Schmerzen in den Beinen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von kadabra 07.02.11 - 09:26 Uhr

Hallo,

ich wollte Euch fragen, ob jemand von Euch folgendes vielleicht kennt:

mein Sohn (3 Jahre) hat seit ca. 2 Monaten immer mal wieder plötzlich auftretende Schmerzen in den Oberschenkeln.
Meist im linken, aber auch schon im rechten Oberschenkel.

Zuerst dachte ich an Wachstumsschmerzen, weil ich als Kind auch sehr darunter gelitten habe. Allerdings kamen meine Wachstumsschmerzen eigentlich immer nachts und bei ihm ist es fast immer tagsüber.

Er bezeichnet es auch immer als Krampf und nach ein paar Minuten ist alles vergessen. Aber der Schmerz scheint so stark zu sein, daß er wirklich dabei weint.
Das spricht doch eher für einen Krampf, als für Wachstumsschmerzen, oder? Mir ist auch aufgefallen, daß er bei den "Anfällen" meist am Boden hockte oder kniete und spielte.

Ehe jetzt groß Belehrungen kommen - ich hab schon einen Termin, wollt nur vorab gerne wissen, ob das bei dem ein oder anderen Kind vielleicht auch schon mal aufgetreten ist und was es bei Euch letztendlich war.

Vielen Dank und viele Grüße
Kada

Beitrag von krissy2000 07.02.11 - 10:22 Uhr

Seit mein sohn 4 ist, hat er auch immer oefter ueber Beinschmerzen geklagt. Ich bin mir sicher es sind Wachstumsschmerzen. Bei ihm war es immer am Tag. Ich erinnere mich auch so Schmerzen gehabt zu haben und ich hatte sie auch tagsueber.

Lg Krissy

Beitrag von kadabra 07.02.11 - 10:25 Uhr

Danke für Deine Antwort! Es beruhigt mich etwas. Haben morgen einen Termin beim Kinderarzt, mal sehen, was der sagt!

LG Kada

Beitrag von krissy2000 07.02.11 - 15:51 Uhr

Die Antwort deines Docs wuerde mich auch interessieren. Es waere nett, wenn du mir morgen kurz nach dem Termin Bescheid geben koenntest. Danke.

Lg Krissy

Beitrag von ohmama 07.02.11 - 10:42 Uhr

Hallo Kada!

Egal ob es "nur" Wachstumsschmerzen sind oder etwas anderes dahinter stecken könnte. An Deiner Stelle würde ich das abklären lassen.

Ich will Dich nicht beunruhigen, es ist wahrscheinlich ganz harmlos, aber es könnte auch etwas anderes als Wachstumsschmerz dahinter stecken.

LG Bille

Beitrag von kadabra 07.02.11 - 10:57 Uhr

Hallo Bille,

ja das mach ich ja auch, haben morgen nachmittag einen Termin. #zitter

LG Kada

Beitrag von ohmama 07.02.11 - 11:05 Uhr

Mach Dich nicht verrückt.

Mein großer hatte als ca. 8 jähriger ständig Schmerzen im Bein.
Er wurde zum Orthopäden überwiesen mit Verdacht auf Hüftschnupfen oder Morbus Perthes. Wir waren ziemlich besorgt.

Er wurde geröntgt, es stellte sich heraus, dass es beides nicht war.

Es bestand eine minimale "Normabweichung" des Hüftgelenks. Er musste regelmäßig zur Kontrolle kommen.

Die Schmerzen gingen von allein weg.

Beitrag von kadabra 07.02.11 - 11:12 Uhr

Oh Gott, das klingt ja auch gruslig! Ein Glück, daß es nix war bei Euch!

Na ich hoffe das beste, ich spekuliere ehrlich gesagt ein bissel auf Magnesiummangel und daß das wirklich immer Oberschenkelkrämpfe sind.

Gut, morgen werden wir schlauer sein.

Beitrag von ohmama 07.02.11 - 11:16 Uhr

Sorry, ich hoffe ich hab Dich nun nicht noch mehr verunsichert. Das war nicht beabsichtigt.

Ich wünsch euch für morgen alles Gute!

Beitrag von aenni 07.02.11 - 11:05 Uhr

Hallo,

mein Sohn hat auch öfter Wachstumsschmerzen. Wir haben dafür auch Globulis.

Hier ist bei Urbia gerade ein Bericht über Wachstumsschmerzen, da steht jedoch drin das die meistens nicht tagsüber auftreten!

Vielleicht hilft der Dir weiter, aber da Du eh auch schon ein Termin beim Arzt hast ist das ja gut!

http://www.urbia.de/magazin/gesundheit/kinder/wachstumsschmerzen-gibt-es-wirklich

Grüße annika

Beitrag von kadabra 07.02.11 - 11:09 Uhr

Hallo Annika,

den Artikel hab ich auch schon gelesen. Und bei mir waren die Schmerzen als Kind ja auch immer nachts. Und sie gingen auch nie so schnell weg, wie bei ihm!

Bei ihm dauern die Schmerzen maximal (!) 5 Minuten, danach ist es, als wäre nie was gewesen. Schon komisch.

Naja mal sehen, was die Ärztin meint.

LG Kada

Beitrag von mausebaer86 07.02.11 - 11:35 Uhr

Ich hab das schon öfters hier geschrieben, bei meiner Tochter war es auch so.

Unsere KiÄrztin hat dann ein Blutbild und eine Hüft Sono gemacht und Entzündungen aus zu schließen.

Die Schmerzanfälle blieben, immer abends, teilweise so schlimm, das ich ihr Schmerzsaft gegeben habe.

Nach 2 Monaten haben wir das dann nochmal angesprochen und eine Überweisung zum Orthopäden bekommen.

Der guckte sich Khira genau an, Gang, Beweglichkeit der Beine und machte auch ein Röntgenbild.

Ergebnis: sie hat Senk-Spreiz-Füße und hat Einlagen bekommen. Seitdem ist es sehr viel besser geworden. Sie hat nur noch so doll Schmerzen, wenn sie mal ohne Schuhe/Puschen mit den Einlagen gelaufen ist.


LG Maike mit Khira (*Nov 2007) & Alea (*Dez 2009)

Beitrag von kadabra 07.02.11 - 12:08 Uhr

Hallo Maike,

und wie lange hat so ein Schmerzanfall bei Khira so gedauert? Bei meinem Sohn dauert das MAXIMAL 5 Minuten, danach ist es, als wäre nie was gewesen!

LG Kada

Beitrag von mausebaer86 07.02.11 - 17:12 Uhr

Sie hatte die Schmerzanfälle meistens 1-2 Std nach dem schlafen gehen-ist davon also wach geworden.

Klar, wenn man zur Ruhe kommt.....

Sie hat dann teilweise wirklich doll geweint und gejammert und wenn es nach ein paar Minuten nicht besser geworden ist, gabs Nurofen Saft und/oder Traumeel Salbe auf die Beine.

Sie sollte dann ja auch abends wieder schlafen, also lag es mir viel daran, sie zu dem Zeitpunkt schnell schmerzfrei zu bekommen#schwitz