Angst vor Fehlgeburt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von annibremen 07.02.11 - 09:51 Uhr

Hallo ihr,

nun bin ich doch schon im 5. ÜZ schwanger geworden, hurra ;-)

Aber ich hab irgendwie ein Problem. Anfang letzter Woche hab ich Dienstag und zur Sicherheit auch noch mal Mittwoch einen Test gemacht (nach NMT) und die ersten beiden Tage hab ich mich auch total drüber gefreut, dass ich schwanger bin.

Nun geht es mir seit Samstag irgendwie gar nicht mehr gut, ich bin weinerlich, ängstlich und kann mir nicht so recht vorstellen, dass ich ein gesundes Baby auf die Welt bringen könnte. Mag sein, dass es auch daran liegt, dass meine Freundin gerade die 3. FG hinter sich hat, ich weiß es nicht. Aber ich kann mich nicht mehr so richtig freuen und fühle mich scheiße.

Termin beim FA hab ich nächste Woche Montag, vielleicht geht es mir ja besser, wenn ich dann - hoffentlich - das Herz schlagen hören habe.

Hattet ihr auch solche Ängste? Und wenn ja, wie seid ihr damit umgegangen?

LG Anni

Beitrag von eve_chris 07.02.11 - 09:53 Uhr

Ich mach mir darüber auch viele Gedanken, habe aber jetzt am WE entschieden, das zu verdrängen und mich abzulenken. Ich höre jetzt auch auf mit dem Tempi messen. Beeinflussen kann man es eh nicht.
Einfach positiv denken #schwitz
Ich freu mich aber auch erst so richtig, wenn ich nächsten Dienstag die Bestätigung vom FA bekomme (hoffentlich)

Alles Liebe
Eva mit #ei (5.SSW)

Beitrag von punto050781 07.02.11 - 09:54 Uhr

Hallo,

ich kann Dich total gut verstehen.

Ich bin beim 2. Versuch einer künstlichen Befruchtung schwanger geworden. Insgesamt haben wir 2,5 Jahre versucht schwanger zu werden und jetzt wo es soweit ist mag ich mich aus angst, dass etwas schief geht noch gar nicht richtig freuen.

Habe nächste Woche Mittwoch den ersten Temin.

Ich glaube wir müssen uns einfach entspannen und zurücklehnen. Die Natur wird es dann schon richten.

Das versuche ich ab heute mal so einzuhalten:-D.

Liebe Grüße

Yvonne

Beitrag von nanunana79 07.02.11 - 09:54 Uhr

Hallo,

ich glaube fast jeder hier im Forum hat diese Ängste mehr oder weniger stark ausgeprägt. Das ist also ganz normal.

Eine Garantie das alles gut geht kann Dir natürlich niemand geben.

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, das alles gut läuft. Versuch positiv zu denken und Dich zu entspannen.

LG

Beitrag von miasophie85 07.02.11 - 10:07 Uhr

Hallo,

also bei mir ist und war das auch so.

Als ich den Test machte, habe ich mich erst gefreut aber dann fiel ich in ein Loch.Ich war neidisch auf jede die schon ein Kind hatte,weil ich immer die Angst und das Gefühl hatte, dass es bei mir nicht klappt.
Aber diese Depri-Phase hörte auf als ich das erste Mal beim FA war und das Herz schlagen sah.

Ich habe auch heute noch Momente in denen ich unheimlich Angst habe, das etwas schiefgeht (11+0) , das sind keine schönen Momente aber dafür habe ich auch viele Momente in denen ich mir sicher bin das alles gut wird.

Ich laube damit müssen wir leben.Und ich habe fast so das Gefühl das das nie aufhört wenn man Mutter ist.So wie ich mich kenne ;-)

Ich wünsch dir alles gute und einen schönen ersten US

LG

Beitrag von bini11 07.02.11 - 10:05 Uhr

Hallo Anni

Also ich habe gestern positiv getestet und bin auch super, super glücklich!
Ich kann es noch gar nicht glauben ;-)

Aber ich mir geht es so ähnlich...ich habe auch eine Freundin die jetzt die dritte Fehlgeburt hinter sich hat und deswegen habe ich auch Angst davor!
Ich frag mich auch immer wie die das durchsteht...

Aber gut ich merke schon, dass sich in meinem Körper ewtas tut und ich fühl ich auch jetzt schon voll schwanger :-)
Es ist einiges anders als vorher aber bin gespannt was noch alles auf mich zu kommt!

Denk einfach an dein gesundes Baby in neun Monaten und mach dir keine Gedanken über eine Fehlgeburt!
Das wird schon schief gehen.

Freu dich und genieß die kommende Zeit zu zweit :-)

lg bini (5 SSW) #winke

Beitrag von kleeblatt-83 07.02.11 - 10:25 Uhr

ein kind zu bekommen ist ein wunder der natur... wunder sind immer schwer zu begreifen;-)
wenn ich heute meine tochter anschaue (sie ist inzwischen6 j.) dann frag ich mich heut manchmal noch "ist das wirklich dein kind???" und ab mit meinem bauchzwerg (5ssw) gehts mir so "ist er wirklich da???"

das ist wohl bei allen menschen so, egal was es für wunder sind, man hat immer irgendwelche ängste und zweifel

also kopf hoch und positiv denken

Beitrag von inis 07.02.11 - 10:55 Uhr

Hallo,

nur ganz kurz:

Alchemilla kann helfen! (= homöopathische Globuli)

Da ist Frauenmantel-Extrakt drin, das hilft sowohl, die Hormone ein bißchen ins Gleichgewicht zu bringen, als auch die Schwangerschaft intakt zu halten. UND man hat das Gefühl, wenigstens irgendwas zu tun, anstatt nur zu warten... #schein

Alles Gute! #klee

lg,
inis