Brauche ich einen Psychologen???

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von roccoliano 07.02.11 - 15:28 Uhr

Hallo,

zu der Situation,mein Mann und ich haben uns in den letzten Wochen ständig in den Haaren,weil ich mich total zurückgezogen habe.
Mir wächs einfach alles über den Kopf,die Kinder,der Haushalt und alles drum rum.

Ausserdem habe ich große Probleme,meine Gefühle zu offenbaren.
Mein Mann meint ich wäre eine kaltherzige Mutter geworden und würde mich nicht gut um sie kümmern.

Das gibt mir natürlich zu denken.Ich habe es auch schon gemerkt,und ich möchte das eigentlich auch ändern,aber ich weiß einfach nicht wie.
Ich habe niemanden mit dem ich über meine sorgen reden kann,immer muss ich die starke spielen und alles runter schlucken.

Nun bin ich am überlegen ob ich mal nen Psychologen aufsuchen soll,aber ich trau mich nicht.Ich denke das meine Probleme zu "harmlos"sind,um dort hin zu gehen.

Könnt ihr mir einen Rat geben???

Dankeschön#blume

Beitrag von mama.lina 07.02.11 - 15:37 Uhr

Hallo roccoliana!

Lass dich erstmal #liebdrueck

Sind ja schon ein wenig hart, die Worte deines Mannes...

Lass dich beraten, vielleicht würde dir und deinen Kindern eine Mutter-Kind-Kur helfen!

LG und alles Gute!!

Beitrag von engelchen28 07.02.11 - 15:53 Uhr

hallo!
ihr merkt, dass da etwas nicht in ordnung ist - und ihr findet alleine keinen weg hinaus. da ist es doch völlig okay, sich hilfe von außen zu holen. ich persönlich würde erst meinen hausarzt ansprechen und ihn um rat fragen, vielleicht überweist er dich oder kann dir einen tipp geben, zu wem du gehen könntest.
ich finde es super, dass du / ihr etwas unternehmen wollt - das ist der erste weg der besserung.
vielleicht hast du soviel vertrauen in deinen mann und kannst ihn um ein gespräch bitten und ihm genau das sagen, was du uns oben geschrieben hast...oder du schreibst ihm. gemeinsam geht es sich leichter #:-)!
lg
julia

Beitrag von pcp 07.02.11 - 16:09 Uhr

Gegenfrage:

Wer braucht keinen Psychologen? ;-)

lg

Beitrag von engelchen28 07.02.11 - 16:59 Uhr

gute gegenfrage!!
ich denke auch oft - ein bisschen psychologe könnte jeder gebrauchen, ganz ehrlich! auch wenn die meisten meinen, "zum psychologen gehen" ist gleichgesetzt mit "irre sein" - ich denke da anders drüber und meine, fachkundiger rat schadet nicht, wenn man in einer situation ist, mit der man alleine nicht fertig wird.

Beitrag von marion2 07.02.11 - 19:43 Uhr

Hallo,

Wie gut kümmert sich dein Mann eigentlich um die Kinder?

Wenn er ein guter Papa wäre, wäre es nicht so wahnsinnig schlimm, wenn es dir eine Weile nicht so gut geht. Kinder können mit "Phasen" umgehen, so lange jemand in der Nähe ist, der gerade keine hat.

LG Marion

Beitrag von blaue-rose 07.02.11 - 22:04 Uhr

Hallo roccoliano,


ob du einen Psychologen brauchst weiß ich nicht, ich denke aber du brauchst jemand bei dem du dein Herz ausschütten kannst.

Ich denke auch nicht das du eine kaltherzige Mutter bist, sondern einfach nur mit deinen Problemen allein da stehst und es allen Recht machen möchtest. Leider scheint dabei für dich zu wenig Zeit zu bleiben.

Dein Mann wird dich nur als starke Frau kennen die immer auf volle Leistung gefahren ist. Scheinbar hat er dabei vergessen nachzufragen wie es dir wirklich geht.

Es kann auch sein das du in eine Depression fällst, ich denke dein Hausarzt kann bestimmt auch behilflich sein einen Weg aus dieser Situation zu finden.

Eine weiter Möglichkeit ist auch der Gang zu einer Beratungsstelle um dort über deine Situation zu reden.


Ps: Darf ich dich fragen wie lange du schon Probleme hast deine Gefühle zu zeigen. Oft werden diese Probleme durch ein anerzogenes Verhaltensschema oder durch prägende Erlebnisse dir zum Teil sehr lange( unter Umständen in der Kindheit) zurückliegen können ausgelöst.

Wenn du möchtest kannst du mich auch gern über Vk anschreiben.


Freundliche Grüße

blaue-rose



Beitrag von kinasternchen 07.02.11 - 22:04 Uhr

Hey,

ich hätte Dir gerne eine PN geschickt, geht aber nicht :-(
vielleicht magst Du dich bei mir ja mal melden?

LG Kinasternchen

Beitrag von phili0979 07.02.11 - 22:45 Uhr

Erstmal ein liebes Hallo!

Wie ich gesehen habe hast du 2 Jungs im Rabauken- Alter, was ansich schon sehr anstrengend ein kann, dann kommt noch der Haushalt und die alltäglichen Probleme mit dem man sich rumschlägt...

Da kann einem schonmal alles über den Kopf wachsen, also mach dir deshalb keine Vorwürfe!
Die Aussage von deinem Mann ist natürlich hart und nicht besonders hilfreich in einer solchen Situation. Allerdings hast du wi du schreibst schon selbst festgestellt, dass da etwas Wahres dran ist.

Ich weiß nicht ob es so hilfreich ist, zum Psychologen zugehen, da es ja nicht ein Problem ist was du "alleine" hast, es betrifft ja deine ganze Familie. Daher würde ich die auch komplett mit einbeziehen. Vielleicht magst du dich ja mal an Pro Familia in deiner Nähe wenden. Die haben Adressen von Familienhelfern/ therapeuten. Der kann dann auch deine Kinder einbeziehen und ihnen erklären warum Mama gerade icht so kann wie sie eigentlich möchte. Ich denke das ist ganz wichtig! Denn so wissen deine Kinder was mit dir los ist und kommen nicht auf blöde Gedanken wieso und weshalb Mama anderst ist als sonst!

Zumal kann der Euch dann auch Tips geben wie man das alltägliche Familieleben verbessern kann.

Und was ich noch sagen möchte, ich denke nicht dass du eine lieblose Mutter bist, sonst würde dir es am hintern vorbei gehen was dein Mann sagt. Du aber möchtest was ändern und das spricht eindeutig für dich!

Also wag den Schritt, die sind alle sehr nett und gucken niemanden schräg an, im Gegenteil, die freuen sich wenn jemand von sich aus kommt und sagt "Helft mir mal bitte!"

alles Gute für dich!
lg Philine

Beitrag von zahnweh 07.02.11 - 22:48 Uhr

Hallo,

dass du dir Hilfe suchen möchtest, finde ich gut.

Wenn du dich nicht zu einem Psychologen durchringen kannst oder unsicher bist: könntest du dir eine Kur vorstellen?

Eben auch, weil du schreibst, dass dir alles über den Kopf wächst.

Mir selbst hat eine Mutter-Kind-Kur (gibt es auch nur fr Mütter) sehr geholfen. Vor allem war ich in dieser Zeit außer Haus. Weg von allem, was mir sonst über den Kopf wuchs. Raus aus der ganzen Situation und konnte von außen drauf schauen.
Psychologen gab es auch im Haus. Was es natürlich erleichtert hat, weil sie auf so "harmlose" Dinge eingestellt sind, aber auch bei tieferen Sachen helfen konnten.

Zusätzlich gab es auch Dinge, die Mama gut tun. Massagen, Walking etc. Zeit nur für Mama, die sich mal was Gutes tun kann. Entspannt und sich selbst zuerst.

Wenn du Fragen dazu hast, darfst mich gerne über VK anschreiben.

Beitrag von docmartin 08.02.11 - 14:52 Uhr

Kein Problem ist "zu klein" um damit einen Psychologen aufzusuchen denn der Leidernsdruck entscheidet udn der ist ganz persönlich.

Der eine steckt den Tod eines geliebten Familienmitgliedes, Scheidung, Unfälle scheinbar problemlos weg (oft zumindest nur für den Moment), andere brauchen bei Probleme Hilfe die für viele noch kein Problem dastellen würden.

Also geht es um dich und um deine Sellenlage. Wenn du unter der Situation leidest und sie mit einem Fachmann/Fachfrau aufarbeiten und klären willst dann tu das. Natürlich auch für deine Kinder, in erster Linie aber frü DICH!
alles Gute
dm

Beitrag von hoffnung2011 09.02.11 - 07:50 Uhr

Na ja, du, immer noch besser den SPychologen aufzusuchen, wenn es noch nicht zu spät ist..

Hi du :-)

meine Tante ist nach Kanada ausgewandert und sie sagt, da hat jeder einen Psychologen und keiner fragt danach, ob seine Probleme dafür zu gering sind.
die Wartelisten sind in der regel sehr lange und es dauert sowieso, dann erzählst du und kannst du immer noch entscheiden:ist es etwas für mich..

Ich hatte tatsächliche Probleme und hätte gerne Hlfe angenommen, lol, jetzt erst nach 3 Monaten bekam ich den anruf und jetzt ist wieder alles o.k.

Wenn du das Gefühl hast, du würdest gerne reden, lass dich doch irgendwo auf die Warteliste setzten lassen, gehe dahin, schaue es dir an, absagen kannst du immer noch.

KOPF HOCH!!