Ablauf betreuter Umgang, was kommt auf uns zu?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von -janna- 07.02.11 - 20:40 Uhr

Guten Abend,

wir haben vom Jugendamt mittlerweile 28Std. betreuten Umgang genehmigt bekommen (KV war von Geburt an nicht da, Umgänge endeten immer in Diskussionen, er interessiert sich auch nicht für das Kind, nutzt sie eher als Druckmittel gegen mich).
Wer kann mir denn mal kurz schildern, wie das Abläuft? Wir haben lediglich den Namen und die Adresse der päd. Praxis bekommen, die das durchführen wird. Muss er sich dann dort melden, wenn er sie sehen will (er hat den Bescheid ja auch bekommen), leiert das Jugendamt das noch an oder wie geht es weiter? Wie sieht so ein betreuter Umgang überhaupt aus? Unsere Tochter ist 16 Mon. alt.

Schonmal Danke und einen schönen Abend ;-)

Beitrag von henkelbecher 07.02.11 - 20:49 Uhr

Hallo,

Bei uns war es so, das der KV den Umgang eingeklagt hat, nachdem er sich 1 1/2 Jahre überhaupt nicht für meine Tochter interssiert hat.

Es wurde dann ein Treffen mit der Dame die den Umgang begleitet ausgemacht, in dem Raum in dem das ganze stattfinden soll, damit meine Tochter sich das alles schon mal anschauen kann.
2 Wochen später fand dann der erste Umgang statt. Meine Tochter war 18 Monate.
Es war so, das ich gesagt habe ich möchte gerne das eine Bezugsperson meiner Tochter mit dabei sein MUSS. Da ich sie nicht mit zwei völlig fremden Personen, einer davon ein Mann, die sie gar nicht kennt alleine lasse.
Meine Mama durfte jetzt 5x dabei sein, das allerdings auch nur weil ich es bei Gericht gesagt habe, sonst hätte niemand mitgehen dürfen, weil der KV es nicht wollte.
Das ganze findet in einem Raum statt, der ca. 15 qm groß ist und vollgestopft ist mit Spielsachen ( ist zumindest bei uns so ) und dauert momentan 1 1/2 std, weil meine Tochter danach immer völlig fertig ist und nur weint und Mama ruft, es geht ihr einfach nicht gut.
Die Dame sitzt daneben und schreibt sich alles auf oder auch nicht..
Sie hilft dem KV bei allem was er nicht kann ( in unserem Fall bei ALLEM )

Ja das wars im großen und ganzen
Achja, ich darf nicht dabei sein, ich darf nicht mal im selben Haus sein.

So ist es jedenfalls bei uns

lg #winke

Beitrag von melka1972 07.02.11 - 22:11 Uhr

Sowas hab ich ja noch nie gehört!!!

Was ist das denn für eine grausame Aktion für das Kind?? Eingesperrt mit 2 wildfremden in einem Raum??
Gut dass wenigstens Deine Mutter dabei war!

Unglaublich, dass so etwas von einem Gericht entschieden wird!

Beitrag von parzifal 08.02.11 - 09:49 Uhr

"einer davon ein Mann"

Fremde Frau würde also gerade noch so gehen, fremder Mann aber gar nicht?

Hat Eure Tochter so schlimme Erfahrungen mit Männern gemacht? Ansonsten leuchtet mir die Wertung nicht ein.

Gruß
parzifal

Beitrag von manyatta 08.02.11 - 17:36 Uhr

Hi!

Du darfst als Mama/Bezugsperson nicht dabei sein, wenn das Kind so offensichtlich überfordert ist?!? Tu was dagegen wenn du denkst es geht deinem Kind nicht gut!

Bei meinem Sohn war ich über mehrere Jahre begleiteten Umgang fast immer dabei! Und zum Schluss war er schon 6 Jahre alt! Allerdings gibt es dahinter auch eine lange und komplizierte Geschichte.

Aber wenn du das Gefühl hast, dass es deiner Tochter nicht gut geht, dann ist das machbar! Zur Not über einen Psychologen, so war es bei uns. Es stand dann sogar in einem psychologischen Gutachten und auch in einem richtlichen Beschluss, dass ich dabei sein darf solange das Kind es braucht und wünscht!

Alles Gute

Beitrag von manavgat 07.02.11 - 22:36 Uhr

Er muss sich da melden und einen Termin beantragen. Die koordinieren das dann mit Euch.

Viele KVs - gerade die, denen es nur um die Macht ging - haben dann auf einmal doch kein Interesse. Sie melden sich erst gar nicht oder lassen Termine (auch wiederholt) platzen...

Warte einfach ab.

Gruß

Manavgat

Beitrag von -janna- 07.02.11 - 22:55 Uhr

Na dann bin ich mal gespannt ;-) Vielen Dank für eure Antworten.Er hatte mir bereits wieder eine Email geschrieben, ich hätte meinen Willen bezgl. Termin beim Jugendamt ja bekommen, ob er jetzt sein Kind wieder sehen könne. Glaub so ganz hat er bis heute nicht kapiert, dass es neue Spielregeln gibt und dass er bei mir zuhause garnichts mehr zu suchen hat. Am betreuten Umgang halte ich fest, da hätte er sich in der Vergangenheit ändern müssen, aber das versteht er ja nicht, er will mich immer nur verklagen. Ob das so zum Wohle unserer Tochter ist #kratz