Morgen Ausschabung

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von schne82 07.02.11 - 21:22 Uhr

... ich war heute bei meiner FÄ und das Herzchen hat nicht mehr geschlagen, war heute 9+0. Hab jetzt seit 16 Uhr nur geheult und war im Krankenhaus, die Ausschabung ist aber erst morgen - an meinem Geburtstag...

wie geht ihr mit der Sache um???

Mein Mann ist auch nur am weinen und völlig fertig, das tut mir so leid... wenn ich es doch nur ändern könnte...

Beitrag von skihaeschen5 07.02.11 - 22:50 Uhr

Hallo...

eine #kerze für unsere Sterne und dich mal #liebdrueck

Ich musste unseren#stern am 09.11.10 gehn lassen#heul und es tut
jeden Tag auf´s neue schmerzen.Mal ist es besser und ich lache und schaffe es, nicht daran zu denken. An anderen Tagen bin ich so nah am Wasser gebaut das ich bei der kleinsten Kleinigkeit nur weinen könnte.

Gerne würde ich dir sagen tut dies und das und dann wird es besser, doch das kann ich nicht. Versuch in ein paar Tagen herauzufinden ob es dir bessser geht wenn du Bücher zu diesem Thema liest, oder doch lieber Party machen - mir hilft es immer sehr, wenn ich mit Freunden darüber sprechen kann. Schreib deinem Kind einen Brief wenn du magst oder zünde eine besondere Kerze an, wann immer du an es denkst!

Ich wünsche dir ganz viel Kraft für deinen schweren Weg den du morgen gehn musst.#liebdrueck Bei mir dauerte die OP nur 10 min, körperliche Schmerzen hatte ich überhaupt keine.

Ist natürlich richtig übel,an deinem Gebtag, das ist schlimm...#schmoll

Wünsche dir von #herzlich Alles Gute#klee

Beitrag von schne82 08.02.11 - 06:33 Uhr

Danke, das macht mir gerade etwas mut, jedenfalls was die OP/die Schmerzen angeht. Musstest du auch vorher Tabletten schlucken? weiß ja ncht, ob es nur eine Methode gibt. Hab Angst vor Schmerzen und Blutungen, dass die zu stark sind und vor allem, ist alles so neu und unrealistisch :-(

Wir versuchen es positiv zu sehen... klar war ist daran schon positiv, aber es nur noch negativer zu ehen und sich einzubuddeln bringt ja auch nichts. Vielleicht war es für irgendwas gut, vielleicht wäre das Baby sonst nicht gesund gewesen oder so...

Beitrag von serenity84 08.02.11 - 06:46 Uhr

ICH HABE SCHON MEHRERE AUSSCHABUNGEN HINTER MIR UND KÖRPERLIC HWAR ES NICHT SCHLIMM HABE 2 MONATE NICHT GEBLUTET DANACH KAMM GANZ NORMALE BLUTUNG DAS EINZIGE WAS ICH NACH DER AS HATTE KONNTE DEN TAG NICHT RICHTIG SITZEN UND MEIN BAUCH WAR ETWAS GESCHWOLLEN ALSO WÜRDE ICH RATEN NE LOCKERE JOGGING HOSE ODER SOWAS ANZUZIEHEN
GRUSS
CLAUDIA

ALLES GUTE FÜR EUCH

Beitrag von paul09 08.02.11 - 10:47 Uhr

Hallo,

ich habe letzten Donnerstag erfahren in der 12 ssw dass das Herzl vor einigen Tagen aufgehört hat zu schlagen. Gestern hatte ich die AS, was mich persönlich erleichterte. Die AS an sich verlief schnell und unkompliziert. Danach blutete ich sehr stark, wenn ich nach dem liegen zur Toilette ging. Der Dok. sagte jedoch dass es normal sei, denn vom liegen würde sich Blut ablagern und beim öffnen des Schliesmuskel austreten. Heute habe ich kaum noch Blutungen und Schmerzen habe ich auch keine, die seelischen mal außen vor gelassen.

Ich weiß nicht, ob es auch für dich gut ist, da jeder Mensch anders tickt, aber ich in meinem Fall sage mir, dass die Natur mir da wahrscheinlich eine Entscheidung abgenommen hat. Das macht es für mich leichter zu verstehen und zu akzepzieren, dass mein Stern nicht bleiben konnte. In den meisten Fälln ist es nunmal so, dass etwas nicht gestimmt hat, so bitter und traurig es auch ist.

Nimm dir Zeit dich zu veranschieden und entscheide für dich, wie du am besten die Trauer bewältigen kannst.

Ich habe mir vorgenommen ab heute nach vorne zu sehen und "bergauf" zu laufen. Vielleicht gelingt es mir ja so, darüber hinweg zu kommen und es zu verarbeiten. Aber wie schon gesagt, jeder Mensch ist anders.

Ich wünsche dir viel Kraft für die kommende Zeit und alles Gute!