Schläft zur zeit fast nur im arm ein (13 Monate)

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von dinchen7 07.02.11 - 20:42 Uhr

Hallo zusammen #winke,

mein kleiner hat wiedermal so eine Phase in der er fast nur in meinem Arm bzw. mit Papa auf dem Sofa einschläft.

Das ganze hat angefangen als er kurz vor Weihnachten Krank war, da fand ich das auch nciht schlimm, ihm gings ziemlich mies und ich hab zum teil die Nächte mit ihm auf dem Sofa verbracht, da er nicht in unserem Bett schläft (dort wird dann immer gespielt).

Als er wieder gesund war, hatten wir es auch nach ein paar Tagen im Griff, dass er Abends ohne motzen in seinem Bett eingeschlafen ist.

Nun war er letzte Woche wieder krank und das ganze geht von vorne los. Ich frag mich jetzt halt, ob ich ihm das schon angewöhnt habe. Ich versuche ja jeden Abend wieder ihn nach der Flasche ins Bett zu legen, wie immer, aber das gibt Theater, auch wenn ich im Zimmer bleibe und singe. Ich hab ihn jetzt auch mal schimpfen lassen(hat schon ziemlich getobt), weil es mir selbst auch nicht so gut ging, aber das ging gar nicht.
Sprich nichts für mich. Mein armes Mamaherz hält das nicht aus.

Wir haben auch Abends immer den gleichen Ablauf (sei denn es wäre mal eine Familienfeier oder so). Abendbrot, Bettfertig machen, noch win bisschen spilen, kuscheln oder Buchanschauen, dann die Flasche und ab in Bett.

Ich denke zwar das wir das über kurz oder lang wieder in den Griff bekommen, aber wie gesagt ich frag mich jetzt ob ich ihn schon zu sehr verwöhnt habe.

Ich denke im alter von 13 Monaten wissen die schon ganz genau wie sie es anstellen zu bekommen was sie wollen.

Würde mich mal interessieren wie ihr das seht bzw. wie das bei Euch so ist.

Lg dinchen mit ihrem schlummernden Sonnenschein #verliebt (13 Monate)

Beitrag von kleiner-gruener-hase 07.02.11 - 21:08 Uhr

Unser Sohn ist fast 14 Monate alt und soll ich dir mal erzählen wie unser allabendliches Ritual aussieht??

Wir essen Abendbrot, dann gehe ich mit ihm ins Bad, wasche ihn, putze die Zähne usw. Dann gehts in sein Zimmer, da haben wir das Kuschellicht an (Mondlampe von IKEA) und ich ziehe ihm Schlafanzug und Schlafsack an.

Dann mache ich das Babyphone an, bzw die Spieluhr am Babyphone und setze mich mit ihm auf den kleinen Zweisitzer, der in seinem Zimmer steht und stille ihn nochmal kurz. Wenn er nicht mehr mag nehme ich ihn auf die Schulter und kuschle mit ihm bis er fast (oder auch komplett) eingeschlafen ist und lege ihn dann so in sein Bettchen.

Dann mache ich das Licht aus und bleibe noch 2- 5 Minuten an seinem Bettchen stehen und gehe dann raus. Sollte er sich hinstellen und weinen gehe ich eben wieder rein, lege ihn wieder hin und bleibe erneut einige Minuten bei ihm am Bett. Das machen wir bis er mir nicht mehr hinterherweint.

Findest du immernoch dass du dein Kind verwöhnt hast??

Gib ihm doch einfach was er braucht! Es wird immer wieder Phasen geben, wo er einfach mehr Kuscheleinheiten braucht als zu anderen Zeiten.

LG

Beitrag von dinchen7 07.02.11 - 21:17 Uhr

DANKE für Deine Antwort. Mich beruhigt es zu hören, dass es bei anderen auch so ist.

Ich hör nämlich immer nur, dass die anderes Kinder "ganz einfach" ins Bett gehn.
Ich hab es schon immer so gehandhabt, dass ich ihm das gegeben hab was er braucht obwohl viele gesagt haben ich würde ihn verwöhnen. DAs war und ist mir egal, ich mach es schon so wie ich bzw. wir es für richtig halten.
Mich hat einfach mal interessiert, ob es noch mehr Familien gibt bei denen es ähnlich ist.

Lg dinchen