Rauchfrei, wie habt ihr das geschafft?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mal-schauen 07.02.11 - 12:40 Uhr

Hallo,

wie habt ihr es geschafft das Rauchen aufzugeben?
Kann man eigentlich Nikotin-Kaugummis nehmen um den Körper langsam zu entwöhnen?

Welche Tipps habt ihr für mich???

Liebe Grüße

mal-schauen

Beitrag von sophie112 07.02.11 - 12:44 Uhr

Hallo.

Stell dir einfach dein Baby vor, wie es frisch geboren und schreiend (weil Entzugserscheinungen)vor dir liegt. Das sollte ausreichen.


Sophie

Beitrag von mal-schauen 07.02.11 - 13:54 Uhr

sei mir nicht böse, ich hab nach einer Lösung gefragt und nicht nach einem was wäre wenn...

bei diesem Thema gehen die Meinungen auseinander... und ich kenne eine Menge Raucherbabys einschließlich mir, die kerngesund auf dieser Welt leben.

solange wie man nicht mal die Vorstellung davon hat, dass man schwanger ist, trotz ärtzlicher Bestätigung, kann man sich nicht mal annähernd ein eigenes schreiendes Kind vorstellen.

Beitrag von erbse2011 07.02.11 - 12:44 Uhr

ich hab das rauchen schon aufgehört bevor ich das wusste das ich ss bin. weil mir hat das auch nciht mehr geschmeckt und mir ist total schlecht geworden.
also ich selber hab nix genommen ich hab von alleine aufgehört, weil wenn ich rauchen würde dann hätt ich ein schlechtes gewissen gegenüber meinem kind.
wennst du wirklich aufhören willst, dann schaffst du das ohne irentwein schnickschnack UND diese kaugummis oder pflaster helfen eigentlich nicht wirklich.
und wenn man das für sein kind tut dann kann man das schaffen.
wünsch dir viel erfolg dabei.

ps. alternative hat bei mir viel ablenkung und ganz normale kaugummis geholfen. :D

Beitrag von medina26 07.02.11 - 12:44 Uhr

Ich konnte garnicht anders. Mir wurde schon schlecht, wenn ich nur eine Zigarette gesehen habe. #zitter

Beitrag von erbse2011 07.02.11 - 12:46 Uhr

war bzw ist bei mir auch so. auch wenn mein menne jetzt noch raucht und er mal bei mir vorbeihuscht, dann wird mir immer noch voll schlecht

Beitrag von zottelrigge 07.02.11 - 12:45 Uhr

das ist natürlich immer abhängig davon wieviel du vorher geraucht hast.
ich habe immer so vier bis sechs am tag geraucht und konnte fast von einen tag auf den anderen aufhören.
das ist reine willenskraft!! obwohl ich natürlich nachvollziehen kann dass bei einem höheren täglichen konsum die sucht stärker ausgeprägt und somit auch schwerer zu beenden ist.
leider auch kein plan wegens der kaugummis! sorry

Beitrag von saskia33 07.02.11 - 12:46 Uhr

Wenn man Schwanger ist gibts da keine Alternativen!!
Aufhören und gut!!

Ich hab vor fast 3 Jahren als ich erfahren habe das ich Schwanger bin SOFORT aufgehört,ging ohne Probleme!
Fürs Kind macht man das ;-)

mein Mann hat übrigens vor 3 Wochen aufgehört,auch ohne Probleme!Ist alles nur Kopfsache!

Pflaster sind genauso Mist wie die Zigaretten selbst;-)

lg

Beitrag von pfutschl 07.02.11 - 12:46 Uhr

Hallöle!

ich habe sofort bei absetzen der pille das rauchen aufgehört im september.
Für mich stand fest dass das einfach nicht zusammen gehört. Das war im November.
Zwischendrin hab ich dann plötzlich mal wieder appetit drauf bekommen aber ich hab keine zigaretten gekauft.
Denk daran was das zeug kostet! Es stinkt, kostet geld das du besser fürs baby brauchen kannst... es schadet euch beiden....

Was spricht positiv fürs rauchen???? Wohl nix!

und mach dir mal den gedanken: Da hast du ein kleines süsses baby, irgendwann mal, und dann stinkt es nach rauch... nich so dolle, gell? :-)

Denk an die negativen sachen und dann fällt es dir auch leicht!

#winke#winke

toi toi toi

Beitrag von ladyphoenix 07.02.11 - 12:48 Uhr

huhu
ich hab sofort aufgehört als ich wusste, ich bin schwanger.
Hab meine restlichen Zigaretten verschenkt und mir einfach keine neuen geholt. Wenn ich Schmacht hatte, hab ich irgendwas gegessen oder getrunken und bin an die frische Luft gegangen. Hab Situationen vermieden, in denen ich sonst geraucht habe wie zb Telefonieren...Die ersten Tage hatte ich Entzugserscheinungen aber nach einer Woche waren auch die weg und ich bin froh dass ich es so Kanll-auf-Fall geschafft habe aber ich habs für mein Baby getan und somit ist es für mich absolut selbstverständlich.

Liebe Grüße und viel Kraft
LadyPhoenix

Beitrag von neomadra 07.02.11 - 12:50 Uhr

ich muss auch ehrlich sagen: ich hab aufgehört indem ich ... aufgehört habe.

ich hab recht viel geraucht, gerne mal ne packung am tag.
aber mit dem positiven test hab ich die letzten zigaretten in der verbliebenen packung unter wasser gesetzt und seitdem keine mehr angefasst.

es ist nach wie vor eine willensfrage. sicherlich denkt man dran, hätte gerne eine etc ... aber wenn man es wirklich will, steht man es durch. und nach und nach denkt man weniger dran und irgendwann will man keine mehr.

das beste mittel: es WIRKLICH wollen. dann klappt es ;-)

Beitrag von juliane-gotha 07.02.11 - 12:52 Uhr

ich hab mir die r1 gekauft leichtesten zigaretten überhaupt! meine normalen zigaretten hat mein freund weg genommen. aber auch nach der packung wurde auf gehört. wenn auch mein freundnicht so wäre würde ich heute noch rauchen. also wenn wir abends weg gehen fällt es mir immer noch schwer aber ich hab gut freunde die mich dann zu nrecht weißen. :-D#hicks

Beitrag von wunderbaum 07.02.11 - 12:55 Uhr

Einfach nur ans Baby gedacht und mir vor Augen gehalten, dass ich nur einen kleinen Teil vom leben auf Genussmittel verzichten muss und dem unschuldigen Baby den bestmöglichen Start ermöglichen möchte. Es ist unheimlich schwer. Jeder Tag ist hart, so ging es mir bisher in jeder ss ! Ich denke ständig an Zigaretten und rauche sehr sehr gerne aber da ich ss bin gibt es keine alternative als hart zu bleiben!

Beitrag von jeanny0409 07.02.11 - 13:00 Uhr

Wenn du vorher viel geraucht hast,sprich mit deinem FA.
Evtl. wäre da für den Anfang sowas wie Nicorette was für dich.

Beitrag von tollihaft 07.02.11 - 13:08 Uhr

halloooooo :-),

also ich war vor der Schwangerschaft eine starke Raucherin, habe so ca. 20- 24 Zigaretten am Tag geraucht.
Und fast von heute auf morgen hab ich aufgehört, leider auch erst in der 13. Woche.
Mir wurde einfach nur übel als ich mir eine angesteckt habe.

Bin ziemlich froh das es so einfach war.
Vielleicht klappts bei dir ja auch noch so ganz nebenbei. #pro

Wünsch dir auf jeden Fall viel Erfolg

Beitrag von ankaranka 07.02.11 - 13:32 Uhr

Hallo,

frag mal bei deiner Krankenkasse nach den sogenannten "Rauchfrei-Kursen" oder "Rauchstopp-Kursen". Die werden meist von Psychologen geleitet und es ist eine Art Gruppentherapie. Die Kosten dafür tragen die Krankenkassen und die Kurse werden überall, auch in kleineren Städten ständig angeboten.

Mir hat ein solcher Kurs sehr geholfen, weil man dort begleitet wird und mit seinem Problem nicht allein da steht. Ich fand das auch viel wirkungsvoller als solche Schnellschuss-Sachen wie Kaugummis. Bei den Kursen arbeitet man wirklich an der Ursache und die Quoten der Langzeit-Entwöhnten sprechen für sich.

Viel Erfolg,
Anke

Beitrag von jallakandappa 07.02.11 - 14:03 Uhr

Ich unterstütze dich beim Aufhören #kuss

Beitrag von snuffle 07.02.11 - 14:22 Uhr

Einfach aufhören. Ich hab bei beiden SS sofort aufgehört. Naja, bei dieser hier hab ic. mir noch eine Schreckzigarette gegönnt.#hicks

Leicht ist es nicht. Ich Rauche sehr gerne und hab immer noch so lust auf eine Zigarette aber ich bleibe hart. Für mein Baby...


LG

Beitrag von eekirlu 07.02.11 - 14:46 Uhr

Hi #winke,
also mir hat das Buch "Endlich Nichtraucher" geholfen #freu.
Habe aber schon aufgehört bevor ich schwanger wurde.
Als ich versucht habe ohne das Buch aufzuhören (paar Wochen vorher), habe ich es nicht geschafft #heul.
Das Buch ist wirklich toll, wie ich finde.
Es ist zwar nicht so, dass es damit total einfach ist, aber einfacher.
Viel Erfolg #klee, wie auch immer du aufhören möchtest.
Liebe Grüße Ulrike

Beitrag von mal-schauen 08.02.11 - 14:02 Uhr

ich hab das Buch zweimal gelesen... ohne Erfolg, nicht mal eine Tag #schmoll