Die wollen mich ins Krankenhaus stecken :-(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von snicky 07.02.11 - 15:26 Uhr

Hey,

mir ist seit 2 Wochen sehr übel und ich muss mich auch ab und zu übergeben. Kleinigkeiten kann ich zwischendrin aber essen.
Bin jetzt in der 9. SSW und der Arzt möchte jetzt, dass ich stationär aufgenommen werde zum Aufpäppeln.
Leider hatte ich vor der SS einen BMI von 17, der jetzt auch weniger wird, da ich eben nicht genug essen kann.
Soooo doll schlecht, dass ich ins Krankenhaus müsste fühle ich mich nicht.

Was machen die im Krankenhaus denn überhaupt? Vomex nehme ich sowieso schon....

LG
Snicky

Beitrag von expedition2008 07.02.11 - 15:30 Uhr

Hey,
ich finde dein Doc hat Recht - wenn er meint, dass du aufgepäppelt werden musst, dann geh doch für paar Tage rein.
Du bekommst bestimmt paar Vitaminpräparate als Infusion etc..., hast Zeit um mehr zu schlafen und dich auszuruhen. Zu Hause hat man diese Ruhe nicht!

Ich würd's an deiner Stelle tun.

Beitrag von lorelai84 07.02.11 - 15:31 Uhr

Ich war zweimal im KH, aber ich konnte wirklich NICHTS mehr bei mir behalten! Daher bin ich fast ausgetrocknet!

Ich hab 3 bis 4 mal am Tag Infusionen bekommen, mit vomex, mcp und am Ende auch mit Kortison!

Wenn du dich aber noch wohl fühlst und genug trinken kannst, dann Versuch es doch ne Weile noch zu Hause!

Lg lori

Beitrag von snicky 07.02.11 - 15:38 Uhr

Hey,

ja so schlimm ist es bei mir nicht. Also ich denke, es ist noch im normalen Bereich.
Nur habe ich eben keinerlei körperliche Reserven, die ich jetzt aufbrauchen könnte.
Ich habe jetzt noch zwei Tage Schonfrist heraushandeln können. Hoffentlich wird es jetzt schnell besser!

LG!

Beitrag von lemala 07.02.11 - 15:35 Uhr

also ich hab auch 2 wochen wegen üblkeit und extremem erbrechen im kh gelegen. aber ich hatte auch das glück mich 50 mal am tag zu übergeben. auch im kh wars nicht wirklich besser. und ich konnte mich da überhaupt nich entspannen und zur ruhe kommen. ist ja chließlich nicht ein beinbruch oder so, sondern man fühlt sic so elend, und obwohl ich allein auf m zimmer lag wars für mich schrecklich.

bekommen hab ich halt immer wieder infusionen, aber sonst können die ja auch nix machen.

nach den 2 wochen hab ich dann zu hause gelegen, auf eigenen wunsch. bin dann jeden tag zu meinem fa und habdort ambulant ne infusion bekommen wg der flüssigkeit, dem vomex und mit ein paar vitaminen.

also mir gings zu hause besser, zumindest entspannter wars dort.

wenn es nicht mehr geht dann solltest du ins kh, aber erwarte da keine wunder.

Beitrag von anyca 07.02.11 - 15:50 Uhr

"Aufpäppeln" hat nichts mit Deinem BMI zu tun, sondern mit Flüssigkeitsmangel / Mineralmangel durch zu wenig Trinken. Da kannst Du auch (oder vielleicht grade) mit einem hohen BMI Kreislaufprobleme kriegen und zusammenklappen. Im KH kämst Du an den Tropf.

Gute Besserung!

Beitrag von sandi1907 07.02.11 - 20:15 Uhr

Huhu
geh hin, lass dich versorgen, bedienen, aufpäppeln.....
und ruh dich gut aus, ist besser als zu Hause, wo man eh keine Ruhe hat und dauernd rumrennt.