Jungennamen 2.0

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von ladyphoenix 07.02.11 - 15:38 Uhr

Hallo zusammen,
ich hatte vor einiger Zeit schonmal um Meinungen gebeten...
Nachdem ich meinem Mann den Namen Lee-Chance erfolgreich ausreden konnten, haben wir uns nun auf Garret geeinigt (gärret mit gerolltem R gesprochen), als stillem Zweitnamen habe ich Tiamat schweren Herzens zugestimmt...
Mein Favourit wäre immernoch Lares, aber was soll man machen...
Also wie findet ihr denn Garret Tiamat?

Liebste Grüße
LadyPhoenix

Beitrag von katjafloh 07.02.11 - 15:41 Uhr

Garret find ich ganz okay.

Aber Tiamat, sorry, klingt wie eine Typbezeichnung eines Haushaltsgerätes.

LG Katja

Beitrag von dschinie82 08.02.11 - 07:59 Uhr

Genau das hab ich auch gedacht!

Beitrag von wartemama 07.02.11 - 15:43 Uhr

Ich finde ihn furchtbar.... #hicks #blume

LG wartemama

Beitrag von novembersteffi 07.02.11 - 15:44 Uhr


Wie spricht man Tiamat aus?
Und ich finde den namen nur als Mädchennamen!

Garret deutsch ausgesprochen finde ich ok. Ich könnte meiner Verwandschaft das gerollte r nicht zumuten. Klappt eh nicht und wir sind ja auch in Deutschland.

Lg
Stefani

Beitrag von jimmytheguitar 07.02.11 - 23:29 Uhr

Dann aber eher Gerrit geschrieben. Musste grade nachdenken wie man Garret "deutsch" ausspricht...

Beitrag von izzi33 07.02.11 - 15:44 Uhr

Meint dein Mann das ernst.
Was für ein Gerät ist ein Tiamat? #rofl

und Lee Chance?? Was ist das für ein Name?

Dann bin ich mit meinem Mann doch noch recht gut bedient der findet Wilhelm toll #zitter#zitter#zitter#schock

Beitrag von sallyluna 07.02.11 - 15:49 Uhr

Also Garret find ich nicht schlecht. Gerrit finde ich allerdings besser. Es wird sowieso niemand in D das R rollen es sei den er kommt aus der Oberlausitz die rollen auch manchmal das R.

Und Tiamat????? O weia das arme Kind. Sag mal nimmt dein Mann irgendwas? Habe ich noch nie gehört. Furrrrchtbar

Beitrag von sallyluna 07.02.11 - 15:50 Uhr

Also Garret find ich nicht schlecht. Gerrit finde ich allerdings besser. Es wird sowieso niemand in D das R rollen es sei den er kommt aus der Oberlausitz die rollen auch manchmal das R.

Und Tiamat????? O weia das arme Kind. Sag mal nimmt dein Mann irgendwas? Habe ich noch nie gehört. Furrrrchtbar

ha der Name ist weiblich ist eine Urgöttin, also geht nicht!
Biste fein raus ausm Schneider.

Beitrag von mc-bad-bad 07.02.11 - 23:00 Uhr

Guten Abend,

sodele neutral, sachlich, ruhig und vernünftige Antworten oder Kommentare kennen hier wohl nur wenige!?

"Mann" / Frau, kann ja seine Meinung haben und auch vertreten aber das sollte auch möglichst objektiv sein udn was ich hier lese ist verletzend bis hin sogar rassistisch! Echt traurig!! #aerger

Ich finde den Namen, Garret gar nicht so schlecht, würde aber Garett geschrieben allerdings besser finden. ;-)

"Tiamat" ist ein sehr sehr sehr alter Name, hingegen verschiedener Ansichten und oder Halbwissen oder schlimmer noch gar keinem Wissen nach zu urteilen, nicht weiblich, kein Gerät sondern ein Name eines großes Mannes genau wie "Achilles". Diesen Name finde ich übrigens auch gut. :-D

Und ja er kommt aus einem anderen Land, ja es gibt Wiki und andere Beiträge zur "Mythologie" über diesen Namen *lach* ich mag Mythologie...aber auch Fakten.
Und Tiamat war ein Volksheld ein Krieger, gut man möge den Namen vielleicht ein wenig anders geschrieben haben,...aber im laufe der Zeit verändern sich viele Schreibweisen. Tia-mat / Thi-a-mat(t) / Tia-math usw,... ich denke das jetzt bis ins einzelne auseinander zu bröseln erfordert zuviel Zeit und ist im falschen Forum. ^^

Fazit : Bitte etwas objektiver und sachlicher... :-)

Beitrag von thalia.81 07.02.11 - 21:32 Uhr

#rofl #rofl #rofl

Beitrag von mc-bad-bad 07.02.11 - 23:03 Uhr

Lee Chance, klingt auch ganz brauchbar meiner Meinung nach. So so *huch* Geschmäcker sind wohl doch verschieden. ;-) *lacht verschmitzt*

Aber Wilhelm, NEIN das geht mal gar nicht! Ich denke Sie sucht Namen die nicht 0815 sind und nicht schon 100.000 mal dagewesen sind. #sonne

LG

Beitrag von jurbs 07.02.11 - 15:51 Uhr

ich wüsste nicht mal wie aussprechen ... habt Ihr etwa auch noch nen deutschen Nachnamen?

Beitrag von majleen 07.02.11 - 15:51 Uhr

Garret ist nicht mein Fall, aber Tiamat klingt wie eine Waschmaschine oder Staubsauer.

Beitrag von wartemama 07.02.11 - 16:10 Uhr

#schock #rofl

Beitrag von mamafant 07.02.11 - 15:52 Uhr

Hallo,

Garret find ich persönlich ganz gruselig

Tiamat mag ich, die Musik zumindest ;-)
http://www.youtube.com/watch?v=iB9YYC-8jwY&feature=channel
davon abgesehen ist das ein weiblicher Name

LG

Beitrag von mc-bad-bad 07.02.11 - 22:58 Uhr

Nein, ist es nicht in der "praxis" wurden im Mittelalter und weit davor Männer so genannt. ^^

In der Mythologie,...ja Göttin sowieso vom See oder Wasser...hat ersten Gott geboren...usw. aber in der Realität, haben sich die MEnschen anscheinend dagegen gewert und Männer so genannt. :-D

Lg

Beitrag von mamafant 07.02.11 - 23:58 Uhr

#aha ah, dann ist Tiamat quasie ein unisex Name - das wusst ich nicht

Beitrag von simplejenny 07.02.11 - 16:10 Uhr

Herrje, ach mensch! Da dein Mann Steven heisst, nehme ich mal an, dass er eher auch dem englischsprachigen Ausland kommt. Also gibts gewisse Gründe, die ja für solche Namen sprechen. Allerdings würde ich lieber versuchen einen Namen zu finden, der nicht verschandelt werden kann, durch schlechte "r"-Aussprache.

Garret an sich nicht schlecht, aber wenn ich mir den deutsch ausgesprochen vorstelle, dann gruselts mich schon.

Liebe Grüße
Jenny

Beitrag von supersand 07.02.11 - 16:19 Uhr

Also, für mich klingt das irgendwie esoterisch. So Woodstock-mäßig. #schwitz

Ich weiß nicht, ob man seinem Kind damit einen Gefallen tut... *sorry*

LG,
Sandra

Beitrag von vubub 07.02.11 - 17:09 Uhr

Sorry,

aber finde ich beides gar nicht schön. Werdet ihr in Deutschland leben? Dann tut ihr dem Kind damit keinen Gefallen, glaube ich. Ich bin Grundschullehrerin, ich weiß, wovon ich rede...

Eurer Kind wird seinen Namen ein Leben lang buchstabieren müssen, bzw. in Kauf nehmen müssen, dass er ständig falsch ausgesprochen wird.
Das nervt doch total!

LG, vubub

Beitrag von ladyphoenix 07.02.11 - 17:45 Uhr

Ach da gibts noch wesentlich schlimmere Namen...
Tiamat ist auch ein stiller zweiter Name, der wird nicht mit gesprochen und ob Garret nun deutsch oder englisch gesprochen wird, mir is beides recht und ich finds wesentlich alltagstauglicher als John oder Ruben...

Beitrag von calliofee 07.02.11 - 17:49 Uhr

Aber wenn der Namme eh "still" sein wird, warum soll das Kind denn einen zweiten Namen bekommen?
Reine Neugierde!

Beitrag von ladyphoenix 07.02.11 - 22:27 Uhr

eben der Name soll einfach still sein und wird sowieso nicht mitgesprochen. Mein Mann mag den Namen, ich glaub ich hab den auch falsch geschrieben #hicks
Tiamat wird hinten dann Matt gesprochen...Ich find den jetzt auch nicht sooo toll, aber in eine Ehe einigt man sich eben ;-)

Beitrag von mc-bad-bad 07.02.11 - 23:14 Uhr

Sodele liebe Frau Lehrerin^^

also Kinder an sich egal ob im Kindergarten oder Schule von Kleinkind bis Teenager, finden immer einen Weg Namen zu verdrehen diese Person zu Ärgern oder sonstiges.

Und ein ganz anderes Thema ist noch, das Thema Ausländer. Was is mit denen die leben in Deutschland(was an sich nicht schlimm ist :)), aber haben auch andersartige Namen und damit müssen NEIN nicht nur Ihre Familien klar kommen sondern auch wir Deutsche. Und warum sollte es dann nicht auch andersherum funktionieren!? Bzw. verlange ich als toleranter deutscher Bürger auch toleranz von meinen in diesem Beispiel ausländischen sowie deutschen Mitbürgern. ;-)

Darüber denkt mal nach...

LG

  • 1
  • 2