Frage zu Kinderkrippe...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von henkelbecher 07.02.11 - 20:23 Uhr

Hallo ihr Lieben

Ich muss jetzt auch mal was fragen :-)
Meine Kleine geht seit November in die Kikri, gefällt ihr super gab auch nie Probleme bisher.
Jetzt ist es so, das sie dort immer nur in Strumpfhosen rumläuft, egal wie kalt oder warm. (Sie rennen auch auf dem Flur rum usw. )
Ich habe schon öfters gesagt das ich eigentlich ganz gerne hätte das sie ihre Hose anbehält, deswegen ziehe ich sie ihr ja auch an. Kommentar war dann die Hose wäre zu eng, deswegen ziehen sie sie immer aus.
Es ist aber egal welche Hose ich ihr anziehe, sie sind laut Kikri ALLE zu eng... #aerger
Ihre Brotzeit die ich ihr mitgebe, da pult sie die Wurst runter und das Brot bekomme ich dann wieder mit nach hause.
Zu hause ist sie es aber, wenn man ihr ein bisschen hilft, dann weiß sie es auch das es Wurst nur mit Brot gibt.
In der Kikri bekomme ich dann nur zu hören ja das Brot isst sie wohl nicht so gerne...
Müssten sie ihr nicht helfen? Ihr zumindest dann wenn sie wieder nur die Wurst runterisst sagen bzw zeigen das sie auch das Brot essen soll?!
Sonst kann ich ihr ja gleich nur zwei scheiben Wurst mitgeben und dann ist gut.
Wie gesagt zuhause isst sie es auch, wenn ich ihr helfe und ihr das zeige.

Wie ist das bei euch denn so?
Werdet ihr "ernst" genommen wenn ihr was sagt oder machen sie trotzdem so wie sie es für richtig halten, egal ob es euch passt oder nicht?


Lg #winke

Beitrag von schwarzesetwas 07.02.11 - 20:30 Uhr

Generell: Ich werde ernst genommen, bei der einen Sache, die ich bemängelt habe.

Was Du allerdings beschreibst: Ich würde es doch für mich behalten. Es erscheint mir tatsächlich nicht relevant.

Du darfst nicht vergessen: Die Kinder toben, rennen, das ist ohne Hosen einfach besser. Dazu schwitzen sie - zumal Deine ja wohl auch nicht permanent krank ist, oder?
Dazu gibt es Hausschuhe oder Stoppersocken. Das reicht doch!

Was das Essen angeht: Im Kindergarten/Krippe gelten nunmal andere Regeln.
Glaubst Du, die Erzieherin hat die Zeit, genau drauf zu achten, was in der Brotdose drinnen war und schlußendlich immer noch drinnen ist?!
Vielleicht packst Du auch zu viel ein, es sollte ja schließlich auch noch Mittag geben, so dass sie einfach zu viel Wahl hat.

Meine pickt sich auch nur das raus, worauf sie Appetit hat. Aber das finde ich legitim. Schließlich lasse ich sie morgens nicht mitentscheiden, worauf sie Hunger haben könnte... :-p

Lg,
SE


Beitrag von henkelbecher 07.02.11 - 20:37 Uhr

Sie kann ja auch essen was sie möchte, aber ich finde schon das es wichtig ist das auch darauf geachtet wird das sie das Brot isst!
Für mich sieht das so nach wir essen jetzt und dabei ist jeder sich selbst überlassen aus...
Es geht ja auch gar nicht darum das sie alles aufessen soll, aber wenn das Brot jedes mal unangebissen zurückkommt und nur die Wurst fehlt....

Sie bekommt ein Brot mit, da ich weiß wieviel sie isst, und das sogar noch ausgestochen in allen möglichen Formen ;-)

lg

Beitrag von henkelbecher 07.02.11 - 20:41 Uhr

Achso, natürlich auch Banane, Apfel, Kiwi oder anderes Obst
oder Paprika, Gurke usw

#winke

Beitrag von maylu28 07.02.11 - 20:31 Uhr

Hallo

mein Großer geht jetzt fast schon 2 Jahre in die Kinderkrippe und ich bin sehr begeistet...Sie sind sehr streng und ich wurde eigentlich immer ernst genommen.

Mein Sohn hatte einen Vorzugshaltung und daher hab ich sehr darauf bestanden, dass er nicht hingesetzt wird bevor er das selber kann und das war bei ihm erst mit 11 Monaten, aber sie haben sich dran gehalten und haben ihm auf einem Stillkisten gefüttert......(als Beispiel)

Ich bin jetzt ganz froh, dass sie in Strumpfhosen rumrennen, da es dort echt super warm ist....ich bekomm jedes mal einen Schweissausbruch, obwohl ich total verfroren bin....daher wär es zu warm für Strumpfhose und Hose......(aber das mit der Hose ist zu eng hört sich für mich nach einer Ausrede an)

Beim Essen sind sie auch streng, Wurst wird nur mit Brot gegessen. Das Essen wird zumindestens probiert und es gibt keine "Extra" Wurst......

Also bei uns ist es sehr gut und manchmal sogar konsequenter als ich wäre......

Aber diese Dinge, die Du schreibst, wären mir auch wichtig....

LG Maylu

Beitrag von natascha88 07.02.11 - 20:47 Uhr

Hallo!

Mein Lukas, 22 Monate, geht seit September in die Krippe.
Er hat dort den ganzen Tag das an, mit was ich ihn in der Früh in die Gruppe schicke. Ich zieh ihm bei dem Wetter meist eine dünne Strumpfhose unter die normale Hose und zieh die Hose in der Krippe aus, so das er nur in Strumpfhose rum rennt. Alternativ nur in normaler Hose. Wenn mein Mann ihn bringt und vergisst ihm beim Abgeben die normale Hose auszuziehen, läuft er den Tag über in Strumpf- und nomaler Hose rum...
Ich finde, Strumpfhose oder normal dünne Hose reichen völlig aus. Die Erzieherinnen laufen dort auch öfters im T-Shirt rum, es ist wirklich nicht kalt, auch auf dem Flur nicht.

Bezüglich Essen:
Ich "belege" das Brot meines Sohnes nicht mehr, da er sich dort auch das Beste runterpicken würde.
Er bekommt meist eine Scheibe Vollkornbrot mit Frischkäse mit. Alternativ irgendein anderer streichbarer Brotaufstrich. Meist aber Frischkäse in verschiedenen Varianten (mit Tomatenmark, mit getrockneten Tomaten vermischt, Kräuterfrischkäse, Paprikafrischkäse)
So isst er auch immer das Brot mit.

Zu Hause hab ich die Zeit und die Geduld darauf zu achten, das er auch das Brot isst, wenn er Schinken oder Käse drauf bekommt. Ich denke, die Erzieherinnen sind froh, wenn die Kinder alleine essen und sie nicht jedem Kind vorschreiben müssen, wie sie ihr Essen zu essen haben.

Wenn das beides aber eure größten Probleme mit der Krippe sind, das könnt ihr ja insgesamt ganz zufrieden sein, oder ;-)

Liebe Grüße,

Natascha mit Lukas (26.3.09)

Beitrag von henkelbecher 07.02.11 - 20:52 Uhr

Den Frischkäse kratzt sie auch runter, oder sie isst eben dann gar nichts;-)
habe auch schon öfters komplett alles wieder mit nachhause bekommen

Beitrag von natascha88 07.02.11 - 22:40 Uhr

Ok, dann ist blöd. Das ist dann ja noch mehr Sauerei ;-)
Lukas macht das zum Glück nicht....

Ansonsten verzichte doch dann aufs Brot. Gib ihr nen Naturjogurt, Obst und Gemüse mit. Eventuell irgendwelche Brotsticks?

Lukas bekommt meist Brot, Gemüse (z.B. Kohlrabi, Radischen, Paprika, Gurke) und Obst (z.B. Banane, Kiwi, Apfel, Birne, Mango) mit, 1-2mal die Woche einen 125g Naturjogurt.

Mal bleibt das eine, mal das andere übrig. Selten isst er wirklich alles. Das was übrig bleibt gibt es dann wenn wir daheim sind.

Wenn ihr daheim frühstückt oder zum Abendessen Brot esst, muss sie ja nicht 2 mal am Tag Brot essen, vor allem wenn sie es eh das eine mal nicht isst.

Liebe Grüße,
Natascha mit Allesesser Lukas

Beitrag von co.co21 07.02.11 - 20:54 Uhr

Hallo,

also das mit der hose finde ich jetzt nicht so schlimm...wobei ich die Ausrede mit dem zu eng blöd finde..sollten doch einfach sage, das ist da so und gut ist! Solange deine Kleine nicht übermäßig krank ist etc ist denke ich auch alles ok!
Bei uns behalten die kleinen ihre Sachen eigentlich an...aber das ist halt von Krippe zu Krippe unterschiedlich. Ausgezogen wird nur alles zum schlafen gehen mittags.

Was das essen angeht, ich weis nicht, wie die es da machen und was Lara isst...nach der Aussage der Erzieherinnen isst sie alles und immer gut, aber das ist zuhause auch so. Denke schon, dass die konsequent sind beim essen...ich gebe allerdings nichts mit, bei uns gibt es alles von der Krippe aus (Frühstück, Mittag, Nachmittags, Snacks, je nach dem), bin grad überrascht, dass es in den meisten Krippen anders ist!

Ich denke aber auch, dass man hier von Krippe zu Krippe unterscheiden muss...jede macht es anders und man hat natürlich mit 2 Erzieherinnen und 10 Kindern oft nicht die Zeit wie daheim beim essen etc. Da sitzen wir auch daneben und wenn Lara nur den Belag isst, machen wir dem schnell ein Ende und es klappt.

LG Simone

Beitrag von nuckelspucker 07.02.11 - 21:44 Uhr

hey du,

ich war beim ersten kind auch immer übervorsichtig und hab ihn oftmals zu warm angezogen. jetzt hab ich gerade die eingewöhnung des zweiten kindes hinter mir und hab selbst gemerkt, wie warm es in den gruppenräumen ist, wenn viele kinder dort herumtoben. ich hab mich immer gewundert, warum die erzieherinnen kurzärmelig herumrennen, auch im winter. nun weiß ich, warum.

wenn ich ein problem habe, spreche ich es an im KIGA und versuche, es zu klären. bisher hat das recht gut geklappt.

lg claudia

Beitrag von pegsi 08.02.11 - 03:32 Uhr

Ich habe schon das Gefühl, daß ich bei uns ernst genommen werde. Im Gegenzug nehme ich aber auch die Erzieher ernst. ;-)

Meine Tochter ist zu Hause meistens nur die Wurst vom Brot und in der Kita (Krippe/Kita ist eins) isst sie das Brot mit.

Sie läuft da auch in Strumpfhose rum, ich gebe sie auch ohne Hose drüber ab, wenn es kalt draußen ist. Bei 10 Grad heute ziehe ich natürlich keine Strumpfhose an, dann gibts nur die Hose, und die trägt sie dort auch.
Ich bin froh und dankbar, daß die Kleidung meiner Maus bei Bedarf korrigiert wird. Man verschätzt sich ja doch mal morgens...

Ich erwarte nicht von der Kita, daß sie MEINE Grundsätze dort weiterführen. Dort gelten andere Regeln als zu Hause. Für meine Tochter ist das eine große Bereicherung. Nicht nur, daß sie mehr Freiheiten hat, sich auszuprobieren (zu Hause guck ich manchmal zu viel auf die lauernden Gefahren), es ist auch wichtig zu lernen, wo man sich was erlauben darf, und daß die Menschen / Gruppen verschieden sind.