Unsere lange, aber schöne Geburt - auch langer Text

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von mangetsu 07.02.11 - 16:20 Uhr

Manchmal lassen sie Mutter und Kind Zeit bei der Geburt ;-)

Am 30.8.10 geht bei mir ein grosser Teil des Schleimpfropfs ab. Und ich gehe gut gelaunt spazieren. Bald kanns losgehen
31.8.10 immer noch geht Schleim ab und i in der Nacht hatte ich ein bisschen Vorwehen. Google etas rum und bin enttäuscht, dass es zwar Zeichen sind, aber dass es noch Tage dauern kann. In der Nacht wieder Vorwehen
1.9.10 Ich gehe zur hoffentlich letzten Voruntersuchung. Alles ist bestens. Unsere Kleine ist in Startposition, aber noch nicht ganz unten. Der MuMu ist fast weich, Hebamme benutzt extra Nelkenöl zum kontrollieren. Also, wieder ab nach Hause und spazieren gehen. Am Abend gibts Heublumenbad. In der Nacht habe ich schon stärkere Vorwehen, aber am morgen sind sie verschwunden.
2.9.10 ET. Immer noch Schleimabgang. Ich räume auf, putze und gehe spazieren, dabei spreche ich meiner Kleinen gut zu. Am Abend sagt mein Mann dass er auch schlecht geschlafen hat. Wir gehen indisch essen. In der Nacht starke Vorwehen. Sie kommen alle 10min und unsere Kleine feiert wohl ihre Auszugsparty
3.9.10 Um 6.00Uhr nehme ich ein Bad und die Wehen gehen nicht weg. Hab aber Schleim mit frischem Blut. Wir beschliessen in die Klinik zugehen. 7.00Uhr Hebamme untersucht mich und macht ein ctg. Alles i.O. und bilderbuchmässig, aber die Geburt ist noch nicht in gange. Naja, da wir nicht 30h im Gebärzimmer verbringen möchten, gehen wir wieder nach Hause. Ich wehe den ganzen Tag vor mich hin, aber die Abstände schrumpfen nur auf 6-7min. Wir schauen fern. Gegen 00.30Uhr wollen wir ins Bett....
4.9.10 und ich bemerke, dass ich tröpfelte. Ich lege eine Binde ein und schicke meinen Mann unter die Dusche. Wir rufen in der Klinik an und machen uns auf den Weg. Gegen 2.00Uhr sind wir im Gebärraum. Wehen alle 3min, MuMu weich. Hebammekontrolliert wieder mit Nelkenöl. Wir besprechen die Situation. Sie verabreicht mir Schmerzmittel, dass ich etwas schlafen kann. Nach 30min sind die Wehen wieder voll da. Ok, ab in die Wanne. Dort bleibe ich eine Zeitlang und döse vor mich hin. Mein Mann weicht nicht von der Seite und wischt meine Stirn immer wieder ab. Hebamme kontrolliert und der MuMu ist zweifinger durchlässig. Herztöne sind i.O. Wieder in ab die Wanne. 7.00Uhr Schichtwechsel der Hebammen. Alle sind zuversichtlich, dass unsere Kleine heute kommt. Jetzt krieg ich eine Bauchmssage mit wehenförderndem Öl und dazu auch einen spezielen Tee. Und juhui die Wehen werden stärker. Immer wieder wird kontrolliert und ctg gmacht. Der Kleinen gehts gut, aber leider öffnet sich mein MuMu nicht so schnell, Fruchtwasser kommt tropweise/schwallweise raus. Wir bekommen um 10.Uhr Frühstück, leider k.... ich alles wieder raus. Um 12.00Uhr schickt die Hebamme uns raus zum Spazieren. Es ist ein herrlicher sonniger und warmer Tag. Am Nachmittag esse ich eine Suppe und k... sie wieder raus. 16.00Uhr Schichtwechse der Hebammen. Besprechung der Situation. MuMu ca. 5-6cm offen und die Wehen sind etwas unregelmässiger geworden. Wir beschliessen, dass ich nochmals bade, eine Bauchmassage kriege und den Tee trinke. Leider keine Veränderung. Ok, die Hebamme veruchts mit Akkupunktur und die Wehen werden stärker, aber es bringt nichts. Jetzt sind ca. 20h seit dem Blasensprung vergangen. Ich kriegt jetzt eine wehenfördernde Infusion und der Wehensturm bricht los. Ich kann nicht mehr und schreie meinen Mann und die Hebammen an. Nach ca.1h kontrollieren sie nochmal. Der Kleinen gehts gut, etwas hohe aber konstante Herztöne, mein MuMu ist 7cm offen und ich kann nicht mehr. Wir brechen ab. Ein Arzt kommt und eine PDA wird gesetzt. Endlich ich kann mich ausruhen. 23.00Uhr Schichtwechsel der Hebammen. Die erste Hebamme ist wieder da und staunt, dass uns wieder antrifft. Wir schlafen nun ein bisschen und hoffen, dass der MuMu sich ganz öffnet und die Kleine dann auch richt liegt.
5.9.10 Nach knapp 24h krieg ich Antibiozika um einen Infekt zuverhindern. Die Hebamme kontrolliert immer wieder. Nach ca. 4h Schlaf ist es soweit, die Presswehen sind da und der MuMu ist offen. Unsere Kleine liegt richtig und will raus. Ich presse, da sagt die Hebamme, dass ich unten fühlen soll. Ich spüre die Haare meiner Kleinen. Leider sind die Presswehen recht kurz, aber es geht voran. Nach 30min ist meine Kleine #verliebt draussen. Es ist So, 5.9.10 um 03.26Uhr = 27h später Grosse Augen schauen mich an. Glücklich und zufrieden liegt sie auf meinem Bauch. Die Nachgeburt kommt schnell und der Arzt vernäht mich (Schamlippen sind gerissen :-(). Die Nabelschnur ist 1m lang und war 2x um den Hals gewickelt gewesen.. Die Hebamme kontrolliert die Kleine auf mir und erklärt uns, dass wir ein gesundes Mädchen haben (erst nach dem wir nachgeschaut hatten :-p) Hebamme legt ein Tuch über uns und wir drei schlummern ein paar Stunden zusammen im Gebärraum. Erst jetzt nimmt die Hebamme die Kleine wägt, vermisst sie und zieht sie an. Nun ist Papa an der Reihe sie zu halten. Unterdessen mache ich mich bereit für ins Zimmer verlegt zu werden.

Die Daten: Tiziana 3465g, 50cm, KU 33,7cm #verliebt

Seit dem ist jeder Tag ein Abenteuer und wunderschön. Die Kleine entwicklet sich prächtig. Und die Geburt war zwar lang, aber schön.

Lieber Gruss

Mangetsu + Tiziana #verliebt 5 Monate alt

Beitrag von mangetsu 11.02.11 - 18:13 Uhr

und ich würde es wieder so machen