage ist, ob Dein 14-Jähriger auf diese tägliche Verpflichtung Lust hätte.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von cunababy 07.02.11 - 11:00 Uhr

Also bevor du nun deinen Job kündigen musst, würde ich meinen Sohn in die Pflicht nehmen.

Sag ihm, dass er sich für jedes Abholen z.B. 1 Euro Taschengeld dazu verdient. 2 Km sind ja nun keine Weltreise. Ich bin als Kind, bzw. dann als Jugendlicher jeden Tag 2 km (eigentlich eher 3, weils 2 km Luftlinie waren) zu Fuß bzw. im Sommer mit dem Rad zu SChule gelaufen/ gefahren.

Das ist doch nun wirklich kein Problem und du kannst Sie ja dann sogar auf halbem Rückwege einsammeln.

Oh man, die MEnschheit wird immer träger und fauler....tzzz (das war jetzt eher für die Allgemeinheit und nciht auf dich bezogen )
tzzz hoffentlich wirds bald wieder wärmer, damit ich meine 12,5 km zur Arbeit mit dem Rad fahren kann...

LG Cunababy

Beitrag von marion2 07.02.11 - 17:42 Uhr

Hallo,

einem 14jährigen würde ich mein Trotzkind nur anvertrauen, wenn er absolut verlässlich ist.

Was ist, wenn was passiert?

Offenbar traut die TE ihrem Sohn diese Verantwortung noch nicht zu. Sie wird wissen warum.

Gruß Marion

(Sohn 11, darf schon 15 min. auf seine Schwestern aufpassen)

Beitrag von hoja13 07.02.11 - 18:00 Uhr

DANKE....das mich wenigstens eine versteht #liebdrueck


Es ist schon bemerkenswert, welch Urteil sich hier manche erlauben...


....ach, übrigends....ich hab meine halbe Stunde bekommen vom AG...es gibt DOCH noch Menschen auf dieser Welt....und nicht nur Besserwisser #augen


UND ICH werde mich hier def. zurückziehen....mich kotzt es an, das hier Hartz4ler ebenso angegriffen werden, wie das arbeitende Volk und die die Arbeiten wollen....schon krass wie hier bevormundet und geurteilt wird, obwohl man ja eigendlich nur einen Rat wollte...



UND TSCHüß

Beitrag von thea21 07.02.11 - 10:23 Uhr

Na du bist ja die absolute Härte.

Wohnst du auf dem Ponyhof?

Du weißt um die Arbeitszeiten, also hast allein du zu klären, wie du dein Kind betreut bekommst.

Beitrag von manavgat 07.02.11 - 23:10 Uhr

Meine Güte!

Dann sucht man sich jemanden, der gegen Bezahlung das Kind abholt. Am besten eine Mutter deren Kind auch da hin geht und dann holt man das Kind bei Dir ab.

Warum sind manche Frauen immer so problem- statt lösungsorientiert.

Mann! Mann! Mann!


Gruß

Manavgat