Wie engagiert sind eure Männer?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nutellabraut 07.02.11 - 12:51 Uhr

Was machen eure Männer alles mit dem Baby?
Mein Mann hat bisher unsere Kleine (5 Monate alt) noch gar nicht gewickelt... :-( Irgendwie ist er da so grobmotorisch u. hat glaub Angst der Kleinen weh zu tun... versuche ihn immer wieder zu überreden, aber er will nicht... auch kann man ihn kaum mit der Kleinen allein lassen - wenn sie schreit, ist er gleich überfordert und hilflos... ;-) Wenn sie zappelt, kann er sie auch kaum halten u. gibt sie mir gleich wieder... Und er hat immer Ausreden parat... Er hat sie sehr gerne, aber irgendwie ist das so ne Mischung aus Hilflosigkeit u. Machogehabe... #augen Er meint, wenn sie älter ist u. er weiß was ihr fehlt u. was sie will, sei es für ihn viel einfacher... außerdem gehe er ja arbeiten u. muss sich auch erholen... #aerger

Beitrag von hardcorezicke 07.02.11 - 12:56 Uhr

Hallo

mein Mann macht mit leonie alles was ich auch mache,, ok fast alles... stillen nicht.. er hat sie nach der geburt das erste mal gewickelt... er macht heute alles.. wickeln füttern... kinderwagenschieben.. spielen einfach alles...

arbeiten ist eine faule ausrede.. die musst du nicht akzeptieren.. mein mann geht auch arbeiten.. in wechselschicht.. früh mittag und nacht,,,er bekommt wie immer bzw vorher seinen schlaf.. aber wenn er wach ist hat er auch verantwortung... er hilft sogar im haushalt mit..

LG

Beitrag von micke2412 07.02.11 - 12:58 Uhr

Hallo,

also mein Mann übernimmt so ziemlich alle Aufgaben, wenn er daheim ist.

Wickeln, Baden, Spielen...den Kleinen beruhigen und trösten, er bringt ihn auch ins Bett, also mein Mann ist super und darauf bin ich auch wirklich stolz!
Er steht auch nachts auf, obwohl er morgens um halb fünf raus muss, zwecks der Arbeit...ich glaube, wenn er Stillen könnte, würde er das auch noch übernehmen#rofl

LG

Micke

Beitrag von leboat 07.02.11 - 13:00 Uhr

Hallo,
wenn mein Mann hier ist, "übernimmt" er die Kleine komplett.Also wickeln,füttern,an und umziehen,spielen etc...
Und ein festes Ritual, die beiden baden immer zusammen.
Ich bin sehr froh darüber, habe aber auch Glück, denn er hat aus früheren Fehlern gelernt und möchte nun bei seiner Prinzessin nichts mehr versäumen.
LG

Beitrag von caitlynn 07.02.11 - 13:00 Uhr

Einfach mal nen Tag alleine lassen nen Me-day machen und dann muss er zusehen wie er klar kommt... allso ehrlich er ist der vater und traut sich nicht sein 5 monate alte tochter zu wickeln.
mein mann war von anfang an hochengagiert hat den kleinen zum ersten mal gewickelt durfte das erste mal flasche geben das erste mal baden und die zwei haben mittlerweile ne super beziehung und seitdem ich abends meine 4 stündchen arbeiten gehe muss er zusehen wie er den zwerg ins bett bekommt und siehe da: auch das klappt wunderbar also trau ihm mal was zu und geh n kaffee trinken ;-)

lg cait mit john 13 mon

Beitrag von mel2312 07.02.11 - 13:15 Uhr

Huhu,

na, ganz so wie bei deiner ist meiner nicht, aber er gehört auch eher zu der fauleren Sorte.#augen

Er liebt unsere Maus über alles, aber die Pflichten wie Wickeln (das macht er nur mit Überredung einerseits) und Füttern (Fläschchen ab und zu, Brei bisher noch gar nicht) überlässt er nur zu gerne mir.

"Du kannst das doch viel besser.", "Wenn ich (beruflich) unterwegs bin, machst du das doch auch alleine.", "Sie zappelt so."
Alles schon gehört.:-p

Aber trotzdem, ich frag immer wieder und habe Engelsgeduld und er macht dann auch, aber eben nie ohne Aufforderung.#klatsch

Aber alleine lass ich die beiden trotzdem ab und an, Friseur, auch mal alleine einkaufen usw., das muss einfach auch mal drin sein und das sieht meiner auch ein.

Einfach immer mal wieder ansprechen und sagen, das er seine Kind doch auch wollte, also muss er sich halt auch mal etwas mehr einbringen.


LG,
Melanie mit Lia (heute genau 6 Monate alt)#verliebt

Beitrag von melanie-1979 07.02.11 - 13:16 Uhr

Huhu #winke

Also ich habe am WE immer einen freien Tag für mich. Entweder Samstag oder Sonntag. Da übernimmt mein Mann komplett die Kleine, mit allem was dazugehört. Sie gehen mit dem Kinderwagen raus, spielen, wickeln, füttern - das volle Programm eben. Ich kann mich dann mit Freundinnen verabreden, mich entspannen und einfach mal relaxen #huepf

Unter der Woche hab ich zu 90% die Kleine. Mein Mann arbeitet von 7 Uhr bis 16/17 Uhr Hauptberuflich und hat jetzt noch einen Nebenjob angenommen - da arbeitet er jeden zweiten Tag dann noch von 18 bis 22 Uhr. Deswegen ist es für mich völlig ok, wenn er unter der Woche abends "nur" mit der Kleinen ne Stunde spielt wenn er heim kommt.

LG Melli mit Lara-Sophie (7 Monate)

Beitrag von yozevin 07.02.11 - 13:42 Uhr

Mein Mann macht alles, was gemacht werden muss, schon von Anfang an!

Geht aber auch nicht anders, denn ich arbeite wieder stundenweise (parallel zum Mann) und die Kinder müssen ja trotzdem versorgt werden... Also Haushalt und Kinder wird dann in der Zeit von ihm gemacht!

Würde er nichts machen, würde ich ihm allerdings auch in den Hintern treten! Wir wollten die Kinder beide.... Also kümmern wir uns auch beide, ganz einfach!

LG

Beitrag von die-kitty1985 07.02.11 - 14:13 Uhr

Hey nutellabraut #winke

Mein Mann ist nur dekoratives Beiwerk.
Unser Sohn wird diese Wocht acht Monate und mein Mann hat ihn seit der Geburt einmal gewickelt, ihm einmal Brei gegeben (oder vielleicht auch schon anderthalbmal :-p ) und war bisher 2 Abende (an denen der Lütte aber schon geschlafen hat) für je 2 Stunden mit ihm alleine. Ach und einen Nachmittag über 3 Stunden, aber davon hat der Kleine 2 Stunden geschlafen.
Ach ja und die Nachtschicht übernehme seit Geburt sowieso ich. Die ersten vier Wochen, weil ich versucht habe zu stillen und danach ist er wieder in die Arbeit gegangen und war abends immer wie erschlagen.
Er vertröstet mich dann und sagt, wenn der Nachwuchs mal größer ist und laufen kann, geht er mit ihm auf den Spielplatz, zum Fußballplatz usw.
Ich hab' mittlerweile alle Anstrengungen fallen lassen ihn zu überreden mir hier und da zu helfen, weil ich auch manchmal einfach fix und alle bin. Habe einen äußerst vereinnahmenden Sohn, der mir kaum Platz und Raum zum Atmen lässt #schwitz
Wie ein Trottel bin ich ihm oft hinterher gelaufen und habe fast darum gebettelt, dass er mir manchmal etwas Arbeit abnimmt.

Bin also in Sachen Erziehung und Versorgung Einzelkämpfer, quasi alleinerziehend :-p

Und ich halte mich tapfer mit dem Gedanken "Es kann nur noch besser werden" über Wasser ;-)

Liebe Grüße

Beitrag von perlenzauber 07.02.11 - 15:02 Uhr

Hallo,

ja, dass ist echt Sch...
Aber mein Mann, wickelt unsere Kleine auch nicht...#contra
Und ich hasse es!!!!
Ich verstehe auch gar nicht warum#kratz
Hab ihn schon mehrmals gefragt... Ich denke, er hat einfach Angst...#zitter
Ansonsten macht er soweit alles mit der Kleinen.
Direkt wenn er von der Arbeit kommt, füttert er die Kleine und beschäftigt sich mit ihr.
"Ausruhen" nach der Arbeit gibt es also nicht...#rofl
Im Haushalt hilft er auch, macht fast alles außer Wäsche, is aber auch besser so:-)

Beitrag von berggeister 07.02.11 - 16:30 Uhr

Du sprichst mir aus der Seele...

Von Anfang an war bei uns so ein Theater. Mal anziehen, das geht. Aber wickeln, essen geben??? Kannste alles vergessen. Was ich mich geärgert hab. Die Kleine fühlt sich bei mir viel wohler sagt er immer...
Ich hoffe nur, dass wenn sie größer wird, es sich wirklich ändern. Weil es ärgert mich sehr und macht mich auch ein wenig traurig.:-(

Aber ich muss sagen, er hilft mir dann beim Essen kochen. Putzen tun wir gemeinsam und ums Haus und Garten(also alles draußen) kümmert er sich auch bzw macht mir Luft.
Nur ist ein Baby ja eigentlich keine "Aufgabe" oder "Job".

Naja....#schmoll

Beitrag von wolke429 07.02.11 - 18:31 Uhr

#augenmir geht es nicht anderst mit meinem Mann wie dein mann....@nutellabraut


so geht es mir auch......

bin schon am überlegen ob ich die woche mal zum frisör gehe und lass mir zeit dann muss er es nämlich machen......

er füttert sie zwar mal aber wenn sie dann weint bekomm ich gleich wieder kleine auf dem arm.......

wie gut das ich nicht alleine mit dem problem da stehe...