An alle die eine Nackenfaltenmessung haben machen lassen!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lissi01 07.02.11 - 13:57 Uhr

Hallo ihr lieben,
muß lt. meiner FÄ zur Nackenfaltenmessung. Es soll 200€ kosten.

Was hat es bei euch gekostet?

Und hat das Ergebnis immer gestimmt?
Hab ja gelesen das es ziemlich umstritten ist und viele Ergebnisse nicht richtig sind.

Wär nett wenn ihr mir eure Erfahrungen sagen könntet.

Lg Lissi#winke

Beitrag von marilama 07.02.11 - 13:58 Uhr

Hallo,

wir haben den Termin erst nächste Woche, deshalb kann ich dir noch keine Erfahrungen mitteilen.

Aber bei uns kostet das ganze auch 200 € (150 € US, 50 € Labor).

Grüße

Beitrag von laohu 07.02.11 - 13:59 Uhr

Hi,


ich habe ca. 95 € gezahlt. Das war die Messung + Bltuuntersuchung.
Es handelt sich dabei um eine Risikoeinschätzung und nicht um eine Diagnose! daher übernehmen auch die KK keine Kosten.

LG
Laohu

Beitrag von erbse2011 07.02.11 - 13:59 Uhr

wir haben es machen lassen. in der 13ssw und wir haben 140€ gezahlt.
die nackenfalte war bei uns 1,8mm. also top.

Beitrag von ladyphoenix 07.02.11 - 14:00 Uhr

Huhu
bei mir hätte es 180€ kosten sollen...
Ohne trifftigen Grund würd ich es aber NIE machen lassen weil das Ergebnis zu ungenau ist und oft nicht stimmt...Alls Panik-/Geldmacherei diese zusatzuntersuchungen.
Stell mal vor, du bekommst Trisomie diagnostiziert und machst einen Abbruch und dein Kind war kerngesund...allein aus dem Grund würd ich das nicht machen lassen!!!

Liebe Grüße
LadyPhoenix

Beitrag von kolbo-sauri 07.02.11 - 14:42 Uhr

Hallo,

bevor man aus dem "Grund" Trisomie einen Abbruch vornehmen lässt, lässt man doch wohl zuerst eine FU machen, oder nicht?

Welcher Arzt macht einen SS-Abbruch nur aufgrund der Risikoeinschätzung der NT-Messung? Quatsch.

Ich würde die NT-Messung immer wieder machen lassen, da ich mich einfach im Falle eines erhöhten Risikos schon mal mit den Auswirkungen einer eventuellen Diagnose auseinandersetzen möchte.
Falls eine FU dann Gewissheit bringt, kann man sich ganz anders auf die Situation mit einem benachteiligten Kind einstellen. Und sei es ganz pragmatisch der Umbau zu einer barrierefreien Wohnung/Haus.

VG

Beitrag von jwoj 07.02.11 - 14:02 Uhr

Mich hat es 120 Euro gekostet.

Das Thema wurde heute morgen schon mal diskutiert. Du erhälst mit dieser Untersuchung eine Wahrscheinlichkeitsberechnung - also wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass du ein Kind mit Trisomie austrägst.

"Stimmen" im Sinne von "du kriegst ein behindertes oder du kriegst kein behindertes Kind" gibt es nicht als Ergebnis. Wenn die Wahrscheinlichkeit aufgrund der Laboruntersuchungen, der Messung und deinem Alter sehr hoch ist, wird dir zu weiteren Untersuchungen geraten (Fruchtwasser etc.).

Viele Grüße!#winke

Beitrag von pumagirl2010 07.02.11 - 14:05 Uhr

#schock Also bei uns ist der US kostenlos und der Bluttest wenn nötig 90€.Wieso willst du es machen lassen???

Beitrag von funkeline1976 07.02.11 - 14:07 Uhr

Huhu,

bei mir hat der US 54 EUR gekostet und die Blutuntersuchung 87 EUR.

Bei mir kam ein persönliches Risiko von 1:9750 raus (Altersrisiko 1:425). Und das hat mich mehr als überzeugt, so dass ich keine Fruchtwasseruntersuchung machen lasse.

Lg

Beitrag von muckel1204 07.02.11 - 14:09 Uhr

Wenn deine FA möchte, das du diese Untersuchung machen lässt, dann soll sie dir einen Überweiser geben, dann kostet es auch nichts. Beim Großen hatte ich einen Überweiser, beim Kleinen hätte ich auch einen bekommen, war aber durch meine Krankenkasse in einem Programm und hätte die Untersuchung eh umsonst bekommen.

LG

Beitrag von sunnylove87 07.02.11 - 14:09 Uhr

Also meine FA hat mich gefragt ob ich es machen will und sie meinte sie guckt beim Ultraschall einfach mal.....gekostet hat uns das nix!!! ich frag mich immer was für ausbeuter FA´s ihr habt...bezahle auch für keinen US extzra Geld sie macht alle 4 Wo. Ultraschall und bekomme auch immer ein Bild für nix!!!

Beitrag von 020408 07.02.11 - 14:53 Uhr

war bei mir genauso!!ich habe auch nichts bezahlt und ne ultraschall für umsonst krieg ich auch jedes mal!sie sagt das sie ja auch von außen nicht sehen kann obs dem zwerg gut geht also gucken wir nach und sie misst einmal alles fix durch und dann krieg ich mein foto!
glg

Beitrag von nicki06 07.02.11 - 14:14 Uhr

Hallo.

Ich habe 100 für die Ultraschalluntersuchung und 60 für die Blutwerte bezahlt. Sichere Ergebnisse bekommt man so oder so nicht,da es sich nur um eine Risikoeinschätzung handelt. Selbst bei einem sehr guten Ergebnis kann eine Trisomie nicht 100%ig ausgeschlossen werden. Die Nackenfaltenmessung ist meiner Meinung nach nur sinnvoll,wenn man bei einem schlechten Ergebnis bzw. den Verdacht auf Trisomie bestätigt bekommt und dann aber auch weitere Schritte geht wie z.b. Fruchtwasseruntersuchung oder vielleicht sogar einen Abbruch der SS. Wenn all das für dich nicht in Frage kommt und du auch ein Kind mit Trisomie entbinden möchtest,dann kannst du dir das Geld sparen.

Lg. Nicole

Beitrag von sternschnuppe215 07.02.11 - 14:22 Uhr

ja ich war dort und war beruhigter...

120 EUR für die FA Praxis
und 52 EUR für das Blutlabor....

Werte waren unauffällig, Nasenbein konnte dargestellt werden...


FA hat dann Überweisung zur FD vereinbart ... er meinte, 4 Augen sehen mehr als zwei... find ich klasse... somit habe ich die Kosten gern getragen ... er macht auch bei jedem FA Termin den US ...

#klee

Beitrag von lilasoeckchen84 07.02.11 - 14:38 Uhr

hi!
ich habe 140 euro gezahlt. 200 find ich ganz schön heftig!!!
ich denke es ist halt eine "wahrscheinlichkeit" die man bekommt. ob das eintrifft ist ne andere sache. aber ich fand gut zu wissen das ich mir keine sorgen machen brauche weil meine werte alles super waren

Beitrag von chaosmama73 07.02.11 - 15:00 Uhr

Hallo Lissi,

wieso machst du nicht die Fruchtwasseruntersuchung, die ist verläßlicher und wird von der Krankenkasse übernommen!!!

LG

Beitrag von christelleh 07.02.11 - 15:03 Uhr

Hallo,

Ich bin mal wieder schockiert dass ihr in Deutschland diese Untersuchungen zahlen müsst, bei uns in Luxemburg wird die Nackenfaltenmessung automatisch im ersten grossen US in der 13. ssw gemacht und auch der Bluttest wird von der KK übernohmen.
Der US kostete mich etwa 60€ aber habe das Geld von der KK zurück bekommen.

Bei mir war alles in Ordnung, beim Bluttest hatte ich (1:20000) :)

Beitrag von vreni2009 07.02.11 - 16:33 Uhr

Hallo,

bei meinen FA kostet da um die 180,- €. Ich hab keinen machen lassen denn was bringt mir schon das Ergebnis Risiko 1:20.000 oder 1:20 ? Ich würde mich bei zweiterem wahrscheinlich nur verrückt machen.
Ich glaub man sollte sich vor dem Test auch die Frage stellen, was man bei einem nicht so positiven Ergebnis machen würde.

Beitrag von elli-pirelli1704 07.02.11 - 16:59 Uhr

Bluttest +US 150€