clomifen = fehlgeburt ???

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen in der Familienplanung über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von cassandra23 07.02.11 - 16:02 Uhr

Hi Ladies...

ich lese sehr oft das Frauen in den ersten Zyklen von der Einnahme Clomifen,
Schwanger werden aber auch nach paar wochen eine Fehlgeburt haben.


ist das wirklich so ??
Ich wünsche es wirklich keinem.. und davor habe ich auch verdammt grosse angst..

erst freut man sich aber im selben moment denkt man sich
"es ist noch nicht vorbei.."

Beitrag von rotes-berlin 07.02.11 - 16:30 Uhr

Natürlich kann das passieren, so wie es bei jeder Schwangerschaft passieren kann. Und ja, Schwangerschaften die mit künstlichen Hormonen unterstützt wurden, haben ein etwas erhöhtes Risiko. Aber ich würde nicht sagen, dass es viel häufiger passiert als bei anderen Schwangerschaften.

Beitrag von marilama 07.02.11 - 16:46 Uhr

Hallo,

es ist halt einfach so, dass Frauen, die Clomi oder ähnliches brauchen, eine Krankheitsvorgeschichte haben und deshalb FGs eher vorkommen können. Mit dem Medikament Clomi direkt hat es meiner Meinung nach nichts zu tun.

Und bei mir war es wirklich so, dass wenn man nach so langem Kinderwunsch (2 Jahre) endlich schwanger wird, freut man sich, aber man hat gleichzeitig größere Zweifel, ob alles passt, als Frauen, die z. B. im 2. Zyklus schwanger geworden sind.
Ich denke, das ist aufgrund der Vorgeschichte ganz normal. Erst als im US in der 10. SSW alles in Ordnung war, habe ich angefangen, mich wirklich zu freuen und es auch anderen zu erzählen.

Grüße