Gürtelrose mir 4 Jahren??!!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von coffeegirl 07.02.11 - 19:10 Uhr

Hallo,

habe am Freitag merwürdige Pickel auf dem Rücken, Brust und Achseln meiner 4-jährigen Tochter entdeckt. Übers Wochenende wurden daraus Pusteln. Ich zum Arzt. Sie hat keine Schmerzen, kein Jucken, nichts. Ausser Gürtelrose.
Habe gerade mal gegoogelt, was der Auslöser für Gürtelrose ist. -Eine sehr starke Grippe. Sie hatte aber nur ein wenig Schnupfen. -Stress. Hat eine 4-jährige schon Stress? -schwaches Immunsystem. Aber sie isst gut und gesund und viel Bio. -vorzeichen für Krebs #schock #schock #schock

ok, ab da war ich geschockt und dachte schnell mal hier fragen, ob jemandes Kind das auch schon hatte und eine andere Erklärung dafür hat.

Vielen Dank für eure Antorten!!

Lieben Gruß,
coffeegirl.

Beitrag von fantastic-four2009 07.02.11 - 19:16 Uhr

Gürtelrose hat doch auch was mit Windbocken zu tun.
So wurde es mir mal gesagt.

Beitrag von zahnweh 07.02.11 - 19:27 Uhr

Davon hab ich auch schon gehört. Dass die Erwachsenen, die als Erwachsene Windpocken hatten, die Gürtelrose gleich mitgenommen haben - durch die Windpocken.

Zum Immunsystem: ich hab als Kind Obst verweigert und Gemüse nicht mal von hinten angeschaut. Ich war überwiegend gesund.

Dieses Jahr esse ich Obst, so gut ich kann und sehr, sehr viel Gemüse. Seit Oktober hatte ich vllt. 7 gesunde Tage.

Beitrag von coffeegirl 07.02.11 - 19:32 Uhr

Wie doof, dann mal bessere, mehr gesund lebende Tage für dich!!

Beitrag von coffeegirl 07.02.11 - 19:28 Uhr

Ja genau, das sind "schlafende" Windpockenviren (herpes Zoster). Zuerst bekommt man die Windpocken und gelesen habe ich jetzt, wenn der Körper nicht alle Viren "kaputt" macht, setzen die sich im Rückenmark fest und brechen bei oben genannten Syptomen aus.

Beitrag von ivik 07.02.11 - 19:23 Uhr

Die Gürtelrose sind reaktivierte Windpockenviren. Auslöser ist wirklich meistens Stress, wenn das Imunsystem sowieso "unten" ist.
Ich hatte das im November und kuriere immernoch dran rum.
Aber Kinder kriegen die tatsächlich auch; das Kind meiner Kollegin hatte auch schon Gürtelrose.


lg ivik

Beitrag von coffeegirl 07.02.11 - 19:36 Uhr

Vielen Dank für deine Antwort und weiterhin gute Besserung!!

Beitrag von kleiner-gruener-hase 07.02.11 - 19:33 Uhr

Unsere 4jährige Nichte hatte sie als sie 3 Jahre alt war.

Da sie kurz nach ihrer Geburt schon die Windpocken hatte, hat wohl die erneute Infizierung mit den Varizellen die Gürtelrose bei ihr ausgelöst.

Beitrag von marathoni 07.02.11 - 19:51 Uhr

Das ist nichts ungewöhnliches.
Ich hatte bei meinem 1. Kind in der Schwangerrschaft ( 32. Woche ) ganz heftigst die Windpocken.
Nun hat also mein ungeborenes Baby im Mutterleib schon " Bekanntschaft " mit dem Virus gemacht. Als er 2 jahre alt war und etwas kränklich war ( Schnupfen, Husten, Fieber ) war er unabsichtlich mit einem Windpockenkranken Kind zusammen. Ergebnis: Kurze Zeit danach hatte er schwerste Gürtelrose. Das war Horror. Der Kleine hatte solche Schmerzen. Oh Gott, wa sich diese Mutter des Kindes verflucht habe damals. Sie hat mir gesagt, dass ihr Kind nicht mehr ansteckend sei. Und ich, nichtsahnend und blauäugig , habe ihr geglaubt. Pustekuchen. Windpocken sind ansteckend bis die letzte !! Kruste abgefallen ist.
So, also das war meine Geschichte.
Wenn nötig gib deinem Kind Schmerzmittel und Puder auf die Wunden.
Alles Gute.

Beitrag von schullek 07.02.11 - 21:28 Uhr

hallo,

darf ich mal fragen, wieso du glaubst, dass sich dein sohn damals bei dem windpockenkind angesteckt hat?
denn: Der Herpes Zoster kann als solcher nicht direkt übertragen werden; es erfolgt immer nur eine Reaktivierung einer bereits stattgefundenen Infektion.
heisst: man kann sich bei windpocken nur anstecken wenn man noch keine windpocken hatte. gürstelrose bekommt man nicht von einem umgang mit windpockenekrankten. es ist eine reaktivierung des ursprünglichen von den windpocken im körper verbliebenen virus.

lg

Beitrag von marathoni 08.02.11 - 09:56 Uhr

Eben da waren sich die Ärzte nicht sicher. Hat er nun bereits im Mutterleib die Windpocken durchgemacht oder nocht nicht. Wahrscheinlich eben nur ganz gering, so dass er dann später keine Windpocken, sondern gleich Gürtelrose bekam.

Beitrag von coffeegirl 08.02.11 - 12:05 Uhr

Hallo marathoni,

danke für deine Antwort. Kann mir vorstellen, dass du ganz schön sauer auf die andere Mum warst!

Meine Tochter hat Gott sei Dank keine Beschwerden #freu. Kein Juck oder Schmerzen.

LG,
coffeegirl.

Beitrag von zwillinge2005 08.02.11 - 08:40 Uhr

Hallo, coffeegirl,

ist Dein Kind gegen Varizellen geimpft bzw. ist Euch eine Windpockenerkrankung des Kindes erinnerlich?

Unsere Jungs sind tweimal gegen Varizellen geimpft worden und einer der beiden hatte im Mai 2008 (also 1,5 Jahre nach der Impfung) Pöckchen, die von der Ausbreitung zu einer Gürtelrose passen.

Da ich zu dem Zeitpunkt in unserer Hautklinik selber in Behandlung war, habe ich die Ärztin darauf angesprochen.

Zwei Ärzte haben den Verdacht auf eine Gürtelrose nach Impfung gestellt - eine Blutabnahme habe ich verweigert - wäre nur von wissenschaftlichem Interesse gewesen....

Unser Sohn hatte KEINE Schmerzen, KEINEN Juckreiz und war auch sonst nicht beeinträchtigt. Zur schnelleren Abheilung wurde eine Cortisonsalbe empfohlen - haben wir nicht benötigt, die Bläschchen heilen in wenigen Tagen ab. Solange war er natürlich nicht im KIGA.

Vorausgegangen war ein sehr leichter viraler Infekt. Stress ist also nicht erforderlich.

LG, Andrea

Beitrag von coffeegirl 08.02.11 - 12:01 Uhr

Hallo Andrea,

danke für deine Antwort. Nein, meine Tochter ist nicht gegen Varizellen geimpft. Sie hatte mit 3 Jahren die Windpocken.

Jetzt darf sie laut Arzt und Gesundheitsamt in den Kindergarten. Sie hat ja sonst auch keinerlei Beschwerden. Und die verschriebene Salbe tun wir auch nicht drauf. Es bilden sich nämlich schon Krusten :-).

LG,
coffeegirl.