Wert in Stuhlprobe erhöht

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von emma81 07.02.11 - 14:57 Uhr

Hallo,

der Kia hat gerade angerufen und gesagt, daß ein Wert in Emmas Stuhlprobe erhöht ist. Es wurde auf Zöliakie getestet.

Hatte das jemand und danach war doch alles gut ?

Der Kia hat gemeint wir sollen so in 4 Wochen nochmal testen, und wenn es wieder so wäre, über eine Biopsie nachdenken, denn nur die wäre sicher.

Danke.

LG Susanne

Beitrag von zwillinge2005 07.02.11 - 15:13 Uhr

Hallo Susanne,

hat Deine Tochter denn auch weitere Symptome? Also echte Gedeihstörungen und Durchfälle etc?

Eine Biopsie wird mit einer Magen und Dünndarmspiegelung gemacht - bei Kindern oft unter Vollnarkose. Habe dazu schon häufig die Narkose gemacht.

Leider gibt es wohl wirklich keine andere Möglichkeit die Diagnose zu sichern - ausser Glutenfreie Ernährung und schauen ob es alles wieder gut wird.

LG, Andrea

Beitrag von emma81 07.02.11 - 16:38 Uhr

Hallo,

also sie ist 1 Jahr alt und hatte noch nie Durchfall, aber sie ist sehr klein und leicht, wobei der BMI gut ist, deswegen find ich eigentlich daß es zusammen paßt. Ich bin auch nur 1.57m.

Ich war gerade nochmal beim Kia, wir geben jetzt nochmal eine Stuhlprobe ab. Er hat gemeint, daß wenn sie nicht so klein wäre, würde man da gar nicht weiter untersuchen, da sie sonst keine Symptome dafür hat, aber er meint auch, daß wenn der Kleinwuchs wirklich von einer möglichen Zöliakie kommen würde, müßte sie viel mehr Probleme mit dem Stuhlgang haben.

Danke für deine Antwort.

LG Susanne

Beitrag von krissy2000 07.02.11 - 18:12 Uhr

Verstehe das nicht ganz. Du bist doch auch sehr klein, das hat sie eindeutig von dir. Das ist genetisch veranlagt und nur weil einer klein ist, heisst das doch nicht, dass man eine Krankheit hat. Ich wuerde mir keinen Kopf machen, wenn sie ansonsten keine gesundheitlichen Probleme hat.

Lg Krissy

Beitrag von emma81 07.02.11 - 19:26 Uhr

Als sehr klein hab ich mich noch nie gesehen :-p

Ich wollte die Untersuchungen, weil ich einfach sicher gehen wollte. Naja jetzt warten wir mal ab, was bei der 2. Probe rauskommt.

LG Susanne

Beitrag von claudia2708 07.02.11 - 18:45 Uhr

Hallo Susanne,

was war das für ein Wert, Calprotectin?

Meine Kleine hat keine Zöliakie, aber Milcheiweißunverträglichkeit. Sie hatte oft Blähungen, Durchfall, und nahm nicht so gut zu wie sie wollte. Das hat sich mit der Umstellung auf Spezialnahrung aber sehr gebessert. Um eine Darmspiegelung sind wir bisher herum gekommen, allerdings stand eine Morbus Crohn Erkrankung um Raum und so ganz ist das noch nicht vom Tisch... wir waren trotz Nahrungsumstellung mit Verdacht auf drohenden Darmverschluß in der Klinik. Aber das ist eine andere Geschichte...

Hat der Kinderarzt Dich denn man zu einem Kinder-Gastroenterologen überwiesen?

Ich finde, es hört sich nicht so ganz schlüssig an, was er sagt.

Alles Gute,
Claudia

Beitrag von emma81 07.02.11 - 19:24 Uhr

Hallo,

es wurde getestet anti-Gliadin und anti-Transglutaminase.

Bei dem zweiten muß es unter 100 sein, und bei ihr wars 103 und 111.

Wir machen jetzt nochmal ne Stuhlprobe und wenn der wieder drüber ist, sollen wir zu nem Facharzt gehen.

Er hört sich wirklich nicht schlüssig an, aber das liegt glaub daran, daß er selber sagt, daß er nicht gedacht hätte, daß sie eine Unverträglichkeit hat, da sie ansonsten keine Symptome hat.

Ich weiß auch gar nicht, ob er es überhaupt untersucht hätte, aber ich wollte es halt bei der letzten U. Klar bin ich auch klein, aber man kann ja trotzdem nie wissen, und so wollte ich auf der sicheren Seite sein, daß organisch alles gut ist.

Oje, hört sich bei euch ja nicht so gut an.

LG Susanne

Beitrag von claudia2708 07.02.11 - 20:38 Uhr

Hallo Susanne,

das hört sich doch ganz vernünftig an, ich würde das auch so machen. Und wenn nachher der Facharzt sagt, war nix, dann bist Du wenigstens sicher!

Wir sind da auch in guten Händen...
Also, mach das so und selbst wenn etwas rauskommt, es gibt wirklich schlimmere Krankheiten! Kopf hoch!

Alles Gute!