Umstellung auf feste Kost/Brot?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lara281 07.02.11 - 09:48 Uhr

Unsere Tochter ist 10 Monate alt und hat vor schon alle Schneidezähne.
Es ist unser erstes Kind und wir sind bei allen Umstellungen auf Neues immer ein wenig unsicher.

In einem Flyer, den wir von der PEKIP-Gruppe bekommen haben steht, dass man ab dem 10. Monat schon ab und zu Brot mit Margarine reichen soll. Aber was für eine Margarine nimmt man da am besten? Die mit den gehärteten Fetten ist sicher nicht gesund. Und gibt es nicht noch andere Brotaufstriche als Alternative? Margarine allein stelle ich mir auf die Dauer ziemlich langweilig vor.

Wie habt Ihr Eure Kinder an die Familienkost gewöhnt? Was kann ich dem Kind Gesundes geben?

LG
Michaela

Beitrag von scura 07.02.11 - 10:10 Uhr

Hallo,
wir haben unserer Tochter in diesem Alter Brot mit Butter/Kräuterbutter(selbstgemacht) gegeben. Wir essen gar keine Margarine. Ausserdem haben wir ganz dünn Leberwurst draufgestrichen oder diese vegetarischen Pasten aus dem Bioladen Kräuter/Olive/Delikatess u.s.w. Ausserdem geht auch Obstmus ganz gut als Belag. Frischkäse funktioniert auch schon.

Beitrag von palomita 07.02.11 - 10:25 Uhr

Hallo,
unsere Motte hat auch nie Margarine, sondern Butter bekommen. Ich glaube aber erst mit 12 Monaten. Drauf haben wir ihr oft diese Pateteten und Aufstriche geschmiert - Kürbis mochte sie voll gern zum Beispiel. Probier einfach aus, was sie mag. Dran gewöhnen mussten wir sie kaum, das ging dann recht schnell mit der Umstellung.
LG, palomita

Beitrag von canadia.und.baby. 07.02.11 - 10:45 Uhr

Wir haben angefangen ihr erstmal brot / brötchen ohne alles zu geben.

Zum kennenlernen , drauf rumkaufen.

Da wir garkeine Mageriene oder Butter essen , bekam jasmin als aufstrich Frischkäse (Buko o.ä ).


Lieben gruß

Beitrag von baby.2010 07.02.11 - 11:46 Uhr

#winke
mein dicker ist auch 10 monate und er ist mit von unserem tisch#koch
auch brot/brötchen gibts auf die hand...mit käse,wurst...#bla
ansonsten wird er noch immer gestillt

LG sandra

Beitrag von caitlynn 07.02.11 - 12:27 Uhr

Also vorweg: dass man brot reichen SOLL ist humbug aber man KANN es natürlich tun.

Och wir haben das ganz unkompliziert gemacht einfach wenn wir gefrühstückt haben oder es abendbrot gab hat john nen stück (so pommesgröße die können die am besten greifen und ankauen) in die hand bekommen zum betrachten und eventuell anlutschen und nachdem er sich 2-3 mal gewaltig verschluckte hatte er das prinzip der festen nahrung weitestgehend verstanden und das brot zerkaut bevor er es schluckte.
seitdem liebt er brot mit leberwurst oder butter oder frischkäse.

Zu der gleichen Zeit haben wir aber auch schon andere sachen gegeben eben alles in möglichst greifbaren stücken.
Brot, Brötchen, Gemüsesticks (gedünstet damit es weicher ist), nudeln mal mit mal ohne soße (sauerei aber süß), obst (banane, pflaume, mango liebt er), erbsen zum pinzettengriffüben, tomaten, kartoffeln, blumenkohl, brokkoli.

Ich hab da einfach keine Wissenschaft draus gemacht und alles lief spielerisch (gab schon mütter die meinten: ogott mit essen spielt man doch nicht!! aber wie bitte sollen die kleinen das lernen? die lernen doch über spielen) und ohne großes theater und er isst mittlerweile alles problemlos, probiert auch alles und mampft fleißig.

mach dir nicht so nen kopf

lg cait mit john 13 mon