Gedanken...

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von apassionada 07.02.11 - 09:37 Uhr

Morgen mädls...#tasse
heute ist mir nach 3 tagen leichtes fieber gefühl und flauen magen wieder besser, tempi ist aber leider auch etwas gesunken...:-(

http://www.urbia.de/services/zykluskalender/sheet/942047/563838

sehe eigentlich eher keine chance für diesen ZK, obwohl das ZB gut aussieht!

Na ja, die nacht habe ich mir überlegt, anstelle von immer jammern das es einfach nicht klappt und immer wütend auf Gott und die Welt sein jedesmal wenn die pest kommt...sollte ich einfach mal mich umsehen und dankbar sein für alles was ich eigentlich schon habe im leben, einen lieben mann, ein schönes haus, gesundheit...und nicht zulezt dankbar dafür dass ich eigentlich ein normalen ZK habe, schön kurz (26 tage) regelmässig, mit ES, im gegensatz zu vielen anderen frauen die damit probleme haben, und schon jahrelang üben, es geht anderen viel schlechter als mir, und die wären froh für so einen ZK wie meinen...deshalb, muss ich einfach aufhören zu jammern, positiv denken, es klappt schon wenn es soll, und dankbar sein für das was ich habe!
Wollte den Gedanke einfach mal mit euch teilen, vielleicht teilt ja jemand meine meinung, und sorry fürs #bla

Schönen tag an allen#winke

Beitrag von wauzer 07.02.11 - 09:40 Uhr

Hey,

ja da hast du so Recht, ich bin von Natur aus sehr positiv eingestellt. Aber wenn es dann doch nicht gleich klappt werde ich auch sehr schnell von Fragen nach dem Warum eingeholt. Mir ist aber sehr schnell wieder bewusst geworden wie gut es mir geht. Klar hätte ich gern ein Kind, und es würde so gut passen. Aber es soll wohl noch nicht sein, Gott weiß warum, und er weiß auch wann. So ist meine Meinung.

Beitrag von fiona.2 07.02.11 - 10:01 Uhr

Guten Morgen,
ich stimme Dir voll zu.
Letzte Woche ging es mir seelisch sehr schlecht.
Ich habe mich immer wieder gefagt,warum wir nicht.
Mein Kinderwunsch ist seit meiner FG letztes jahr unbeschreiblich gross.
Alle um uns herum werden schwanger,nur ich nicht.
Habe mich die letzten Wochen sehr unter druck gesetzt.
Wir haben viele Gespräche geführt und uns selber gesagt,das es nicht so weiter gehen kann.
Ich versuche jetzt langsam mich damit abzufinden,das es vielleicht nicht sein soll,wenn es dann doch noch klappt,umso schöner.
Ich kann mich nicht beschweren,bin mit zwei wunderbaren Kindern gesegnet.
Habe einen wundervollen Mann,der meine Kinder liebt,als wären es seine eigenen. Es gibt so viele schöne sachen im leben,ich werde unser leben geniessen,auch ohne gemeinsames Kind.
Ich bin fast 36 jahre und wir haben gemeinsam beschlossen,das ich ende des Jahres wieder verhüten werde. Dann ist es vorbei.
Wir haben noch viele gemeinsame Pläne und bis dahin werde ich mich erstmal darauf konzentrieren,keine Ovus mehr usw.
Ich habe jetzt schon gemerkt,das es mir mit diesre Einstellung besser geht.

LG

Beitrag von sajuni 07.02.11 - 10:02 Uhr

Deine Worte tun richtig gut!

Du hast so Recht, und auch ich werde mich jetzt, wo ich mich von einem Traum verabschieden muss, auf das was ich habe besinnen.

Vielen vielen Dank!