Polypen und Mandel OP

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sanny81 07.02.11 - 16:04 Uhr

Hallo

Bei unserem Sohn sollen die Polypen entfernt und die Mandeln verkleinert werden ( event. auch noch Paukenröhrchen wird dann aber während der OP entschieden ).
Seine Polypen sind wohl recht groß und die Gaumenmandeln stoßen hinten im Rachen schon fast zusammen #schock.
Mich würden eure Erfahrungen bezüglich der Schmerzen nach der Op interessieren und wie eure kinder den Eingriff verkraftet haben.
Wann waren eure Kinder denn wieder fit, dass sie in den KIGA konnten?
Ach ja das wird hier bei uns stationär gemacht, wir müssen eine Nacht in der Klinik bleiben und dürfen dann wieder nach Hause.

Vielen Dank für eure Erfahrungen

Sandra mit Max ( 13.06.2007 )

Beitrag von marie170306 07.02.11 - 16:57 Uhr

hallo sandra
wir haben das auch noch vor uns. haben am freitag op gespräch. wie mir der arzt schon gesagt hat, müssen wir an einem sonntag ins krankenhaus, am montag wird operiert und am mittwoch darf man wieder nach hause. ich glaube, für uns eltern ist das ganze schlimmer wie für die kinder. wir müssen nur mandeln verkleinern. im mai werden wir das ganze machen. da wir ende mai eh 2wochen kiga ferien haben.
bin auch schon ganz nervös. aber das wird schon alles gut gehn. ist ja rutine.
lg und alles alles gute.

Beitrag von eule1206 07.02.11 - 22:02 Uhr

Huhu Sandra,
Luca hat das ganze vor einem Jahr gemacht bekommen. Also auch Polypen raus, Mandeln verkleinert und während der OP entschieden Paukenröhrchen rein.
Die OP war morgens um 8 Uhr. Mittags ist Luca schon wieder rumgelaufen und hat Eis geschleckt. Schmerzen hatte er so gut wie keine. Hab ihm abends (wir durften um 18 Uhr) nach Hause noch ein Zäpfchen für die Nacht gegeben. Die OP war Donnerstags und Montags ist er wieder in den KiGa gegangen.
Ich war echt erstaunt wie gut er das weggesteckt hat.
Wenn du noch Fragen hast, gerne.
LG Nicki

Beitrag von visilo 07.02.11 - 22:08 Uhr

Wir haben das vor knapp 1,5 Jahren bei Lukas machen lassen, allerdings ambulant. Wir haben die OP mit Laser machen lassen, deshalb konnte es auch ambulant gemacht werden( stationär wollten wir auf keinen Fall). Schmerzen hatte er nach der OP nicht wirklich, er hat es genossen so viel Eis zu essen wie er wollte ( hatte der Arzt so verordnet#schein#mampf) Lukas war 4 Tage nach der OP wieder im Kiga er sollte da zwar noch nicht so toben aber es war kein Problem.

LG
visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von myfee 07.02.11 - 23:09 Uhr

Huhu

Also wir hatten am Samstag die OP!!!
Ambulant muss ich dazu sagen warum auch immer das Krankenhaus wollte das so oder wie auch immer!!!!Mir wär natürlich eine Nacht im Krankenhaus lieber gewesen aber na ja war ebend so!!!
Also meine kleine bekam die Polypen raus weil sie sehr gross waren ein Trommelfellschnitt bekam sie weil sie Flüssigkeit drin hatte und Paukenröhrchen bekamm sie!!!Also am Samstag war sie echt Groggy und hat nur mit mir gekuschelt hat alles gut überstanden!!!
Und am Sonntag gings ihr schon viel besser sie hatte richtig Apettit gehabt und war gut drauf wollte sogar ein spaziergang machen was wir auch taten!!
Sie ist heute sehr fit gewsen das wir entschieden haben das sie morgen wieder in die kiga gehen kann!!!
Sie hatte am Samstag noch bischen schmerzen gehabt aber danach garnicht mehr wie sie sagt!!!
Acuh kein Fieber!!!
Für mich war es am schlimmsten da die kleinen sehr hilflos sind nach der OP!!!!Das kann man ja als Mami nicht gut haben!!!

Das wird schon bei euch

Alles gute für die OP!!

GLG MYFEE

Beitrag von sanny81 08.02.11 - 20:40 Uhr

Hallo ihr Lieben

Vielen Dank für eure Antworten. Das beruhigt mich jetzt ein bißchen. Ich wäre gerne um die Op herum gekommen, aber da führt kein Weg dran vorbei. Ich wünsche allen die den Schritt auch noch vor sich haben alles Gute und hoffe, dass Max es auch so gut wie eure Kleinen wegsteckt.

Danke und liebe Grüße #winke

Sandra mit Max