Autositz

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tinabasti 07.02.11 - 15:08 Uhr

#augenHallo,
ich habe jetzt schon sooft gelesen, das die Kleinen bis ca. 1 Jahr alt in der Babyschale sitzen sollten im Auto.
Ich war heute Vormittag in einem Babyladen und habe mich mal informiert, weil meine Kleine (7,5 Monate alt, 9kg schwer) immer ganz viel weint wenn wir Auto fahren, weils ihr zu eng wird.

Die verkäuferin meinte, das ich sie jetzt schon in einen Römer King Plus Autositz tun kann, weil sie da wenigstens was sieht und dann wenigstens nicht mehr weint.
Auch die nächsten Kunden kamen mit einem relativ kleinen Baby und haben sich auch für den Autositz interessiert.

Was meint ihr dazu ? kann ich sie schon in einen größeren Sitz tun ?

lg
Tina

Beitrag von seluna 07.02.11 - 15:13 Uhr

Hallo,
es geht ncihts um das alter, sondern ums Gewicht.
In der Regel sind die nächsten Sitze ab 9 kg zu benutzen und du weisst sicher was dein Kind wiegt.

http://www.britax-roemer.de/auto-kindersitze/auto-kindersitze/king-plus


und wenn du ganz sicher gehen möchtest,
dieser Römer ist von Geburt bis 18 kg, also ca 4 Jahren.

http://www.britax-roemer.de/auto-kindersitze/auto-kindersitze/first-class-plus

Beitrag von anela- 07.02.11 - 15:40 Uhr

Verkäufer in Babygeschäften etc. haben fast immer KEINE AHNUNG. Die wollen Sitze verkaufen. Unverantwortlich was sie da von sich gegeben hat.

Später steht dann auf dem Grabstein "aber sie hat wenigstens was gesehen und nicht mehr geweint"?????

Babys sollten mindestens bis zum 1. Geburtsag (besser bis 1,5) rückwärtsgerichtet im Auto mitfahren!!!!! Auf keinen Fall euren Kleinen jetzt schon in einen nach vorn gerichteten Sitz stecken.

Es geht nur nachranging um die Körpergröße und das Gewicht. Schon bei einer Vollbremsung in einem nach vorn gerichteten Sitz wäre der Kopf noch viel zu schwer und würde "nach vorn geschleudert".
- Genickbruch - #zitter

Daher sollten Kinder bis 1 Jahr rückwärts gerichtet transportiert werden. Der Kopf von Babys ist ja im Verhältnis noch viel größer und schwerer. Also es geht nicht darum, daß das Kind sitzen können muß oder die Kilos und Größe hat.

Unser Sohn war groß und schwer. Er wog mit 6 Monaten schon 9 kg!!! und saß nie gerne in der Babyschale, ist aber auch über 1 Jahr in der Babyschale mitgefahren.

Beitrag von tinabasti 07.02.11 - 21:34 Uhr

Hallo,
erstmal danke für deine Antwort ! Das habe ich mir auch gedacht und habe auch bestimmt 2 mal nachgefragt ob sie sich da sicher ist, das ich meine KLeine schon nach vorne gerichtet im Auto mitnehmen kann. Aber sie meinte, JA, sie habe schon viele von den Sitzen an 7 Monate alte Babys verkauft und hatte auch schon Unfälle, bei denen nix passiert wäre!
Mein Mann und ich haben uns aber noch nicht verleiten lassen und erst mal im Internet nachgelesen udn da steht eben auch überall, das man die kleinen solange wie möglich im Maxi Cosi lassen sollte.

NOrmalerweise sollte man der Verkäuferin echt mal die Meinung sagen ..

Naja,
ich werde es auf alle Fälle noch so lange wie möglich so lassen und lieber mal die Winterjacke weglassen im Auto...

Schönen abend noch

Beitrag von canadia.und.baby. 07.02.11 - 16:35 Uhr

Wir haben erst gewechselt als ihr der Kopf drüber weg ging.
Das war mit 11 Monaten soweit.

Wir haben nach vielem Ausprobieren den Römer King Plus genommen.

Ob nun vorwärts oder Rückwärts interessiert meiner weniger , sie quarkt trotzdem ^^. (sie hasst Autofahren)

Hat sie denn eine Jacke in ihrer Schale an? Oder so einen Fußsack? Nimm die sachen erstmal raus.
Nimmt schon ne menge platz weg.

Beitrag von tinabasti 07.02.11 - 21:35 Uhr

Hallo,
ja sie hat ihre Winterjacke an .. Ich werde es mal versuchen ohne Jacke im Auto, dann ist mehr platz - da hast du schon recht

danke für deine antwort

Beitrag von dentatus77 07.02.11 - 17:04 Uhr

Hallo!
Kann denn deine Tochter denn schon frei sitzen (also sich alleine hinsetzen)?
Auch wenn sie die magische 9kg-Grenze überschritten hat, würde ich sie nicht in einen Römer King Plus sezten. Wie schon andere geschrieben haben, ist der Kopf bei einem Baby noch sehr schwer im Vergleich zum Körpergewicht, und gerade die Nackenmuskulatur ist noch recht schwach ausgeprägt. Da ist es bei einem Frontalaufprall sehr gefährlich, wenn ein Kind nach vorne gerichtet sitzt. Und Sitze mit 5-Punkt Gurt haben darüberhinaus den Nachteil, dass der komplette Oberkörper des Kindes fixiert ist und sich wirklich nur Hals und Kopf nach vorne bewegen können. Da wär mir persönlich die Gefahr des Genickbruches wirklich zu groß.
Ich würde wirklich versuchen, die Kleine noch so lange wie möglich in der Babyschale sitzen zu lassen und erst wechseln, wenn sie nicht mehr hinein passt.
Und wenn es tatsächlich schon sehr früh nicht mehr geht mit der Babyschale, würde ich über einen Reboarder nachdenken (die Kinder sehen da deutlich mehr und sind in der Regel zufriedener) oder zumindest einen Fangkörpersitz kaufen. Da kann sich dann auch der Oberkörper zum Teil mit nach vorne bewegen und die Belastung für die Halswirbelsäule ist geringer.
Liebe Grüße!

Beitrag von tinabasti 07.02.11 - 21:37 Uhr

Ja sie kann schon seit längerem frei sitzen... Aber du hast recht, ich lass sie lieber noch so lange wie möglich in der SChale...
da muss sie durch.. ihr Leben ist mir wichtiger !!

Danke für deine Antwort

Beitrag von zwillinge2005 07.02.11 - 17:19 Uhr

Hallo,

sie weint, weil es Ihr zu eng ist?

Dann setz sie in normalen Anziehsachen ins Auto und deck sie mit einer Decke zu.

Die Sitze reichen bis 13 kg/ca. 18 Monate. Bis 15 Monate sogar bei unseren sehr großen Zwillingsjungs.

Natürlich darfst Du sie in den Sitz der Gruppe I setzen, da sie ja schon 9kg hat - empfehlenswert ist das aber nicht.

LG, Andrea

Beitrag von gussymaus 07.02.11 - 17:22 Uhr

ob du kannst weiß icg nicht, aber ich denke du mpsstets dazu in der lage sein.
du darfst rein rechtlich ja, das verkehrsrecht schreibt nur 9 kilo zum wechseln vor.
sicherist das aber dann nciht... im fall eines unfalls schon mal gar nicht. ist halt die frage ob du davon ausgehst dass du keinen unfall hast wenn dein kind weniger weint... ich würde mich darauf nciht verlassen.