Grosser Alterunterschied

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von mecki23 07.02.11 - 11:39 Uhr

Hallo,


wollte mal was fragen. In der heutigen Zeit ist es ja häufig so dass junge Frauen ältere Männer haben oder auch ältere Männer ne junge Frau. Oft ist da der Unterschied bis zu 20 Jahren und mehr.


Seht ihr sowas eigentlich als Schwierigkeit. Ich meine wenn man sich als Mann z.B. in eine 20 Jahre ältere Frau verliebt.

Wo seht ihr Probleme oder was sind eure Meinungen und Erfahrungen.



LG Mecki

Beitrag von zeitblom 07.02.11 - 11:59 Uhr

halte ich fuer aeusserst unwahrscheinlich, dass ich mich in eine 80jaehrige Frau verlieben koennte....

Beitrag von gunillina 07.02.11 - 12:36 Uhr

Sprich: "Die Frau muss erst noch geboren werden."

Hüstel. Das wird dann schon paradox, oder?

Beitrag von zeitblom 07.02.11 - 14:18 Uhr

uops...nun stehe ich auf dem Schlauch... ??

Beitrag von gunillina 07.02.11 - 14:22 Uhr

Du kennst keine Frau, die du mit ihren 80 Lenzen heiraten/lieben wolltest.
Also führe ich den Gedanken weiter und sage: "Die Frau muss erst noch geboren werden." Da wird es dann (zumidnest für mich) paradox, denn sie soll ja 20 Jahre älter sein als du und nicht gerade erst geboren werden.

Naja, so kann ich jeden Gedanken zerreden, merke ich grad.

Vergiss es einfach wieder.
#liebdrueck

Beitrag von unilein 07.02.11 - 18:46 Uhr

Ich fands lustig - mach dir nix draus ;-)

Beitrag von lichtchen67 07.02.11 - 12:21 Uhr

Mein Sohn ist 19 Jahre jünger als ich. Von daher sind Altersunterschiede von 20 Jahren für mich eine Generation und automatisch Tabu, weil ich immer in "Kinder-Dimensionen" denke. Geht gar nicht.

Andere könnens. Aber PRobleme, Meinungen und Erfahrungen dazu sind doch alle kein Neuland. Für und Wider sollte bekannt sein oder?

Lichtchen

Beitrag von ninale80 07.02.11 - 12:25 Uhr

Warum sollen sich nicht auch jüngere Männer in ältere Frauen verlieben????? Wo ist da das Problem?

Mein Mann ist 17 Jahre älter als ich. Meine Patentante ist 45 und ihr Mann ist 35. Sie sind sehr glücklich und schon seit gut 5 Jahren ein Paar.

Ich kann nicht verstehen, warum junge Frau/älterer Mann von der Gesellschaft eher akzeptiert wird, als umgekehrt. Ich denke, dass man diese Konstellation nicht sooo häufig sieht. Wenn sich aber mehr trauen, wird man sich auch an dieses Bild "gewöhnen"!

Also ich find´s total ok. Jeder so, wie er glücklich ist!

GLG ninale80

Beitrag von hmm... 09.02.11 - 13:17 Uhr

also ich hab einen gehabt, dr war 10 jahre älter und ich hab es nach kurzer zeit beendet...

es war echt ein reinfall...

Muss aber nicht immer so sein

er war einfach total unerfahren, hatte keinen plan vom leben und sex... n a ja...

jedem das seine ich brauch das nicht...

Beitrag von gunillina 07.02.11 - 12:40 Uhr

Grundsätzlich kann es Probleme geben. Also, egal, ob er oder sie nun wesentlich jünger ist.
Nämlich, dass der Ältere einfach schon viel "weiter" ist. Reifer, erfahrener, andere Dinge kennt und schätzt. Dass der Ältere einfach woanders steht im Leben als der Jüngere. Und umgekehrt.

Aber das biologische Alter muss ja nicht synonym dem gefühlten Alter sein.

Beitrag von surpriceforhim 07.02.11 - 13:06 Uhr

mein Süßer ist knapp 11Jahre älter als ich.........benimmt sich aber nicht wirklich immer auch so#verliebt.Kenne auch 30jährige, die sich "alt" verhalten.Denke der Altersunterschied bei uns ist nicht soooo gravierend, 20Jahre und mehr dagegen????Glaube da gäbe es später vlt. dann doch Probleme.
lg

Beitrag von asimbonanga 07.02.11 - 14:22 Uhr

Hallo,
20 Jahre werden auf lange Sicht Schwierigkeiten bringen,es ist für mich eine gefühlte Generation .Ausnahmen gibt es immer.Aber 10 schöne Jahre sind schließlich auch etwas wert.:-)
Mein Ex-Mann war 15 Jahre älter, seit drei, vier Jahren zeigen sich altersbedingte unterschiedliche Meinungen in Erziehungsfragen.

L.G.

Beitrag von .doctor-avalanche. 07.02.11 - 14:27 Uhr

So in etwa bis 16 Jahre Altersunterschied halte ich für praktikabel, zeitgemäß und den Bedürfnissen eines reiferen Herren nach jugendlicher Frische entsprechend, alles was darüber (wesentlich) hinausgeht, hat etwas Unanständiges, ja Obszönes, und erinnert an das Heesters-Rethel-Syndrom.

Beitrag von frieda05 07.02.11 - 14:50 Uhr

#rofl

Beitrag von anarchie 07.02.11 - 15:43 Uhr

mein Mann grinst gerade udn sagt:

" ich mag unanständig, obzön!"#rofl

Beitrag von seelenspiegel 07.02.11 - 15:45 Uhr

Obszön? Und ob das ´zön iss !

Beitrag von anarchie 07.02.11 - 15:47 Uhr

ok, dann spendiere ich noch nen buchstaben;-)

Beitrag von leanbri 07.02.11 - 14:51 Uhr

Hallo!

Ich bin 24 und mein Freund ist 43 Jahre alt. Nur ein paar Jahre jünger als meinen Eltern dann.

Vor der Beziehung musste ich natürlich über alles, was der Altersunterschied betrifft denken (wie sieht die Zukunft langfristig aus, wie kann ich mit seiner 13-jährigen Tochter umgehen, Kinderwünsch, was erwartet er von der Beziehung und was erwarte ich, unsere Familien, usw.)

Und ich habe entschlossen, ich war bereits für diese Beziehung. Er natürlich auch, aber da er schon älter ist, hat er andere Erfahrungen und wusste seit am Anfang ganz genau was er wollte und wie er es erreicht.

Ich habe andere lange Beziehungen (ca. 3 Jahre) mit Jungen im meinem Alter gehabt, so ich habe etwas Erfahrung, aber ich musste mich niemals mit der Zukunft sehr beschäftigen, oder über andere Lebenssituationen überlegen. Diese andere Beziehungen haben übrigens nicht funktioniert, weil diese Jungen so unreif waren.

Ich glaube, alles ist abhängig vom Charakter. Wenn man die gleiche Ziele hat, und vorallem viel Liebe und Respekt für einander hat, eine Beziehung kann natürlich gut funktionieren. Es ist eher eine Kommunikationsfrage.

Probleme kann es natürlich geben, und man weiss nie, was die Zukunft bringt, aber so was kann bei jeder Beziehung passieren.
Aber ich finde nicht, dass es besonders viel mit dem Altersunterschied zu tun hat.

Viele Fremde werden natürlich Probleme mit der Altersunterschied haben, aber was soll ich sagen, es ist euer Leben, und es ist für euch zu wissen, was ihr wichtig ist. Ihr musst eure Leben leben.

Von seiner Familie und von seinem Freundeskreis bin ich gut akzeptiert geworden; er von meiner Familie auch. Meist meiner Freundinnen haben offensichtlich ein problem mit dem Altersunterschied, und ich habe keine Zeit mehr für sie. So einfach ist es.

Wir heiraten nächste Monat und, wenn alles gut geht, wird unseres Wunschkind im August zur Welt kommen :)
Also es kann alles wunderbar gehen.


PS. Sorry für mein Deutsch ;-)

Beitrag von seelenspiegel 07.02.11 - 15:32 Uhr

<<<Wo seht ihr Probleme oder was sind eure Meinungen und Erfahrungen. >>>


Die größten Probleme treten auf, wenn durch gravierende Altersunterschiede bedingt auch über längere Zeit unterschiedliche Anschauungen aufeinander prallen, genauso wie unterschiedliche Interessen.

Dies mag am Anfang noch zu vernachlässigen sein, oder sogar als Bereicherung empfunden werden.....und hängt auch stark davon ab, welche Konstellation da nun vorliegt.

10-15 Jahre dürften recht unproblematisch sein, aber bei 20 oder mehr Jahren Altersunterschied glaube ich nicht, dass das auf Dauer gut gehen kann/wird.

Beitrag von anarchie 07.02.11 - 15:45 Uhr

Was ist denn "auf Dauer" für dich?

ich biete 10 Jahre, Ende nicht absehbar;-)

lg

Beitrag von seelenspiegel 07.02.11 - 16:06 Uhr

Da bist Du dann aber eher die sehr sehr große Ausnahme als die Regel.

In Euren Fall sind das lt. VK 33 Jahre Unterschied......ich könnte es mir nicht vorstellen mit einer Frau zusammen zu sein, die mehr als 10 Jahre älter ist als meine Mutter....in meinen Augen ist sowas krankhaft / gestört.


Ich betone ausdrücklich dass ich das NICHT beleidigend meine, aber ich kann das nur sehr schwer....nein, eigentlich gar nicht nachvollziehen, aber Du und Dein Schmatzepuffer müssen damit klar kommen.....




Beitrag von agostea 07.02.11 - 16:15 Uhr

Kommt ja auch immer auf den Typ Mensch an. Wenn ich meinen knapp über 40 Jährigen Stiefbruder sehe - der wirkt optisch und auch von der Art her älter als jeder 60 jährige. #zitter Ey, den wollte ich nicht geschenkt!



Beitrag von seelenspiegel 07.02.11 - 16:27 Uhr

Ich mag das auch nicht pauschalisieren.....ich entsprechen wahrscheinlich auch nicht dem typischen Bild eines angehend 40 jährigen alten Sack´s, aber ich wollte weder eine 60 Jährige noch eine 18 Jährige für eine Beziehung....egal wie jung geblieben- oder wie reif die Damen wären.

Beitrag von seelenspiegel 07.02.11 - 16:29 Uhr

Evtl. Tippfehler bitte heute pauschal übersehen.....ich hasse die neue Tastatur #aerger

Beitrag von agostea 07.02.11 - 17:12 Uhr

Geschenkt.:-D