Bandscheibenvorfall und schwanger, Hilfe!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von na-mi81 07.02.11 - 14:46 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

bin ende 15.ssw und dachte ich könnte nun die SS so richtig genießen.
Seit gestern mittag hab ich extreme Schmerzen im linken Bein, die wurden stündlich schlimmer, so dass ich abends wirklich weder sitzen noch liegen konnte. Dachte da ist vielleicht was eingeklemmt und wir sind dann ins Krankenhaus gefahren, ich hab solche Schmerzen wirklich noch nie gehabt und wenn ich ins Krankenhaus fahre, dann heißt das schon was. Na ja und was sagt die Ärztin? Vermutlich ein Bandscheibenvorfall???? Hä hab ich mir da gedacht...ich bin 29 Jahre alt. Gut, ich also gefragt was sie mir gegen die Schmerzen geben kann und sie sagt: nichts!! Paracetamol könnte ich nehmen aber nicht mer als 8 innerhalb von 24 Stunden. Die Nacht war wirklich die Hölle und nun liege ich hier auf der couch und es geht nichts!!! Was mach ich denn jetzt? Meine Mama sagt ich soll erstmal beim Frauenarzt anrufen und fragen ob er mir nicht doch was geben kann.
Meine Frage, weil ich echt keine ahnung davon habe: bleiben die schmerzen dauerhaft oder gibt es da auch so Schübe? Da muss man doch was machen können, ich kann doch jetzt nicht den Rest der SS einfach hier rumliegen, bis die nach der Geburt dann endlich was machen. Also das halte ich nicht aus, wirklich nicht!!
Hat jemand Erfahrung??

LG Nadine mit Bauchzwerg 15ssw

Beitrag von landaba 07.02.11 - 14:51 Uhr

gucke am besten mal bei embryotox nach bzw lass dich beraten auch von deinem FA...

Beitrag von sacht736 07.02.11 - 14:53 Uhr

Hallo ,

also eine Freudin von mri hatte das auch und sie durfte nur Paracetamol nehmen! Und sie bekam Krankengymnastik verschrieben.......

Ach ja und sie durfte nicht normal entbinden ! Ob es aber bei dir der fall ist weiß ich nicht .

Ich denke da solltest du noch mal mit deinen FA sprechen und vorallem mit einen Ortophäden drüber sprechen.

Wünsche dir alles Gute

Beitrag von netti000 07.02.11 - 14:57 Uhr

Also normalerweise musst Du doch behandelt werden bei nem Bandscheibenvorfall. Du solltest da zu nem Facharzt gehen! Ich glaube Orthopäden sind dafür zuständig.
Der kann Dir eine Therapie verschreiben. Vielleicht kann er Dich auch wieder einrenken oder so. Der wird aber auf jeden Fall etwas tun. Denn Schmerzmittel bringen auch nix bei nem eingeklemmten Nerv!!
Gute Besserung!

Beitrag von klara4477 07.02.11 - 15:06 Uhr

Hm während der Schwangerschaft darf/soll man eigentlich sogar nur bis zu 6 PCM am Tag nehmen, aber die werden Dir vermutlich so oder so kaum helfen.

Ich würde auf jedenfall Deinen Gyn nochmal dazu befragen, er könnte Dir eine Überweisung zur Physiotherapie ausstellen, das kann helfen die Beschwerden wenigstens zu lindern.
Was darüber hinaus ganz gut geht ist Wärme, denn durch den Schmerz verkrampft zusätzlich die Muskulatur an der Stelle, das macht noch mehr Schmerz. Wärme lockert die Muskulatur.
Was weiterhin Linderung bringen könnte ist wenn Du Dich flach auf den Rücken legst und die Beine im 90 Grad Winkel auf etwas drauf (Kiste, Decken, oder ähnliches). Nennt sich Stufenlagerung und entlastet die Bandscheiben.

Gute Besserung!

Beitrag von lilo81 07.02.11 - 15:08 Uhr

Hallo Nadine!

Also ich habe 2 Bandscheibenvorfälle, ich weiß wie weh das tut!

Versuch dich jetzt erst mal zu schonen, wärme hilft gut und nimm die Paracetamol. Versuch Akupunktur, hilft sehr gut!

Du musst jetzt keine Angst haben, die Schmerzen werden wieder besser, es ist wahrscheinlich nur gerade sehr akut, schon dich so gut es geht und dann gehst du es an...Akupunktur und etwas Krankengymnastik!

Und wegen normal entbinden...ich kann normal entbinden...das würd ich mit dem Arzt absprechen.

Keine Angst, je nachdem welche Art Vorfall du hast (Protrusion oder Prollaps) kann sich das ganz shcnell wieder beruhigen...nicht dass der Vorfall verschwindet aber dass die Schmerzen besser werden.

Ach ja...nicht Heben, kein Hohlkreuz machen, und beim Bücken in die Knie gehn!

Lg und gute Besserung

Lilo


Beitrag von na-mi81 07.02.11 - 15:36 Uhr

Danke!!
Ich könnte echt heulen!! Aber zumindest hab ich mit meinem Doc / + Hebamme gesprochen und soll erstmal in die Praxis kommen wenn es geht.
Puh der Kreislauf ist bei mir auch immer ein Problem, aber ich werde jetzt dorthin und dann mal weiter sehen.
Danke für die Tipps, ich werde dann nach dem Arzt schnell wieder auf die Couch mit Wärmekissen und Kiste :-)
Danke!!

Beitrag von mai75 07.02.11 - 15:35 Uhr

Hallo Nadine,
ich hatte mit 21 Jahren einen Bandscheibenvorfall - weiß somit genau wie weh das tut.
Die Paracetamol werden Dir da wohl nicht wirklich helfen; frage mal bei Deinem FA nach, ob Du ein ABC-Wärmepflaster oder die Salbe von AbC nehmen darfst.
Weiterhin versuche nicht zu viel rumzuliegen; auch wenn es weh tut ist ein bisschen Bewegung besser - langsam spazieren gehen z.B. Lass Dir von Deinem Arzt ein Rezept über Bewegungsbad-Therapie verschreiben - das ist wenn es so akut ist besser als Krankengymnastik.
Wenn Du Dich hinlegen möchtest, dann lagere Deinen Körper in einem sog. Stufenbett - sprich Oberschenkel im rechten Winkel und Unterschenkel einbeugen und ablegen - das klappt z.b. mit einem umgedrehten Wäschekorb und ggf. noch nem Kissen drauf. Mit dieser Lagerung entlastest Du die Wirbelsäule bzw. den Nervenkanal.
Ansonsten alternative Methoden: Osteopathie z.B. kann auch helfen.
Gute Besserung !!!
Maike

Beitrag von na-mi81 07.02.11 - 18:13 Uhr

Danke!!
Hab nun ein Schmerzmittel über die Vene bekommen, muss morgen nochmal hin. Und dann mal sehen. Jetzt liege ich wieder hier mit umgedrehten Wäschekorb. Man tut das weh!! :-(