Übertreibe ich?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von little-thing86 07.02.11 - 13:29 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich habe ziemlichen Stress mit meinem Noch Ehemann wegen unserem gemeinsamen Sohn.

Wir sind seit 7 Monaten getrennt und es gab nach der Trennung übelste Drohungen mir und den Kleinen gegenüber, er wolle uns umbringen und unser Leben zerstören etc. pp. diese haben nach einer Anzeige (die ich wieder zurück gezogen habe) aufgehört.

Nun wird der Kleine als Machtobjekt ausgenutzt, er zog mich vergangenes Jahr Mitte November vor das Familiengericht weil er "angeblich" seinen Sohn zu wenig sah.

Dort wurden Umgangstermine festgelegt für das restliche Jahr 2010 an die er sich nur 1x hielt.
Für die Zukunft wurde festgelegt das ER seinen Schichtplan zwecks gemeinsamer Terminabsprache vorzulegen hat (Richter hat das Protokoliert) dieses tat er nicht, er gab mir Termine auf einem Zettel wo er den kleinen nehmen will.
Kein einziges mal war ein Wochenende dabei, er will ihn nur in der Woche nehmen da er sonst nie am WE frei hat und seine freie Zeit brauch.

Ich sehe nicht ein wieso wir uns nach ihm richten sollen, ich bin berufstätig und der kleine geht von 7:30 - 14 Uhr in den Kindergarten
hätte somit bei Übernachtungen unter der Woche nicht viel vom Vater und es würde in unseren geregelten Tagesablauf eingreifen.

Ist er im Recht? Muss ich mich nach Ihm richten auch wenn vor Gericht andere sachen festgelegt wurden?

Noch dazu kommt das er mir letzte Woche damit gedroht hat den kleinen zu entführen wenn er nicht von Mi-Do bei ihm schläft.
Ich habe leider keine Zeugen außer meinen Sohn und der ist 3 1/2 :-(

Ich kann nicht mehr ich könnte nur noch heulen, wieso macht er sowas?
Ich habe solche Angst das er mir den kleinen nimmt!!

Was kann ich nur tun :-(

Beitrag von redrose123 07.02.11 - 13:34 Uhr

Warum siehst du es nicht so, dass du dann ohne Betreuungssorgen arbeiten gehen kannst, auch unter der woche mal dein Zeug machen kannst und du dafür die We´s mit deinem Sohn dann nutzen kannst? Wieviel Zeit die Zwei verbringen ist doch sein Ding, mein mann würde das nicht machen eben aus dem Grund das die Zeit nicht so nutzbar ist wie am WE

Beitrag von kruemlschen 07.02.11 - 13:49 Uhr

Hallo,

Du musst Dich ausschließlich daran halten was im Gerichtsurteil steht.

Selbstverständlich musst Du Dir vom Ex nicht in den bestehenden Tagesablauf eingreifen lassen nur weil dem gnädigen Herren das so genehm wäre!
Und einem KV der sich ansonsten auch einen Dreck um sein Kind kümmert würde ich auch ganz sicherlich nicht als Betreuungsperson über die ich am Ende noch froh sein soll anerkennen, also lass Dir nichts erzählen ;-)

Teile ihm schriftlich mit, dass er sich an die Vorgaben des Richters zu halten hat und seinen Sohn sobald er seinen Schichtplan vorgelegt und ihr gemeinsame Termine vereinbart habt regelmäßig sehen kann.

Gruß K.

Beitrag von redrose123 07.02.11 - 13:54 Uhr

Es war als Vorschlag gedacht ;-) Klar muss sie das Spiel nicht mitspielen, würde ich wahrscheinlich auch nicht, aber wenn ich nun z.b. eine Vollzeitstelle hätte würde ich eventuell, kommt auch auf das Verhalten des KV an, entgegenkommen und es so machen....Aber es gibt ja viele Wege nach Rom welchen sie nimmt ist am Ende Ihre Entscheidung :-) Und das mit der Entführung habe ich überlesen, finde ich erbärmlich so zu kommen....

Beitrag von kruemlschen 07.02.11 - 13:56 Uhr

Wenns hier um einen treusorgenden KV gehen würde, wäre ich total Deiner Meinung.
Bei dem was die TE schildert ist aber scheinbar das Gegenteil der Fall und darum (zumindest für mich) keine Optione ;-)

Beitrag von redrose123 07.02.11 - 14:13 Uhr

Ja gut lohnt sich die Kraft dauernd dagegenzuhalten? Wir haben nach 4 jahren Machtkämpfe aufgegeben aber auch die Ex meines Mannes muss dann mal in den Sauren Apfel beisen.

Am anfang haben wir gesprochen, dann geklagt, nichts hat geholfen heute geben wir auf, bei uns ging es darum das Sie Ihren Urlaub gebucht hat, uns zwei wochen vorher gesagt hat so da habt ihr die Zwei und wir jedesmal mordsstress hatten das wir bzw er Urlaub bekommt, tja da sie nicht hört, wenn sie nicht mindestens 6 wochen vorher besser mehr, bescheid gibt wann wir die Kinder haben muss sie während der Zeit jemand suchen der die Zwei betreut:-P Hat geklappt bei androhung der Konsequenz, anfang Februar wissenw ir meist wie wir die Kinder haben....

Beitrag von little-thing86 07.02.11 - 14:42 Uhr

Hallo und danke für die Antworten,
also ich habe im Prinzip ja nichts gegen übernachtungen unter der Woche aber doch nicht mit der Begründung er wolle seine Freien Wochenenden lieber für sich haben "HALLO??" sage ich sowas ??

Ich habe ihm ja auch schon vorgeschlagen einmal in der Woche und einmal am Wochenende... wollte er auch nicht...

und ich habe einfach keine Lust jedes mal diejenige zu sein die IHM entgegen kommt und er mir nur Termine hinschmeißt.
Wo leben wir denn?
Er hat geklagt, er hat sein Urteil bekommen und daran soll
er sich nun auch bitte halten, oder er muss nochmal klagen...

aber was wohl der Richter dann dazu sagen wird? #klatsch

Das er mir Droht mir meinen Sohn zu entführen macht mir echt Angst, nur leider habe ich keine Zeugen die dieses mitgehört haben, so schlau ist er dann ja doch ... und per SMS bekomme ich sowas auch nicht... aber es macht mir halt angst da er Vorbestraft ist, zwar nicht in diese richtung aber ist auch egal in welche, dieses habe ich auch erst erfahren als ich damals bei der Polizei war und ihn wegen bedrohung angezeigt habe.

Ich bin am überlegen ob ich das Aufenthaltsbestimmungsrecht versuche auf mich übertragen zu lassen.

Ich bin seit dem Tag fast nur noch am Heulen und kann mich kaum konzentrieren. Das ganze WE hat er mich mit SMS bombadiert das ich so eine schlechte Mutter bin und ihm seinen Sohn entziehe und er NIE was gemacht hat und ich mal erwachsen werden soll.....

Ich weiß so langsam echt nicht mehr weiter ...

Beitrag von giudia 07.02.11 - 16:31 Uhr

na da is dein ex ja echt schlau..meiner nicht er hat mir per sms gedroht.

Beitrag von nadineriemer 07.02.11 - 16:48 Uhr

Meiner hat auch per Sms gedroht und ganz schlau war als er sich beim Gericht daneben benommen hat und der Richter ihn raus schmeißen wollte.Und das beim Familiengericht,weil er ja Umgang wollte.Raus kam dann eine Verfügung gegen ihn.

Nadine

Beitrag von giudia 07.02.11 - 16:53 Uhr

na ich habe meine dritte verhandlung jetzt mit ihm weil ers ich net an den gerichtlichen becshluss hält und wegen den drohungen ..bin ja mal gespannt was raus kommt

Beitrag von kruemlschen 07.02.11 - 16:47 Uhr

"Ich bin am überlegen ob ich das Aufenthaltsbestimmungsrecht versuche auf mich übertragen zu lassen."

Dafür brauchst Du aber Beweise zur Androhung der Kindesentführung.

Mal ehrlich, Du kennst Deinen Ex doch. Meinst Du tatsächlich er würde Euren Sohn entführen oder denkst Du nicht eher er sagt das aus Wut/Verzweiflung/Rache nur um Dir einen rein zu würgen?

Wenn ja dann besprich Dich mit Deinem Anwalt. Außerdem würde ich den Anwalt dann auch gleich nochmal ein Schreiben bzgl. der Besuchstermine aufsetzen lassen.

K.

Beitrag von little-thing86 07.02.11 - 19:36 Uhr

Nabend,

also ich kenne ich und er ist wahnsinnig unberechenbar :-(

Ich habe mit meinem Anwalt heute gesprochen und ich soll
ihm eine Brief schreiben das er seine Umgangswochenenden
gerne in Anspruch nehmen darf sobald wir gemeinsam anhand
seines Schichtplans Termine festgelegt habe.
Da das gerichtlich festgelegt wurde kann mir keiner was...
Er soll sich an die festgelegten Sachen halten und ich muss
ihm garnicht entgegen kommen so wie er immer behauptet,
ich hätte es ja auch gemacht dem kleinen zuliebe aber ich habe
auch meine Würde und lass mich nicht so behandeln und als
grausame, unfähige Mutter hinstellen nur weil ER sich an seine
eigenen ABmachungen nicht halten will ...

Weil ihm seine Freiheit wichtiger ist als sein Sohn.....

Beitrag von kruemlschen 08.02.11 - 08:25 Uhr

Du machst das schon richtig so ;-)

Beitrag von manavgat 07.02.11 - 22:49 Uhr

Ich würde Dir empfehlen, eine Anwältin zwecks Beratung aufzusuchen. Die angedrohte Entführung solltest Du anziegen. Wer weiß, was noch passiert. Das wäre imho auch ein Grund, betreuten Umgang vorzuschlagen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von little-thing86 08.02.11 - 11:05 Uhr

Mahlzeit,

ich habe gerade mit dem Jugendamt telefoniert,
mein Betreuer vom sozialen Dienst (ja traurig ich
habe schon seit der Trennung einen) sage ich soll
den kleinen morgen nicht in den Kindergarten geben
um der Gefahr einer Entführung aus dem Weg zu gehen.

Ich soll dem KV mitteilen das er sich an meinen Betreuer wenden
soll wenn er bereit ist mir entgegen zu kommen.

Ich soll eine Verfügung erwirken das er mich weder anrufen
darf noch mit SMS bombadieren denn das dient nicht dem
Kindeswohl.

Und da ich mit dem sozialen Dienst eh im Kontakt bin wenn was ist
kann er so viel er will versuchen vor Gericht zu erwirken.
Da er sich damals vor Gericht auch daneben benommen hat und das JA
keinen guten Eindruck gewonnen hat genausowenig wie der Richter
kommt er damit auch nicht durch....

trotzdem mit Angst im Bauch aber ein wenig beruhigter
grüßt Mona

Beitrag von lucy15 08.02.11 - 15:44 Uhr

Wichtig: versuche wirklich, ev. sogar im Eilverfahren, das Aufenthaltbestimmungsrecht zu bekommen!!!

Denn nur so bist du davor geschützt, dass er das Kind aus dem Kindergarten abholt.

Ich würde auch wirklich diese Drohung (Kindesentführung) anzeigen und diesmal die Anzeige auf keinen Fall zurückziehen!

Wie geht es eigentlich deinem Sohn, der diese Drohung ja mitbekommen hat? Hat der jetzt keine Angst vor Papa?

LG;
Lucy

Beitrag von little-thing86 08.02.11 - 19:46 Uhr

Ich glaube er hat das garnicht richtig verstanden kann mich auch täuschen,
denn ich habe das Gefühl das er in einen Loyalitätskonflikt geraten ist denn er stellt sich auf die Seite seines Vater bzw. er zickt seit dem letzten Besuch am Donnerstag ziemlich mit mir rum und hört fast nicht mehr :-(

Und es kommen oft Sätze wie : Aber mein Papa hat dies, mein Papa hat das, bei meinem Papa ist das so oder so ... das nervt ziemlich...

Ich weiß ja auch nicht was sein Vater ihm so erzählt wenn er mit ihm alleine ist ... #zitter