Elterngeld mit 2 Jobs

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von schneggal08 07.02.11 - 14:34 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich werde aus dem Elterngeld-Gesetz nicht schlau:

Ich habe eine normal versteuerte Teilzeit-Stelle und einen Minijob. Lt. Gesetz wird zur Berechnung des EG nur die Teilzeitstelle herangezogen, weil beitragspflichtig. Ist das so richtig?

Jetzt stellt sich mir halt die Frage, wenn ich für den Minijob kein EG bekomme und das Geld aber weiterhin beziehe, weil ich nach dem Mutterschutz weiter arbeite in der Stelle, wird mir das dann beim EG von der Teilzeitstelle abgezogen??

Ich ging immer davon aus, dass meine beiden Netto-Einkünfte zusammengerechnet werden, EG davon berechnet wird und dann der Verdienst aus dem Minijob (67% davon) wieder abgezogen wird.

Hat das jemand auch so gemacht und kann mir berichten, mit welcher Höhe EG ich nun rechnen kann?

Vielen Dank,

LG
Veronika mit Emilia (4) und Baby inside (32. SSW)

Beitrag von susannea 07.02.11 - 14:46 Uhr

Nien, da hast du falsch gelesen, es werden alle steuerpflichtigen Einkommen aus Erwerbstätigkeit berücksichtigt. DAs ist der Minijob ja auch, auch wenn dein AG den scheinbar pauschal versteuert.

Es wird also natürlich beides angerechnet udn was viel wichtiger ist, auch für den Mutterschutz wird beides berücksichtigt. Deine Ag müssen sich also den AG-Zuschuß so aufteilen, dass du mit den 13 Euro von er KK dein "normales" tägliches Einkommen bekommst.

Arbeitest du nach dem Mutterschutz im 400 Euro Job weiter, dann gitbs natürlich nur Elterngeld für die Teilzeitstelle.

Beitrag von schneggal08 07.02.11 - 15:01 Uhr

Puh, vielen Dank :-)
Dann hab ich doch richtig gedacht, mich nur von der Formulierung verunsichern lassen.

Das mit dem Geld im Mutterschutz wusste ich, aber trotzdem danke nochmal für die Bestätigung :-)

LG
Veronika