Frage an Meerschweinchenprofis oder die sich auskennen :-)

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von 280869 07.02.11 - 10:41 Uhr

Jetzt muß ich mal fragen, da es eben wieder passiert ist.


Erstmal paar Daten vieleicht liegt es daran
Wir haben 6 Meerschweinchen und 2 Zwergkaninchen, Im Sommer in ca 40m² Freilauf.jetzt müssen sich nur die Meerschweinchen ca 20m² in Garagenanbau teilen.

Wir haben 1 Mutter (4 Jahre) 2 Töchter (3 Jahre, )1 Mutter (3 Jahre)und Tochter (3 Jahre) sowie eine Alleinstehende (ca 5 Jahre) die Böcke sind 4 und 5 Jahre
Ehe jetzt Steine kommen, die beiden Mütter bekam ich mit Inhalt.Meine Männer sind Unschuldig ;-)

Alle Tiere sind zutraulig bis Handzahm.Der Boden ist teils mit Hobelspäne(also das was es zu kaufen gibt) teils mit Stroh und Heu ausgelegt. Der Schlafstall ist gut zu erreichen, und im Freilauf ist viel Spielzeug, Hütten und auch immer genügend Futter.
Man sieht die Tiere überwiegend entspannt rumliegen, oder mal austicken wo sie sich jagen und spielen.
Ich gehe täglich die Pipiecken saubermachen, und zweimal in der Woche wird komplett gemistet.Eiinmal die Woche müssen alle zur Krallen und Fellkontrolle also da nehmen wir jedes in die Hand. da rennen sie auch nicht weg, das kennen sie.

Es geht um die das Weibchen mit Schwester und Mutter.
Wie schon geschrieben ich bilde mir ein, das es ihnen allen Pudelwohl geht,
Aber nur diese eine zwitschert früher mal ganz ganz selten und kurz, jetzt ist es schon sehr sehr oft(heute wieder) und bestimmt 5-20 min lang.
Bevorzugt Nachts wenn es Schallt und auch die Nachbarn haben mal gefragt ob wir einen Vogel haben.:-)

Laut dem Link (da kann man es hören) steht unter Zirpen, das sie sich Unwohl fühlen.

Kennt das jemand? Was kann man da noch tun?
Wir haben auch nie was verändert. Im Sommer sind sie auf der Wiese im Winter im Anbau. ist schon seit Jahren so.

VG 280869

Beitrag von jeanny0409 07.02.11 - 11:16 Uhr

Hallo,
evtl. ist die Gruppe etwas zu groß für die Dame.
Wenn sie z.B. das rangniedrigste Tier ist,kann das schonmal zu Unwohlsein führen.

Hättest du denn die Möglichkeit sie aus der Gruppe rauszunehmen evtl. mit nem Kastraten?



Beitrag von pechawa 07.02.11 - 12:24 Uhr

Erst mal: Klasse Haltung #pro
Ich vermute mal, dass deine Meerschweinchendame mit den Lauten ihre Paarungsbereitschaft zeigen will. Auch Tiere spüren den Frühling ;-)
Wenn sie krank wäre, würde sie nichts fressen oder apathisch sein.
Auch bei Tieren gibt es welche, die "gesprächiger" sind, vielleicht ist es auch das. Wenn sie nicht abnimmt oder eine sonstige Auffälligkeit zeigt, würde ich mir keine Sorgen machen,


LG Pechawa

Beitrag von exot 07.02.11 - 16:47 Uhr

Hallo,

erst einmal: Chirpen ist immer noch ein relativ undefinierter Laut - so ganz genau weiß niemand, was es zu bedeuten hat. Streßabbau ist eine Theorie.
Was könnte Streß verursachen? Geänderte Rangordnung in der Gruppe, Krankheit/Hormonänderungen dieses Tieres, Trächtigkeit in der Gruppe, ...... da gibt es viele Möglichkeiten.
.
Guck sie Dir mal genau an: hat sie abgenommen? Wird sie von den anderen gescheucht?
.
VG exot

Beitrag von -0815- 07.02.11 - 20:59 Uhr

Evtl fühlt es sich bedroht.(Katze, Fuchs, marder, ratte etc)


Mein Degu macht das auch ab und an (Warnpfiff) und das 10 Minuten lang.. warum auch immer, da ist nix vor was er warnen müsste. Aber im Außengehege kann ih mir das schon vorstellen.-

Beitrag von 280869 08.02.11 - 06:06 Uhr

Vielen Dank für die Antworten, nun bin ich doch etwas beruhigt.

Es kann wirklich an der Rangordnung liegen,Sie und ihre Schwester sind eher die "Schlußlichter"die Beiden wechseln sich immer mal ab.Sie ist auch so eher ruhig läßt sich immer das Futter wegnehmen.

Ich werde mal ein Stück abtrennen und sie mit einen Männchen und ihrer Mama(die beiden liegen immer zusammen) zusammensetzen.

Krank ist sie nicht, und gefressen wird auch reichlich, habe sie gestern nochmals genau beobachtet.

Bedrohung durch Fuchs, Mader und co könnte sein ,aber Nachts ist alles zu, auch die Hasenklappe,da kommt keiner rein. Aber riechen und hören kann sie das ja.

VG 280869

Beitrag von 3wichtel 09.02.11 - 08:34 Uhr

Zirpen (also "Vogelzwitschern") wird in allen Ratgebern als "Stresszeichen" genannt.

Das kann ich aber anhand meiner Schweinchen widerlegen:

Ich habe einen Bock (kastriert) mit zwei Mädels.

Und REGELMÄßIG nachts zwitschert die eine Dame los!!!
Und das schon von Anfang an.

Im Sommer stört mich das nicht (großes Gartengehege). Aber im Winter sind meine Schweinchen im Haus in einem großen Eigenbau.
Und das Gezwitscher NERVT!

Wenn sie wieder anfängt gehe ich zum Gehege (jawohl! Mitten in der Nacht!!! #augen) und rede mal kurz "Klartext". ;-)
Ich sage ihr nur kurz: "Mensch, hör auf. Wir wollen SCHLAFEN!"

Und ich kann GANZ SICHER sagen, dass das Gezwitscher nicht vor oder nach Rangkämpfen oder nach anderen Stress-Situationen vorkommt.
Ich glaube mittlwerweile einfach, sie macht das gerne!
Und da ich das schon seit 2 Jahren beobachten "darf" bin ich mir auch sehr sicher, dass es kein Alarmzeichen ist.