Er braucht Zeit?!!?!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von wait_wait 07.02.11 - 17:10 Uhr

Hallo,

Folgendes, ich habe mich im Dezember von meinem Freund getrennt, weil ich glaubte das er mich betrügt.. belogen hat er mich auf jeden fall- ständig.
Ich konnte so nicht mehr weiter machen (Ich bin im 8. Monat Schwanger).
Jedenfalls spielte eine andere eine große Rolle, mit der hatte und hat angeblich nichts, außer eine intensive Freundschaft, aber sie war der Grund warum ich mich getrennt habe.

Er ist ausgezogen und sagte mir, dass er mich nicht mehr so liebt wie früher und es endgültig vorbei wäre.

Ab da war eigentlich komplette Funkstille, ich habe wirklich sehr gelitten #schmoll

Oft hörte ich von Freunden, das er mit der gesehen wurden ist, auch ich selber hatte die beiden in einer Pizzaria gesehen.
Ich dachte sofort, dass die beiden nun zusammen sind.

Nun vor gut 2 wochen nahm er Kontakt zu mir auf, wir trafen uns fast täglich und verstehen uns sehr gut.
Es gab auch wieder annäherungen, wir sprachen über die Probleme und warum es überhaupt soweit gekommen ist.
Er ist bis heute nur mit dieser "Frau" befreundet, er sagte, dass da nie was lief und auch keiner von beiden jemals mehr wollte.
Er hatte sie lediglich als Ablenkung.

Er hat in den Monaten nun gemerkt, dass er mich doch liebt und braucht.
Und sich vorstellen könnte, dass wir wieder eine Familie werden.
Aber er will alles langsam angehen lassen, nichts überstürzen oder mich enttäuschen.

Das war erstmal Okay für mich.

Nun ist es so, dass ich die Gründe für sein warten nicht mehr verstehen kann.
Es ist alles Bestens, wir haben geklärt wie es weitergehen wird bzw. wie sich erneuter Streit vermeiden lässt.

Es gab bisher auch noch keine einzige Körperliche annäherung als eine Umarmung.

Ich habe das Gefühl als würde es nicht vorwärts gehen, es könnte im moment nicht besser laufen und verstehe nicht, worauf er wartet.

Das wir nicht da weitermachen wollen wo wir aufgehört haben ist mir ja klar, aber man kann ja trotzdem zusammen sein und es langsam angehen lassen?!

Nun, er erwartet von mir jetzt schon absolute Ehrlichkeit und er fragt oft wo ich bin, bei wem, was ich mache.

Ich habe von vorne rein gesagt das ich seine komische Freundschaft schwer akzeptieren kann, da sie für mich ein Rotes Tuch ist, wegen ihr hat er mich nun mal belogen.
Und das ich da zwar den Kontakt nicht verbiete, aber das alles sollte im Rahmen bleiben..

Als ich ihn heute fragte wann er sie das letzte mal gesehen hat, meinte er Donnerstag, komischerweise war er da Abends nicht mehr erreibar.. und ich fühle mich schon wieder belogen.

Meine Freundin sagt, dass es komisch wäre, dass er Zeit braucht.. wenn für ihn doch alles so sicher ist..
Entweder: Liebt er mich doch nicht so sehr, wie er dachte..und will sehen wie es sich entwickelt.. oder : er will seine freiheiten noch genießen?!

Und ich weiß einfach nicht wie ich mit dieser Freundschaft umgehen soll, ich glaube ihm, dass da nichts läuft, aber leider ist er da total verschlossen und belügt mich.

Hat jemand einen Tipp?

LG

Beitrag von nick71 07.02.11 - 17:38 Uhr

"Als ich ihn heute fragte wann er sie das letzte mal gesehen hat, meinte er Donnerstag, komischerweise war er da Abends nicht mehr erreibar.. und ich fühle mich schon wieder belogen."

Warum fühlst du dich belogen? Wenn er sich Donnerstag mit ihr getroffen hat und zu dieser Zeit nicht erreichbar war, passt das doch.

"Entweder: Liebt er mich doch nicht so sehr, wie er dachte..und will sehen wie es sich entwickelt.. oder : er will seine freiheiten noch genießen?!"

Das solltest du ihn am besten selbst fragen...es nützt ja nun auch nix, hier Kaffeesatz zu lesen.

"Und ich weiß einfach nicht wie ich mit dieser Freundschaft umgehen soll, ich glaube ihm, dass da nichts läuft, aber leider ist er da total verschlossen und belügt mich."

Es ist definitiv nicht in Ordnung, dich zu belügen...aber könnte das evtl. seinen Ursprung darin haben, dass du mit dieser Freundschaft nicht einverstanden bist und vielleicht auch Theater deswegen machst?

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass du ihm glaubst, dass da nichts läuft. So wirklich überzeugt bist du davon nicht, oder?

Beitrag von bruchetta 08.02.11 - 08:58 Uhr

Zunächst hast Du Dich getrennt wegen einer anderen Frau (welche Rolle sie in seinem Leben spielt sei mal dahin gestellt) und jetzt gibst Du wieder Vollgas, obwohl sich an der Situation rein gar nicht geändert hat?
Klingt für mich sehr schräg, ehrlich gesagt.


Beitrag von lichtchen67 08.02.11 - 09:07 Uhr

> Und ich weiß einfach nicht wie ich mit dieser Freundschaft umgehen soll, ich glaube ihm, dass da nichts läuft, aber leider ist er da total verschlossen und belügt mich. <

> Ich habe von vorne rein gesagt das ich seine komische Freundschaft schwer akzeptieren kann, da sie für mich ein Rotes Tuch ist, <

> Als ich ihn heute fragte wann er sie das letzte mal gesehen hat, meinte er Donnerstag, komischerweise war er da Abends nicht mehr erreibar.. und ich fühle mich schon wieder belogen. <

Ganz ehrlich? Da ist nichts wirklich geklärt zwischen euch und Du wirst mit der Situation niemals klar kommen und Dich immer belogen und betrogen fühlen. Wenn es das ist, was Du möchtest, dann ok.

Wahrscheinlich wird Dein Freund (so er es denn grad ist...) aus gutem Grunde zögern und die Dinge langsam angehen lassen...

Lichtchen