Baby sofort ins KiZi oder zuerst ins ElternZi ???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mai75 07.02.11 - 15:52 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
wir sind gerade dabei das Kinderzimmer einzurichten was meinen Göttergatten und mich gestern zu einer mächtigen Diskussion führte.
Vielleicht vorab zum Verständnis: Aktuell lagere ich alles für den Zwerg in diesem Raum, so auch den Kinderwagen, die Autoschale etc - somit habe ich auch den Stubenwagen erstmal dort hinein gestellt - denn jetzt möchte ich ihn natürlich noch nicht unserem Schlafzimmer haben. Nun habe ich gestern das Kinderbett (1,40x70) im KiZi aufgestellt und mein Mann beschwerte sich darüber, dass ich das Zimmer so voll stelle. Zuerst habe ich gar nicht verstanden was er damit meint und nur gesagt: Wieso? Der Kinderwagen und Autositz kommen doch sowieso ins EG wenn der Zwerg da ist - erst als er mir sagte wir sollten das Bett erst aufstellen wenn der Zwerg nicht mehr im Stubenwagen schläft, sonst ständen ja quasi zwei Betten im Raum, habe ich kapiert was er meint - sprich er erwartet, dass der Zwerg von Anfang an im KiZi schläft - zuerst im Stubenwagen und später dann im Kinderbett. Die Vorstellung, der Kleine würde die ersten Wochen bei uns schlafen, kam für ihn überhaupt nicht in Frage, da ER ja schließlich seine Ruhe braucht. :-[
Ich allerdings finde es total wichtig, dass ich in den ersten Wochen den Zwerg in meiner direkten Nähe habe - wenn es wirklich zu unruhig für meinen Mann wird, kann ich verstehen wenn er ins Gästezimmer zieht - schließlich muss er früh raus - aber müsseb der Zwerg und ich jetzt Rücksicht auf ihn nehmen?
Ist meine Einstellung falsch oder spinnt er ???
Wie handhabt ihr das - ist es denkbar/vorstellbar, dass der Zwerg SOFORT allein im Kinderzimmer schläft? Ist es zuviel verlangt, wenn mein Mann zwischendurch mal im Gästezimmer schläft, wenns ihm zu unruhig ist?
Danke fürs lesen und Eure Meinungen.
Maike

Beitrag von jmukmuk 07.02.11 - 15:57 Uhr

Bei uns gab es keine Diskusion, da mein Mann die ersten zwei Monate mit mir zu Hause bleibt, schläft unser Zwerg mit bei uns im Elternschlafzimmer in einem Beistellbett. Für mich auch praktischer, da ich stillen möchte.

Beitrag von woogie 07.02.11 - 15:58 Uhr

Hi Maike,

unser Schatz wird nachts bei uns schlafen in der Wiege und tagsüber wohl überwiegend in seinem Bett im Kinderzimmer.

LG Stephie

Beitrag von wartemama 07.02.11 - 15:58 Uhr

Bei uns wird das Bettchen im elterlichen Schlafzimmer aufgestellt - alles andere kommt für mich nicht in Frage (für meinen Mann zum Glück auch nicht).

Wenn Dein Mann Angst hat, daß er nachts nicht genug Schlaf bekommt, muß er eben mal im Gästezimmer schlafen - so sehe ich das. ;-)

LG wartemama

Beitrag von mocae123 07.02.11 - 15:59 Uhr

Hallo Maike,

also wir werden den Zwerg auch am Anfang bei uns im Schlafzimmer haben. Meine Hebamme meinte sogar, dass das ganze erste Jahr empfolen wird, obwohl mir persönlich das viel zu lang ist.

Und wen ihr die Möglichkeit habt, dass Dein Mann ins Gästezimmer wandert ist das doch super.

LG Franzi

Beitrag von jora-jolanda 07.02.11 - 16:00 Uhr

Huhu #winke

Wir haben überhaupt kein KiZi da von Anfang an klar war, dass der Kleine bei uns schläft. Mein Freund und ich sind ja auch am liebsten beieinander, und der Kleine war 9 Monate in meinem Bauch, da gehe ich mal davon aus, dass er die erste Zeit nicht alleine sein möchte.
Das Stillen etc. ist doch auch viel bequemer, wenn man Nachts nicht erstmal noch in ein anderes Zimmer rennen muss.

LG,
Jora 39+6

Beitrag von mausi111980 07.02.11 - 16:01 Uhr

Hallo



also bei uns gab es diese Diskussion gar nicht mein Freund war gleich der Meinung das der Knopf erstmal mit im Schlafzimmer schläft und er wenn Knopf zu unruhig sein sollte dann eine Etage höher geht zum schlafen ins sogenannte Gästezimmer, denn das KiZi wäre auch ne Etage höher und das wäre für mich ja umständlich nachts rauf zu laufen wegen 20min stillen oder so!

Also ich fände es auch besser wenn das Baby die erste Zeit bei den Eltern schläft, es sei denn das KiZi läge direkt neben dem Schlafzimmer dann könnte ich mir vorstellen das der Knopf da schlafen könnte, aber so finde ich das die Beste Lösung.






LG Mandy mit #ei 12+4

Beitrag von mama-mutti 07.02.11 - 16:02 Uhr

Meien Kinder haben eigentlich auch von Beginn an in ihrem Zimmer geschlafen..ich fand das auch sehr wichtig, damit sie sich daran gewöhnen, dass nicht ständig einer daneben steht, geht oder liegt.

Tagsüber als die große gespielt hat, hat die kleine im Stubenwagen im Wohnzimmer geschlafen....

Unser Sohn schläft wenn er demnächst da ist, entweder unterwegs im Kinderwagen oder zu Hause im eigenem Zimmer....

Jeder so wie er mag

Beitrag von marilama 07.02.11 - 16:02 Uhr

Hallo,

ich hab am Wochenende eine Umfrage in meinem Freundeskreis wegen diesem Thema gemacht und dabei ist rausgekommen, dass bei vier von vier Leuten die Kinder die ersten 3-6 Monate im Schlafzimmer geschlafen haben. Bei drei von vier waren die arbeitenden Väter mit dabei, bei einer hat der Mann woanders geschlafen.

Hat mich auch interessiert, aber nicht wegen meinem Mann, sondern wegen mir, ich schlafe so gerne in meinem Bett und wollte meinen Mann mit den Babies ausquartieren (da war mein Mann aber dagegen :-)

Grüße

Beitrag von supersand 07.02.11 - 16:07 Uhr

Ich finde, Dein Mann kann ins Gästezimmer, wenn es ihn stört. Du musst ja schließlich nachts raus und stillen, da brauchst Du den Komfort.

Wir hatten die ersten Woche einen Sessel (als Beistellbett) ans Bett geschoben.

Danach kam die Kleine in den STubenwagen, der den ersten Teil des Abends im KiZi stand und den wir zu uns geholt haben, wenn wir schlafen gegangen sind (haben ein kombiniertes Wohn- und Schlafzimmer und so konnten wir fernsehen oder Licht anhaben ohne die Kleine zu stören).

Erst ca. 6/7 Monaten ist sie dann in ihr eigenes Bett umgezogen.

Find ich ja irgendwie doof von Deinem Mann... Aber wenn er nen stressigen Job hat und Angst, daß er da nicht richtig leistungsfähig ist... Meist ist das alles total nebensächlich, sobald das Kleine da ist! Dann überwiegt der Vaterstolz! ;-)

Beitrag von bussygirl 07.02.11 - 16:10 Uhr

Also mein Baby wird von anfangan im Kizi schlafen, das habe ich bei meinem Sohn auch schon so gemacht und es hat alles wunderbar geklappt.

Auch sagt man das 3 personen in einem Zimmer zu viel sind und daher die Kindstot rate nach oben geht.

Ich persönlich finde es etwas mies zu sagen das der Partner ins Gästezimmer soll.... Immerhin seid ihr ein Paar und der Mann war ja vor dem baby da und wenn es nicht beide wollen das das Baby im schlafzimmer mit schläft , sollte man darauf auch rücksicht nehmen...

Und wenn du damit nicht klar kommst dann stell dir doch eine Gästeliege ins Kinderzimmer ;)

Und naja das Sexleben klappt auch besser wenn kein minizwerg mit im Zimmer ist :-D und das ist Männern ja auch wichtig.

Is nicht böse gemeint nur meine Meinung ;)

LG

Beitrag von sophie-julie 07.02.11 - 16:24 Uhr

Hi,
also ich muss dir mal Widersprechen. Die Kindersterblichkeitsrate liegt bei allein schlafenden Babys höher- d.h. WENN sie ALLEINE im Kizi schlafen!
Im GVK haben wir das alles durchdiskutiert und die Hebi meinte, dass Kinder das erste Jahr bei den Eltern schlafen sollten, was uns zu lange ist. In Familien / Völkern, wo alle in einem Raum schlafen, ist der Kindstot GERINGER. Man vermutet, dass es etwas mit Sicherheit/ Geborgenheit und der damit verbundenen entspannten Atmung zu tun hat.

Wenn das Kind 10 Monate im Bauch ist, kann man es ja nicht einfach in ein Zimmer stecken und er warten, dass es bis auf den Hunger einfach schläft #kratz.

Und SEX? Naja, also direkt nach der Geburt kann man eh nicht gleich Sex haben und später kann man "trotzdem" Sex haben...das Kind schläft ja auch im Stubenwagen wenn Besuch da ist, TV oder Musik läuft, die meisten schlafen auch, wenn man staubsaugt (zumindest die ersten Monate).




Beitrag von alurena 07.02.11 - 16:12 Uhr

Hallo!!!

Bei unserem ersten Kind habe ich vor der Entbindung immer gesagt "der kleine kommt sofort in sein Zimmer" als er dann aber da war kam es dann doch anders als ich mir das vorgestellt hatte!
Er war sehr unruhig und ich fand es dann doch einfacher ihn ueber Nacht neben mir am Bett zu haben!!!

Tagsueber schlief er aber in sein Bett damit er sich auch an dieses gewoehnt! War alles kein Problem....natuerlich "stoerten" wir unseren Vati wenn ich nachts gestillt habe oder so aber da wird er von alleine verstehen das es anders nicht geht und Ruecksicht nehmen!!

Fuer mich gillt die Devise auch fuer das erste Kind....erst auf die Welt bringen und dann handeln wie es fuer beide Seiten am besten ist!!! ;-)


Wuensche alles liebe!!!

Beitrag von soonicsimommy 07.02.11 - 16:23 Uhr

Hi,

wir haben es auch so vor, dass das Baby am Anfang im Schlafzimmer schläft, und ich finde es auch okay, wenn mein Mann auf der Couch schläft, schließlich muss er am nächsten morgen 100%ig fit sein.
Hm, ich finde nicht, dass Babys erstmal lernen müssen, allein zu sein. Sondern um eine sichere Bindung aufzubauen, müssen sie zunächst lernen, dass sie nie allein sind, um dann nach und nach zu lernen, dass sie auch alleine sein können, ohne dass die Welt untergeht. Und das ist nicht meine Meinung, das sind die Ergebnisse der Bindungsforschung. Generell gilt: Neugeborene kann man, wenn man feinfühlig auf ihre Signale antwortet, nicht verwöhnen.

LG SoonIcsiMommy

Beitrag von tamil1975 07.02.11 - 16:35 Uhr

Wir wollen das Kinderbett die ersten Wochen / Monate neben unser Bett stellen, einfach, weil ich keine Lust habe, immer aufzustehen. Ausserdem ist im Kizi kein Platz für einen Sessel oder dergleichen, wo ich stillen/füttern könnte.
Mein Mann schläft eh mit Ohropax und ich hoffe, dass er nicht allzuviel davon mitbekommen wird. Wenn doch, werde ICH mit dem Minikeks zumindest zeitweise ins Gästezimmer ziehen.

Beitrag von ladyphoenix 07.02.11 - 16:50 Uhr

Huhu
die erste Zeit schlafen meine Kinder (damals Lea/heute Pupsi) bei mir im Bett und tagsüber entweder im Kinderbett im Schlafzimmer oder auf meinem Arm. Wenn ich nicht mehr stille, kommt Baby ins eigene Bett ins Schlafzimmer und erst wenn ich der Meinung bin, dass es soweit ist, kommt Pupsi ins eigene Zimmer.
Bei Lea hab ich das damals instinktiv gemacht. Irgendwann war einfach der Tag da, da kam sie ins eigene Zimmer, ohne Theater,ohne Umgewöhnung. Einfach,problemlos und selbstverständlich.

LG
LadyPhoenix

Beitrag von zaubermaus211 07.02.11 - 16:58 Uhr

Huhu,
also mein Kind wird das erste Jahr bei uns im Schlafzimmer schlafen!!
Mein Mann und ich sind uns da zu 100% einig!!

Liebe Grüße
Zaubermaus

Beitrag von raeuberlein 07.02.11 - 17:26 Uhr

mein mann besteht darauf, dass die kleine zu uns ins zimmer kommt, weil er irgendwie auch keine zeit mit der kleinen missen moechte. allerdings wette ich, dass er nach 2 wochen auch ab und an mal im anderen zimmer schlafen wird, um einfach fuer den job wieder kraft zu tanken. alles eine frage der organisation und den persoenlichen vorlieben, denke ich. vorerst steht das bettchen bei uns im zimmer. welche loesung wir dann im ernstfall waehlen, muss der praxistest zeigen :D

Beitrag von luzesombra 07.02.11 - 17:39 Uhr

Dein Kind war 9Monate bei dir, hat zig Körpergeräusche von dir ertragen müssen und nun soll es in die Stille abgeschoben werden. :-(

Es ist übrigens durch Studien erwiesen, dass komischerweise nur wir Deutschen, so extrem in dem Gedanken sind, unser Kinder verselbstständigen zu wollen und ihnen gleichzeitig die Nähe zu entziehen. Wie wollen wir denn als Eltern Bindung und Sicherheit schaffen, wenn wir es einfach ins eigene Zimmer abschieben und allein lassen?

Wieso schlafen wir eigentlich mit unserem Partner in einem Bett? Weil Körpernähe toll ist!! Gönnen wir den kleinen Würmchen, doch wenigstens unsere vertrauten Geräusche, damit sie hören wir sind da und damit wir auch hören können, dass es ihnen gut geht.

Eine Erhöhung von plötzlichen Kindstod ab 3 Personen im Zimmer ist ja wohl der größte Schwachsinn den ich gehört habe (die Studie wo das drin steht würde mich echt mal interessieren!), in Sachen Risikovermeidung zum Thema Kindstod gilt u.a., dass das Kleine mit im Schlafzimmer schläft!

Und ehrlich gesagt, wir plagen uns 9 Monate mit den netten Nebenerscheinungen einer Schwangerschaft, meistens sind auch wir Frauen danach noch die Hauptbezugsperson, geben die Nähe, Pflege, Stillen und kümmern uns um unsere Kleinen. Mal ganz ehrlich, wieso ist es da zuviel verlangt, das der Mann nachts evtl. wach wird, weil das Kleine glugst und schreit weil es Hunger hat? Wieso muss das Baby zurück stecken, weil ein erwachsener Mann seine Nachtruhe braucht?
Wir müssen genauso fit sein:Baby, Haushalt uns um unsere anderen Kinder kümmern und trotzdem springen wir Nachts auf und kümmern uns eben um die Bedürfnisse des Babys.

Der Mann wird mit der Belastung zurecht kommen, wie auch wir damit zurecht kommen. ;-) Wenn nicht ist er doof, ehrlich mal.

Und zum Thema Baby raus, damit der Beischlaf funktioniert: Ich weiß ehrlich gesagt nicht was Sex mit dem Schlafzimmer und der Nachtruhe zu tun hat?! Ich kann auch woanders Sex haben oder zum Bsp. Wenn das Baby tagsüber in der Stube schlummert oder auch mit Baby im Zimmer. Man muss ja nicht immer gleich den Laden zusammen brüllen. Und das Baby hat auch 9Monate vorher zugehört?! Ich glaub es gibt schlimmeres für den Kleinen^^z.B. Allein im stillen Kämmerlein liegen....

Ich bin für Babys im Schlafzimmer, damit wir ruhig schlafen können, weil wir hören, dass es dem Baby gut geht. Und weil das Baby uns hört und es ihm dadurch gut geht. Und weil wir Nähe lieben und unseren Kindern auch Nähe vermitteln sollten. #winke

Beitrag von sssonnenblumchen 07.02.11 - 18:40 Uhr

da kann ich nur zustimmen...

Beitrag von taliebu 07.02.11 - 17:47 Uhr

Es wird tatsächlich empfohlen, dass das Kind im ersten Jahr mit bei den Eltern schläft. -> http://www.eltern.de/baby/gesundheit-und-ernaehrung/ploetzlicherkindstod.html?page=2

Das haben wir auch so gemacht. Unser Sohn war 13 Monate bei uns im Zimmer, 8 davon im Beistellbett und nachher im 70x140 Bett.
Das hat gut geklappt.

Mein Mann muss auch jeden Tag früh aufstehen, aber er hat auch meistens gar nichts mitbekommen, wenn ich gestillt habe. Das ging dank des Babybays sehr ruhig von sich.
Werden wir auch jederzeit wieder so machen. :-)

LG und alles Gute!!
:-)

Beitrag von escada87 07.02.11 - 17:58 Uhr

auf jeden Fall im Elternschlafzimmer, anders käme es für uns nie in Frage


hör auf deinen Mutterinstinkt und dein Mann kann sich seine Ruhe sonst wo holen, schließlich ist er Erwachsen und das Baby ist ein Säugling dass die Nähe seiner Mutter braucht, gib ihm die auch bitte

ach ja mein mann meinte zuerst auch das Baby würde nicht zwischen uns in der Mitte im Bett schlafen was ist jetzt 2 Jahre später ER kann es sich nicht mehr anders vorstellen ;-)

Beitrag von mama.tanja 07.02.11 - 19:40 Uhr

Hallo. Ich bin auch dafür dass zur Anfangszeit das Baby im Schlafzimmer schläft. Aber ein gutgemeinter Tip. Echt überhaupt nicht böse gemeint. Aber wenn mein Mann jetzt sagt ihm wirds zuviel mit dem Geschrei im Zimmer dann würd ich das Baby im KiZi schlafen lassen. Ich muss da auf den Partner Rücksicht nehmen, wenn sie früh raus müssen in den Job. Und bevor mir mein Mann auf die Couch oder Gästezimmer abhaut kommt das Baby ins KiZi. Ist ja nicht schlimm und du wirst es auch da schreien hören. Da geht mir auch nicht mein Mann vors Baby aber man darf die Ehe nie vernachlässigen. Und wenn der Partner plötzlich nicht mehr im Bett schläft wär das wirklich schlimm für mich. Und ich glaube getrennte Betten sind nicht gut für eine Ehe. Jeder denkt natürlich anders aber man sollte auch die Meinung des Partners respektieren und darüber vernünftig diskutieren.
Mein Mann war anfangs die gleiche Meinung wie dein Mann. Aber wir haben uns darauf geeinigt dass das Baby bei uns schläft und wenn mein Mann dadurch nicht richtig schlafen kann und er deswegen nicht richtig ausgeschlafen ist für seinen Job muss es ins KiZi. Aber mein Mann schläft gott sei dank immer sehr fest, sodass ich hoffe er hört es nicht :-)

Ich hoffe mein Beitrag konnte etwas helfen :-)
Wünsch dir noch eine schöne Kugelzeit

Lg Tanja + #ei 12+4