An alle Neurodermitis Mamas! Lasst euch....

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von hopelove 07.02.11 - 15:08 Uhr

mit dieser Diagnose nicht einfach nach Hause schicken.

Hallo an alle!

Bei meinem Sohn wurde vor 1 Jahr (jetzt ist er 15 Monate alt)
Neurodermitis festgestellt. Wir sind von Arzt zu Arzt, haben hunderte Euros für Creme ausgegeben. Man muss dazu sagen das er nie einen richtigen Schub hatte sondern die Haut immer schlecht war. Nach nachfragen bei unserem Kinderarzt machten wir einen Allergietest. Das Ergebnis war, er hat einen Hühnereiweiss, und Nussallergie. Seit wir auf Eiweiß verzichten konnte man seiner Haut beim Heilen zuschauen. Er hatte einen viel zu hohen IgE Wert und wir müssen jetzt komplett auf die beiden Sachen verzichten. Ich bin so froh das wir den Test gemacht haben. Ich vermute fast das die Ärzte viel zu leichtfertig die Diagnose Neurodermitis stellen.

lg hopelove

Beitrag von kruemlschen 07.02.11 - 17:27 Uhr

Hi,

bei uns war es ähnlich.

Mein Sohn hat plötzlich mit etwa 20 Monaten eine ganz schlechte Haut und "Ausschlag" bekommen.
Der KiA hat mir eine Neurodermitissalbe verschrieben ohne zu sagen dass er Neurodermitis hat.
Ebenso 1 Hautärztin.
Eine andere Hautärztin hat Neurodermitis "diagnostiziert" und gleich mal Cortisonsalbe aufgeschrieben, erst auf Nachfrage habe ich noch ein paar Pflegetipps bekommen, aber alles sehr halbscharig.
Die 3. Hautärztin hat dann mal gesagt, dass Neurodermitis eigentlich von Geburt an besteht und die Stellen an der mein Sohn Ausschlag hat sehr ungewöhnlich sind für Neurodermitis und uns zur Allergologin geschickt.

Da sind wir jetzt seit über 1/2 Jahr in Behandlung.

Erst hatten wir einen Bluttest, Ergebnis: Hühnereiweiß und Kuhmilcheiweiß.
Also Nahrung komplett umgestellt, weg ist es trotzdem nicht.

Dann hatten wir den 1. Pricktest, Ergebnis: NULL (nicht mal Ei oder Milch)

Jetzt hatten wir den 2. Pricktest mit weiteren Lebensmitteln, Ergebnis: NULL
Und einen Epikutantest, Ergebnis: Reaktion auf: Kuhmilch, Banane, Gurke, Karotte, Dinkel, Haselnuss, Erdnuss (aber kein Ei, schon komisch) allerdings war da kein deutliches Abzeichnen zu erkennen, es war mehr so ein Kaffeesatzlesen und jetzt testen wir schon wieder aus.

Sprich: ich schmiere Cortison bis die Haut wirklich i.O. ist, in dieser Zeit lassen wir alle auffälligen Lebensmittel komplett weg, 4 Wochen lang.

Wenn dann die Haut immernoch super ist, testen wir die einzelnen Lebensmittel, sprich ich gebe 1 Woche täglich Banane und schau was passiert, usw. bis wir endlich den Übeltäter gefunden haben.

Und wenn das alles nix bringt müssen wir in eine Hautklinik weil die Allergologin auch noch den Verdacht auf frühkindliche Psoriasis gestellt hat.

Ich wäre froh, wenn wir endlich mal eine konkrete Diagnose hätten.

Mein armer Sohn, er LIEBT Gurke und Banane und Gurke isst er wirklich täglich in der Krippe. Dieses ewige Hin- und Her, erst darf er dies nicht, dann wieder doch, dann darf er das nicht, dann wieder doch :-[ der denkt bestimmt auch die Mama hat sie nicht alle, die soll sich mal entscheiden...

sorry fürs Auskotzen, mir war grad so...

Gruß

K.

Beitrag von schwilis1 07.02.11 - 19:14 Uhr

bei uns hat eine woche vegane ernährung gereicht um den ausschlag auf dem bauch udn rücken komplett loszuwerden ohne cremes und cortison...

Beitrag von kruemlschen 07.02.11 - 20:28 Uhr

bei uns leider nicht

Beitrag von sohappy 07.02.11 - 17:55 Uhr

Hey hopelove,
Bei Tim hat man auch die Diagnose gestellt, jedoch Tims Haut wird auch trotz teuerster Cremes und dem Verzicht auf Kuhmilch Produkte usw nicht besser.Wie wird denn dieser Allergietest gemacht?

Beitrag von hopelove 07.02.11 - 18:17 Uhr

Hallo sohappy,

meinem Sohn wurde Blut abgenommen. Das Ergebnis reicht alleine dann noch nicht aus man muss es einfach dann an den Lebensmittel testen.
Das Blutabnehmen war zwar nicht schön aber dann wussten wir wenigstens bescheid. Hast du einfach so die Milch weggelassen oder hast du auch schon einen Test hinter dir?

Lg hopelove

Beitrag von sohappy 08.02.11 - 19:58 Uhr

Danke für deine Antwort.
Nein wir haben von 2 Homöopathen den Tip bekommen und dann die Milch weggelassen, aber richtige Tests haben wir nicht machen lassen-ich hab da irgenwie Angst vor glaub ich:-(

Beitrag von tweety12_de 07.02.11 - 18:51 Uhr

wir haben/hatten glück, das unser hausarzt gleich den verdacht auf lebensmittelunverträglichkeiten hatte.

ian hat die nd seid geburt, wir waren als er 13 monate war 6 wochen in davos und haben in der zeit getestet, auf was er reagiert.

er hatte dort das aller erste mal seid er auf der welt war babyhaut....

mittlerweile haben wir uns mit den allergien arrangiert und haben selten schübe, die wir auch gut und zügig im griff haben..

der juckreizt ist minimal, aber auch hier wissen wir wie wir reagieren müssen....

alles in allem war das unserem hausarzt und davos zu verdanken....

und natürlich unserer konsequenten umsetzung / einhaltung des erlernten und festgestellten...

glg alex

Beitrag von anela- 07.02.11 - 19:25 Uhr

Neurodermitis ist doch eine Allergie auf bestimmte Lebensmittel/Stoffe. Habt ihr vorher nie versucht, bestimmte Lebensmittel wegzulassen? Ich selber hatte früher Neurodermitis - jetzt eigentlich nur noch trockene Haut.

Beitrag von canadia.und.baby. 07.02.11 - 19:41 Uhr

Nicht unbedingt!

Neurodermitis kann ebenso stressbedingt sein !

Beitrag von pumpeline 07.02.11 - 20:55 Uhr

................bei uns war es genau umgekehrt!
Wir haben erst Lebensmittelallergien vermutet und etliche Tests gemacht.
Beim Hautarzt und Neurodermitis Spezialisten wurde dann die Diagnose Neurodermitis gemacht!:-(
Wir haben ein Seminar besucht wo uns erklärt wurde was das für eine Krankheit ist und wie man richtig mit ihr umgeht!:-)

Ich habe günstige Alternativen zu Physiogel und co. gefunden und komme prima damit aus!

Alles Gute#winke
Pumpeline mit
Jonas 4 (der die beste Haut der Welt hat):-D
und Jannis 14 Monate (leiderNeurodermitis:-()

Beitrag von canadia.und.baby. 07.02.11 - 22:19 Uhr

Darf ich fragen was du ihm gibst?

Ich suche immer nach alternativen für meine Haut.

Momentan hilft mir neben cortison (minimale anwendung)die Wind und Wetter creme von Weleda (sau teuer , aber hilft mir sehr gut :D )