Morgen 13 ssw und immernoch am brechen .. wielang denn noch ?*heul*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von janamaus20 07.02.11 - 12:01 Uhr

hey mädls also ich muss mal jammern ,

komme morgen in die 13 ssw und muss sagen ich hatte hoffung das diese brecherei nun endlich mal aufhört ( diese quält mich seit der 7 ssw nachts und morgens) aber irgendwie - NIX :-( Ich weiss es gibt leute die kämpfen bis zur Geburt damit aber ich frage mich wie ich das aushalten sollte .... :-(

RESPEKT an die die es so ohne Probleme schaffen und immernoch positiv denken können .... Vomex nehme ich ab und an mal aber versuch es so wenig wie möglich zu nehmen ... Hausmittel helfen auch net :-( Das schlimme ist das unterdrücken nichts bringt weil mein Körper denn solange würgt bis endlich was kommt und wenns nur Galle oder Magensäure ist :-( Mir gehts nur noch mies ... will endlich alles genießen :-(

sorry fürs bla bla #bla

Beitrag von schwarze-hexe666 07.02.11 - 12:08 Uhr

Hallo,

also das richtige brechen hörte bei mir in der 21 Woche auf allerdings muss ich ab und an noch gleich nach dem Aufstehen mit Ubelkeit kämpfen manchmal muss ich mich auch noch übergeben aber da noch nichts drin ist im Magen ist es etwas erträglich.

Ich habe Vomex probiert aber es half nicht wirklich ich denke mal dein Körper kommt eher damit klar ohne Medikamente als mit .

Versuche nie einen leeren magen zu haben und probiere mal vor dem aufstehen vielleicht mit einem Keks dem vorzubeugen bei manchen hilft es .

Und früchte würde ich nur dann essen wenn du in etwa weißt wann dir schlecht wird so hab ich es gemacht bei mir war es relativ gleich von den Zeiten her deine Speiseröhre wird es dir danken

Mfg Franzi

Beitrag von kittycarrie 07.02.11 - 12:12 Uhr

Hallo!!!

Du Arme ich kann dich gut verstehen. Denn ich hatte bis Mitte 4.Monat diese tolle Begleiterscheinung. Immer schön morgens und auch egal was ich gegessen hatte. Ich musste dann über den Tag immer was essen, da ging es, aber das hat dann eben auch die Waage angezeigt.

Und dann war es von einem Tag auf den anderen weg!!!!

Also versuch durchzuhalten, du bist ja schon über den kritischen Punkt. Dein Körper braucht eben auch etwas länger um sich drauf einzustellen.
Und seh es so, Übelkeit heißt hoher HCG Wert und der macht eine SS stabil.

LG
Carrie+Bauchmaus 38+6

Beitrag von ladyphoenix 07.02.11 - 12:15 Uhr

huhu
ich bin jetzt ende 17. Ssw und hab damit auch noch zutun...nichts hilft, nur auf leeren Magen brechen gehen und wenn nur Speichel und Magensäure kommt...
Dann trink ich Ingwertee heiß/kalt und der Tag läuft. Abends vorm schlafen gehen ess ich nochmal was leichtes und am nächsten morgen die selbe Tour...
Versuchs mal mit 100% Ingwertee, der schmeckt nicht so scharf würzig wie man denkt...

Liebe Grüße
LadyPhoenix

Beitrag von janamaus20 07.02.11 - 12:23 Uhr

danke für eure tipps . das mit dem ingwertee habe ich leider schon versucht hilft bei mir aber auch nicht ....aber es ist immer wieder toll zu wissen das man hier wirklich nicht allein mit seinen sorgen ist #pro:-D

Beitrag von pocalinde 07.02.11 - 12:28 Uhr

Guckguck!

Ich bin 13+1 und warte auch noch auf die Erlösung. Ich hab jetzt schon 4kg abgenommen. :-(
Wie lange es wohl noch dauern wird, kann wahrscheinlich niemand sagen. So hart, wie es klingt, da müssen wir durch. Aber das werden wir schaffen.
Bis dahin versuch es wirklich mal mit Ingwertee. Manchmal, also wenn ich ihn gerade trinken kann, hilft er ganz gut.

Liebe Grüße

Tina

Beitrag von ina175 07.02.11 - 13:02 Uhr

Ich kann es sehr gut nachfühlen. Ich hatte so starke Übelkeiten und Erbrechen mit Julia dass ich 3x im KH war und Infusionen bekommen musste.

Bei mir hat die Übelkeit bis zur Geburt angehalten, das Erbrechen wurde irgendwann besser, es war nicht mehr täglich.

Bei mir waren es bestimmte Lebensmittel die ich nicht vertragen habe. Die habe ich dann angefangen zu meiden.

Ich habe sehr vieles ausprobiert, leider hat mir nicht wirklich was geholfen. Die Vomex-Zäpfchen waren gut leider habe ich diese nicht vertragen.

Ich wünsche dir, dass es dir bald besser geht und du deine ss geniessen kannst.

Bei Marius wurde es übrigens so um die 21. ssw besser. Da habe ich noch unter der Geburt gespuckt.

LG, Ina mit Marius (4) und Julia Amalia (*14.12.2010)