TF+5.........wie geht es euch:-)

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von sprentz 07.02.11 - 10:09 Uhr

Hallo liebe Mithibblerinnen:-)


Heute bin ich TF+5, BT ist an Valentinstag:-)#herzlich

Anzeichen hab ich nicht wirklich, vielleicht ein Druck im Unterbauch.

Wie sieht es bei euch aus??

Lg Jess mit Tim#verliebt

Beitrag von huppelhupp 07.02.11 - 10:23 Uhr

Liebe Sprentz,
ich bin zwar erst TF+2, aber der BT ist bei mir auch am Valentinstag - anscheinend testet unsere Kiwuklinik relativ früh im Vergleich zu anderen.

Mir geht es ganz gut, ich hibbel auch gar nicht so.
Es war unsere erste IVF, die dann doch noch zur ICSI wurde und ich war während der Stimulation und bis zum Transfer so angespannt, dass etwas schiefgehen könnte, dass ich jetzt relativ entspannt sind - auch wenn von 24 Eizellen nur 2 übriggeblieben sind.
Mein Mann sagt, ich solle so entspannt sein wie unser Kater, wenn er auf der Couch liegt und ratzt - das versuche ich jetzt ;-)

Bei mir drückt der Unterbauch immer noch etwas und wenn ich aufstehe, zieht es ziemlich, aber das liegt wohl eher noch an den Folgen der Punktion und den noch relativ großen Eierstöcken.
Außerdem vertrage ich das Utrogest vaginal nicht so gut, das juckt...

Ich wünsch dir alles Gute
Huppelhupp

Beitrag von sprentz 07.02.11 - 10:26 Uhr

Liebe Huppelhupp


Ich wurde 2009 auch durch eine IVF mit einer Morula schwanger:-)

Ich hatte bei der PU 21 Eizellen, 4 konnte ich einfrieren lassen.

Bei mir kam damals auch ne heftige ÜS dazu, als ich schwanger war hat sich das ganze noch mal verschlimmert.

Ich drück euch auch die Daumen!

Lg Jess mit Tim(16Monate)#verliebt

Beitrag von huppelhupp 07.02.11 - 10:47 Uhr

Danke fürs Daumendrücken.

Ich bin außerdem immer froh, von denen zu hören, bei denen es geklappt hat ;-)

Eine Überstimulation bahnt sich im Moment zumindest noch nicht an. Ich trinke aber auch Unmengen und schaufele Isostar-Protein-Pulver in mich rein ;-)

Liebe Grüße
Huppelhupp

Beitrag von mohrle14 07.02.11 - 10:40 Uhr

Hallo,
bin heute TF+3 und hab immer noch dolle Schmerzen im Unterbauch. vorallem das hinsetzten und wieder aufstehen, das Niesen und husten tut doll weh. Zu alledem hab ich noch ne Grippe am Sa bekommen. Aber ansonsten gehts mir gut. Bin diesmal sehr entspannt.
BT ist am 18.2.
Daumen sind für Dich gedrückt.
#herzlich Sabrina

Beitrag von huppelhupp 07.02.11 - 10:45 Uhr

Hallo Mohrle,
da bin ich aber erleichtert, dass es anderen auch so geht. Auch wenn es mir natürlich für dich Leid tut, dass du noch Schmerzen hast.

Ich bin TF+2 und mir schmerzt der Unterbauch auch noch ziemlich.
Langes Sitzen ist ziemlich unbequem, ebenso Erschütterungen und insgesamt zu viel Bewegung.
Und weil es bei mir das erste Mal ist und ich nicht so viel Erfahrung damit habe, dachte ich, ich sei vielleicht besonders pienzig oder hypochondrisch veranlagt.

Dir gute Besserung und alles Gute
Huppelhupp

Beitrag von tosca71 07.02.11 - 10:52 Uhr

Hallo,

da klinke ich mich mal kurz ein!!! ;-)

Ich bin heute bei TF + 4 nach meiner ersten IVF und mein BT ist auf den 15.2. geplant.

Bei mir ist es so, dass ich morgens ueberhaupt keine Beschwerden habe, ueber den Tag fangen sie langsam an und abends habe ich dann auch einen ganz starken Druck im UL. Generell gehts mir aber gut und im Moment hibble ich auch noch nicht sooooo doll!!!!

Seid ihr auch so muede??? Ich gehe im Moment immer schon um 22 Uhr ins Bett und schlafe wie ein Baby....

Ganz viel #klee uns allen... und lg,

Tosca

Beitrag von huppelhupp 07.02.11 - 10:59 Uhr

Hallo Tosca,
ich bin insgesamt schon relativ müde, aber dass ich schlafen könnte wie ein Baby, davon bin ich weit entfernt. Ich träume momentan sehr lebhaft und wache oft auf - durch die viele Trinkerei renne ich halt auch ständig auf Toilette.

Welches Medikament nimmst du denn für die Progesteronzufuhr?
Ich weiß von einer Freundin, die immer sehr müde wurde, wenn sie Utrogest geschluckt hat.
Das werde ich ab heute Mittag auch tun, denn vaginal vertrage ich es nicht so gut. Mal sehen, wie es dann aussieht mit dem Wachsein.
Zum Müdesein trägt sicher auch der Kaffee bei, den ich meinem Körper vorenthalte ;-)

Wie haltet ihr das mit Sport, Alkohol, Koffein usw.?

Gruß
Huppelhupp

Beitrag von tosca71 07.02.11 - 12:11 Uhr

Hallo,

ich habe leider immer eine Gelbkoerperschwaeche, deshalb bekomme ich morgens eine Progesteronspritze (und die sind richtig fies!!!! #schwitz ) und abends noch eine Kapsel vaginal - also ich habe bestimmt mehr Progesteron im Koerper als irgendwer sonst #schock

Ich bin leidenschaftlicher Nordicwalkerin und habe mich bis gestern zurueckgehalten aber heute werde ich eine Std laufen gehen, ich kann nicht ohne!!! Am WE habe ich abends mal ein halbes Glas Wein getrunken, werde ich aber ab jetzt nicht mehr machen weil jetzt die Einnistungsphase ist (obwohl ich nicht glaube dass so eine Dosis schadet!!) und morgens trinke ich einen Expresso, sonst gibts keinen Kaffe, aber ich bin eh kein grosser Kaffeeliebhaber.

Uhhhhh ist das spannend!!!

Glg Tosca

Beitrag von huppelhupp 07.02.11 - 12:20 Uhr

Hallo,
oh dann hoffe ich, dass ich das Utrogest oral gut vertrage und keine fiesen Progesteronspritzen bekommen muss!

Ich denke, heute schone ich mich noch ein wenig und fange morgen mit meiner Yoga-CD an. Das sind Einheiten von 20 min und Luna-Yoga-Übungen, die sollen ja gut für den Unterleib sein und werden hoffentlich nicht schaden.
Ein bisschen bewegen - sofern es nicht schmerzt - will ich mich irgendwie schon.

Mmh, Espresso... Vielleicht mach ich mir mal einen mit ganz viel Milch, dann nehm ich gleichzeitig noch Eiweiß auf ;-)

Ja, sehr spannend ist das. Ich dichte immer kleine Lieder auf die beiden Blastozysten in mir - auf die Melodie von "Zwei kleine Italiener, die träumen von Napoli" :-)

Huppelhupp

Beitrag von darismama 07.02.11 - 13:11 Uhr

Hallo Jess,
ich bin TF+3, auch noch ganz frisch.... Mir geht es relativ gut, ich habe nur die Hormone eine Hämorride bekommen, die mich ganz schön ablenkt..... Hatte ich letztes Jahr nach der Geburt zuletzt... Aber ein bisschen Ablenkung (auch wenn es Schmerzen sind) sind ja gut. Meinen Sport habe ich auch reduziert, ich habe während der Stimu noch gejoggt, aber jetzt gehe ich nur noch mit den Hunden spazieren... Alkohol ist ganz tabu, aber 2 Tassen Kaffee trinke ich schon, man soll ja eigentlich so weiterleben, wie bisher. Wenn man sich zu sehr einschränkt, was man eh schon macht, dann kann es auch nicht klappen. Eigentlich müsste die ganze Therapie so nebenher laufen, desto wahrscheinlicher ist eine ss. Das sagt einem der Verstand, aber das durchzuhalten ist eine andere Sache. So ein Versuch ist ja nun auch ganz schön teuer- wir sind Selbstzahler und man möchte ja auch alles bestmöglich machen.
Vor 1,5 Jahren bin ich einfach so ss geworden, trotz Marathonvorbereitungen, abends 1-2 Gl. Wein, viel Kaffee (da dachte ich noch, ich kann ja gar nicht ss werden..). Also wenn es klappen soll, dann soll es egal unter welchen Umständen auch so sein.
Liebe Grüße und eine schöne Hibbelzeit wünscht dir Meike

Beitrag von lilliby03 07.02.11 - 15:40 Uhr

Huhu,

mein TF war am 31.01., also vor 1 Woche. BT ist auch am 14.02.
Ich habe auch einen Druck im Unterbauch, ständig Durst und meine Blase ist ständig bis zum Anschlag gefüllt und zieht schmerzhaft. Ich renne also ständig auf die Toilette. War heute schon beim Hausarzt. Eine Blasenentzündung ist es nicht.

Ich nehme allerdings seit 2,5 Wo auch Metformin (Insulinresistenz), vielleicht liegt es auch mit daran?!

Wie schlimm ist Dein Druck denn? Ansonsten hab ich keine Anzeichen.

LG und viel Glück#klee