Spinale bei KS, Erfahrung/ Atmung etc??? Danke.

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von luzibaby 07.02.11 - 17:02 Uhr

Hallo #winke

Also kurz erklärt:
Ich habe bereits zwei Kinder per KS bekommen. Beide Male aber unter Vollnarkose, da nicht anders machbar.
Dieses Mal, wenn alles planmäßig läuft und mein Zwerg sich an den geplanten KS Termin hält, dann wollen wir's mit einer Spinalen versuchen.

Ich bin hinsichtlich des KH und der Ärzte auch voller Vertrauen und fühle mich da auch super aufgehoben, habe wenig Angst und bin auch nicht sooo aufgeregt- eher einfach ungeduldig. Ich kann da alles fragen, was ich fragen will etc...... Allerdings kommt mir eine Frage erts im Nachhinein und ich weiß nicht, ob ich zum termin noch großartig Gelegenheit zum "blöd fragen" :-p habe, also versuche ich's mal hier:

Die Narkose Ärztin zeigte mir so in etwa Brusthöhe, dass die Betäubung bis dahin in etwa gehen würde...
Jetzt meine Frage: Wie ist denn das dann mit der Atmung? Fühlt man sich dann nicht irgendwie beklemmt, ao als würde man nicht mehr oder nur schwer atmen können, wenn die Narkose so weit hinauf geht? Da hätte ich dann schon nen bißchen Manschetten vor, also dass mir das Panik machen könnte #schwitz Versteht Ihr wie ich meine??? Diese Gefühl der kurzzeitigen "Querschnittslähmung" ist sicher nicht angenehm, aber wenn ich das Gefühl hätte, ich kann nicht mehr Luft holen #zitter

Hat da wer Erfahrung mit?
Wie habt Ihr das empfunden?
Bis wohin ging die Betäubung? etc?

Vielen Dank schonmal.

#danke

Luzi,
KS Termin - 10

Beitrag von ladyphoenix 07.02.11 - 17:12 Uhr

Huhu
also bei mir ging die örtliche Betäubung damals nur bis zum Bauchnabel. Es wird im Prinzip nur die Haut/Nervenschicht betäubt, nicht aber die inneren Organe wie die Lunge oder so. Also mit der Atmung wirst du keine Probleme haben, du wirst auch deine Arme bewegen können und du wirst unterhalb der Narkose nicht 'tot' sein sondern nur betäubt, dh. du fühlst schon, was da passiert, aber du hast keine Schmerzen. Der Schnitt hat sich bei mir damals so angefühlt, als wenn jemand mit dem Finger über meinen Bauch fährt und ich hab auch meinen Bauch und meine Beine gespürt, aber eben keinen Schmerz. Also so wie Querschnittsgelähmt ist es nicht...Eher wie ganz tief eingeschlafen...
Warum lässt du wieder einen KS machen?

Liebe Grüße
und keine Bange ;-)
LadyPhoenix

Beitrag von lena1a 07.02.11 - 17:59 Uhr

hi,
hm aber normalerweise spürt man doch die Beine nicht oder? Hattest du spinale oder PDA?

LG Lena

Beitrag von nic10704 07.02.11 - 17:21 Uhr

Hallo,

ich hatte vor 12 Tagen meinen KS mit Spinalen.

Du brauchst echt keine Angst haben.... auch bei mir ging die Betäubung glaub ich bis etwas über den Bauchnabel.
Dein Rücken wird örtl. betäubt, dann wird die Spinale gesetzt (nur ein kleiner Piks - Blutabnehmen ist schlimmer) dann legst du dich wieder hin und deine Beine werden kuschelig warm.. Ich fand das voll angenehm.

Arme, Atmung etc. funktionieren einwandfrei.

Ich hab noch net mal was wie streicheln gemerkt... Als der kleine seinen ersten Schrei tat hab ich mich mit der Op-Schwester gerade darüber unterhalten dass der Große wohl gerade in die Schule läuft.. Ich hab gar net bemerkt dass die schon angefangen hatten...
Ist echt alles super gelaufen.

Mach dir keine Sorgen.

LG
Nic10704