bin ich so verkehrt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von marieann 07.02.11 - 09:40 Uhr

Bin heute 10+4. bis jetzt war mir nie schlecht oder so. aber heute früh wurde mir plötzlich übel und ich musste mich übergeben.
ist es nicht meisstens so dass es um diese zeit eher vorbei sein müsste mit schlecht sein?:-[

Beitrag von corinna.2010.w 07.02.11 - 09:41 Uhr

nöö das kann man so nicht sagen.

Bei einem fängt es erst dann an un die anderen sind damit schon fast durch.
Jede SS ist verschieden :)

lg
corinna
mit #ei Etienne unterm #herzlich 19ssw#baby

Beitrag von daby01 07.02.11 - 09:41 Uhr

müssen muss gar nichts. Bin jetzt 27.SSW und hab immer noch Probleme damit
lg

Beitrag von didyou 07.02.11 - 09:44 Uhr

Huhu,

mir war am Anfang der SS öfters übel, aber ich musste mich nie übergeben. Meist war es dann besser wenn ich nen Happen gegessen habe oder eben schon direkt nach dem Aufstehen ein paar Cornflakes mit Milch gegessen hab.
Das einzige Mal wo ich mich übergeben musste war bei 11+0 und genau an dem Tag musste ich zum FA und nüchtern bleiben.
Ich denke das man das nicht so spontan sagen kann wie es ist oder sein wird. Mancha haben am Anfang Übelkeit, dann ne lange Pause und dann fängts wieder an.

Ich denk du musst einfach abwarten wie es wird ;-)

LG Didyou

Beitrag von marienkaefer1985 07.02.11 - 10:09 Uhr

Hallo #winke

Hihi, das kenne ich doch. Bei mir fing das Ganze am Ende der 10. Woche an und... Tatatata... Hält bis heute an #zitter

Ich habe jetzt gute 7 Wochen Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen, Kopfschmerzen und ganz besonders Rückenschmerzen. Das volle Programm... Zwischendurch gab es nur ein paar Tage, wo es mal weniger oder komplett weg war, aber nie mehr als 2 oder 3 Tage am Stück...

Also, ggf. kannst du dich auf ein paar "ätzende" Wochen einstellen, vielleicht ist morgen aber auch alles wieder vorbei...

Das Einzige was mir immer hilft: Desto schlechter es mir geht, desto mehr weiß ich, dass es dem Kind gut geht. Das ist doch positiv. :-p

marienkaefer + #ei (16+2)

Beitrag von miasophie85 07.02.11 - 10:13 Uhr

Hallo,

also ich hatte bis zur 9.SSW unheimlich Probleme.Ab da war alles vorbei.Mir ging es gut und ich fühlte mich total fit.

Aber ab der 10.SSW war alles wieder anders.Die Übelkeit kam zurück, die Müdigkeit und vieles mehr.Ich finde es sogar schlimmer als am Anfang.
Ich bin jetzt 11+0 und hoffe das ab der 13.SSW alles besser wird ;-)

LG

Beitrag von kleeblatt-83 07.02.11 - 10:31 Uhr

bei meiner großen hatte ich das erst im 5. monat und jetz ist mir schon seit der einnistung dauerübel, aber wenigstens bleibts noch alles drinn
lg
kleeblatt +#ei (ssw4+6)