übergewicht mit 5 1/2J (wie abnehmen?)/ wie viel wiegen eure kids?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von saccy 07.02.11 - 21:40 Uhr

meine tochter ist 5 1/2 jahre und hat übergewicht.
sie ist 111cm und wiegt 25kg. also gute 5kg zu viel.

ich achte darauf was sie isst und das ist nicht viel.

frühstück: 1 scheibe brot (2x die woche 1 brötchen) mit magariene und einer scheibe wurst

mittag: normal portion (also kinderportion)

abendbrot: das selbe wie frühstück

bei uns gibt es überwiegend wurst (pute/hähnschen/kassler) aufs brot. einmal im monat kaufe ich ein kleines glas nutella wovon wir alle essen.

zwischendurch gibt es entweder gurke, paprika, apfel, manderiene oder apfelsiene und 2-3x die woche einen fruchtzwerg.

trinken tut sie sehr wenig. max 2 kleine becher am tag. bei uns gibt es entweder eistee verdünnt mit wasser, wasser mit calciumtaplette oder magnesiumtapletten oder tee (in die teekanne (1,5L) mache ich 3 teelöffel zucker.

bewegen tut meine maus sich normal würde ich sagen. wir laufen jeden tag zur KiTa (berg auf und ab ca 2km einfache strecke) und auch wieder heim. in der KiTa spielen die kids viel drausen, es werden viele wanderungen gemacht und 1-3x die wochen laufen die kids zum gemeindehaus und singen ein geburtstagslied für die älteren menschen. zu hause spielt sie entweder im garten oder in der stube (sie muss mehrmals die treppe rauf gehen um ihr spielzeug aus dem zimmer zu holen oder wieder rein zu bringen).


ich hoffe einer von euch kann mir ein paar tipps geben was ich noch ändern kann.


ach ja, ab donnerstag geht meine maus 1x die woche zum schwimmkurs. das ist von der KiTa aus und fast alle kids machen das aus ihrer gruppe.

Beitrag von dorin13 07.02.11 - 21:48 Uhr

Hallo!!

Ich sage DIr mal was mir auf der Stelle ins AUge gestochen ist!!

"frühstück: 1 scheibe brot (2x die woche 1 brötchen) mit magariene und einer scheibe wurst"

-muß es Wurst sein?? Wie wäre es mit Honig oder Marmelade??

Nutella würde ich ganz weglassen



"trinken tut sie sehr wenig. max 2 kleine becher am tag. bei uns gibt es entweder eistee verdünnt mit wasser, wasser mit calciumtaplette oder magnesiumtapletten oder tee (in die teekanne (1,5L) mache ich 3 teelöffel zucker."

- Eistee?? purer Zucker, dann lieber einen verdünnten Apfelsaft!! und die Auflöstabletten sind für Kider auch nichts, lieber etwas mehr Obst, Milch,....




-Wie wäre es mit Kinderturnen om Sportverein Eurer Gemeinde zusätzlich denn nur die Bewegung im Kiga reicht nicht aus, oder mit Mama Nachmittags raus und spazieren, radeln Spielplatz,.....


Vielleicht helfen Dir die Tipps etwas
oder Deine Tochter wächst und streckt sich!!

lg


D

Beitrag von thea21 08.02.11 - 07:54 Uhr

<-muß es Wurst sein?? Wie wäre es mit Honig oder Marmelade?? >

Zucker, Kohlehydrate. OHNE Ende...Nicht besser als Wurst. Im Ernst.

<Eistee?? purer Zucker, dann lieber einen verdünnten Apfelsaft!! >

Genauso viel Zucker wie Eistee und Co.

Am besten ungesüster Tee oder Wasser. Bringt niemanden um und meine Tochter trinkt das sehr sehr gerne.

Beitrag von dorin13 08.02.11 - 12:03 Uhr

Hallo!!


Ich würde schon behaupten das Marmaleda quasi etwas gesünder ist als Wurst,
weiß ja nicht wieviel Marmelade bei Euch aufs Brot kommt aber im bei uns im Vergleich zu einer Scheibe Wurst die tierische Fette enthält ist der kleine Klaks Marmelade harmlos! Morgens Wurst, Mittags Fleisch und abends wieder Brotzeit?? Naja ich weiß ja nicht so recht!!

Und unser gepresster Saft direkt von der Mosterei ist gewiss auch gesünder als ein Eistee. Kommt natürlich auf das Mischverhälniss wieder an. Pur sollte man in logischerweise nicht trinken!
Denn leider trinken nicht alle Kinder Tee und Wasser. Und nen Schuß Saft schadet auch nicht.

Beitrag von saccy 08.02.11 - 12:13 Uhr

es gibt nicht jeden tag wurst und das was ich auf geschrieben habe ist das was sie am wochenende ist. was sie so in der kita isst kann ich nciht nach vollziehen weil es bei uns vollverpflegung gibt. wir brauchen also kein frühstück, mittag oder vesper mit geben.

sie isst auch nicht immer wurst aufs brot. sie isst auch sehr oft brot mit gurke oder nur butterbrot. wurst steht aber mit auf dem tisch.

Beitrag von thea21 08.02.11 - 12:59 Uhr

Es geht doch nicht um: Ist gesund.

Sondern um ZUCKER UND ZUNAHME!

Und ja, da ist Zucker einfach schlimmer.

Beitrag von anela- 08.02.11 - 08:52 Uhr

#kratz
Marmelade oder Honig soll besser als Wurst sein? Hab ich was verpaßt??

Beitrag von jamey 08.02.11 - 09:44 Uhr

#rofl#rofl#rofl

hoffentlich nimmt diese tipps niemand ernst

Beitrag von elfe85 07.02.11 - 21:48 Uhr

Hallo!

Ich finde das klingt eigentlich ganz gut.
Ich muss sagen, meine Tochter fast 51/2 Jahre isst viel mehr und wiegt bei einer Größe von 110 cm, 19kg.
Auch unsere Mäuse bewegen sich viel.

Hast du schon mal den Kinderarzt gefragt?
Ich wüsste nicht, was du großartig falsch machst.

LG und alles Gute elfe

Beitrag von shakira0619 07.02.11 - 21:58 Uhr

Hallo!

Mein Sohn ist 1,11 m und wiegt 17,4 kg.

Er darf alles essen, was er will. Er greift aber meistens lieber zu Obst als zu Schokolade. Wobei er natürlich auch manchmal Schokolade ißt und Chips darf er auch manchmal.

Warum gibst Du Deiner Tochter Calcium- und Magnesiumtabletten?

Mein Sohn trinkt morgens und abends Milch oder Kakao und den Rest des Tages Wasser oder selten mal Saft.

Morgens meistens Kellogg`s oder süßes Brot, mittags im Kindergarten und abends Körnerbrot mit Leberwurst oder Mortadella und Gemüse. Zwischendurch viel Joghurt, manchmal Pudding oder Kuchen, auch mal Eis.

Er geht einmal die Woche zum Kinderturnen und einmal die Woche zum Trampolin. Das wird bei uns im Sportverein angeboten. Wenn er 5 ist, möchte er auch noch Fußball spielen.

Er ist eigentlich ständig in Bewegung, wir haben einen Hund mit dem wir Gassi gehen, er läuft gerne (wer als erster da ist), er fährt Trettrecker, Laufrad, Fahrrad und hat letztens schon Schlittschuhlaufen ausprobiert.

Wir gehen auch regelmäßig schwimmen (also plantschen) und in eine Hüpflandschaft.

Wie Du siehst, ißt mein Sohn auch Süßes und ist trotzdem sehr schlank. Vielleicht fehlt Deiner Tochter wirklich mehr Bewegung. Mein Sohn trinkt auch sehr viel. Vielleicht solltest Du Deiner Tochter mal Milch geben oder Wasser. Den Zucker im Tee würde ich auch weglassen. Lieber mit Honig süßen.

Liebe Grüße


Beitrag von saccy 07.02.11 - 22:10 Uhr

die tabletten tue ich ins wasser weil sie puren wasser nicht trinkt. ich gebe in eine 1,5L flache ne halbe tablette. habe das mit der ärztin abgesprochen und da meine eh wenig trinkt ist das ok.

wenn sie im garten spielt dann fährt sie auch fahrad, trecker oder laufrad. abend gehen wir mit dem hund noch eine kleine runde spazieren.

ein verein ist hier schlecht. entweder erst ab 6 jahre oder sie möchte das angebotene nicht machen.

milch darf meine nur ganz wenig trinken (deshalb auch nur 2-3x die woche nen fruchtzwerg) weil sie die nicht so vertägt (bekommt ausschlag) und kakao ist zu viel zucker drin und deshalb gibt es das nicht.

Beitrag von zahnweh 07.02.11 - 22:14 Uhr

entschuldige, dass ich gerade etwas grinsen musste:

"(deshalb auch nur 2-3x die woche nen fruchtzwerg) weil sie die nicht so vertägt (bekommt ausschlag) und kakao ist zu viel zucker drin und deshalb gibt es das nicht. "

Fruchtzwerge sind auch sehr, sehr viel Zucker. Frischkäse und Aromen.

Ok, meine bekommt sowas ähnliches mal. Als Süßigkeit.

Ich fand grade deine Begründung etwas interessant ;-)

Mag deine denn Naturjoghurt mit Obst? Also mal ab und zu. Oder mit Haferflocken?

Beitrag von saccy 07.02.11 - 22:25 Uhr

mit obst gar nicht. sobald obststücke oder was anderes im jogurt zu sehen ist isst sie den nicht mehr.

das im fruchtzwerg zucker ist weis ich aber was anderes isst sie nicht.

auserdem ist ja im fruchtzwerg auch milch enthalten und somit darf sie davon eh nur die 2-3 in der woche essen.

wenn sie zu viel milch trinkt/zu sich nimmt bekommt sie bauchschmerzen. warum weis aber keiner.

Beitrag von zahnweh 08.02.11 - 10:50 Uhr

Das mit dem Obst kenne ich von mir als Kind #schein

wie gesagt, ab und zu sind Fruchtzwerge als Süßigkeit in Ordnung. Ich fand nur die Begründung warum diese und nicht Kakao "interessant" ;-)

Wegen dem Bauchweh:

weiter beobachten!
Habt ihr mal auf eine Milchzuckerunverträglichkeit oder eine Milcheiweißunverträglichkeit prüfen lassen?

Ich kenne einige Menschen, die von Milch(prdodukten) Bauchweh bekommen. Manche können in geringen Mengen, wie deine Tochter Milchprodukte essen. Manche reagieren schon auf geringe Mengen mit heftigen Durchfällen.

"wenn sie zu viel milch trinkt/zu sich nimmt bekommt sie bauchschmerzen. warum weis aber keiner. "

das klingt so, als hättet ihr schon mit Ärzten gesprochen. Ist gut und wichtig und weiter dran bleiben (mit fragen und beobachten)

Gute Besserung mit den Bauchschmerzen.

Beitrag von njb007 08.02.11 - 10:51 Uhr

na dann würde ich mal Laktosefreie Milchprodukte probieren......

was soll ich denn sagen mein Sohn ist nun 3 1/2 Jahre Alt und wiegt bei einer größe von 105 18.5 Kilo.

Wir sind jeden Tag viel unterwegs und er Ißt sehr viel Obst und Gemüse!
Aber auch Süßigkeiten!
Und meine Kinderärztin hat gesagt Ich soll mir da bloß keinen Kopf machen man solle sich auch mal den Knochenbau eines Kindes anschauen!

meiner ist auf der Gewichtskurve im U Heft auf der Oberen linie und das schon immer!
Aber er Ißt normal!
Er hat sogar das erste lebensjahr keine sachen bekommen in denen Zucker drinne waren außer Obst und Gemüse und da war er schon so!

Daher mach ich mir da keinen Kopf drüber!
Ach ja und er Trinkt zu 98% nur Wasser und Milch!
Er will auch nix anderes!

Daher denke ich solang das Übergewicht jetzt nicht so krass ist würde ich mir da nicht so den Kopf drum machen oft brauchen die kleinen reserven für den nächsten wachstumsschub!!!

Beitrag von shakira0619 07.02.11 - 22:20 Uhr

Warum bekommt sie denn Ausschlag von Milch? Hast Du es mal mit laktosefreier Milch probiert?

Bevor ich ne Calcium-Tablette ins Wasser mische, würde ich lieber mal die Wassersorte wechseln. Ich mag auch nicht jede Wassersorte. Jedes Wasser schmeckt irgendwie anders.

Du verbietest ihr zuviel Zucker (z.B. Kakao). Das finde ich nicht gut. Alles, was verboten wird, wird interessant.

Bei uns hat immer mein Bruder Schmiere gestanden und ich bin mit nem Stuhl an den Süßigkeitenschrank gegangen. Unsere Mutter durfte es nur nicht merken.

Vielleicht nascht sie heimlich, weil Du es verbietest?

Und ich weiß ja nicht, wie groß Euer Garten ist. Aber Fahrrad und so weiter im Garten fahren, finde ich jetzt auch nicht so aufregend und sportlich.

Liebe Grüße

Beitrag von saccy 07.02.11 - 22:34 Uhr

das mit der laktosefreier Milch haben wir schon verucht aber von der bekommt sie auch den ausschlag und bauchschmerzen wenn sie zu viel trink/isst.

den kakao verbiete ich nicht. ich kaufe ihn nicht und sie verlangt auch nicht danach. mein vati trinkt viel kakao und wenn er ihr was geben will will sie nicht. sie sagt das sie bauch schmerzen davon bekommt.

süssigkeiten gibt es natürlich auch mal aber nicht so viel. sie darf sich 1x im monat 3 dinge aus suchen (bonbontüte, schokolade) was wir kaufen und das wird dann über den ganzen monat verteil. meistens sucht sie sich nen ü-ei, tüte gummibärchen und ne tüte nimm 2 aus.

kuchen gibt es bei uns ganz selten und wenn dann isst sie noch nciht mal ein ganzen stück auf.

Beitrag von hanni123 07.02.11 - 22:02 Uhr

Huhu,

Ich vermisse auf der Liste die Süßigkeiten, hast du die vergessen? ;-)

Wie sieht es mit Milch aus?

Ansonsten würde ich komplett die zuckerhaltigen Getränke weglassen. Mach es schrittweise, dann gewöhnt sie sich dran. Aber eistee ist echt fies vom zuckergehalt, vitamintabletten sind meist mit Süßstoff und in dem alter (bzw eigentlich immer) völlig unnötig, in den selbstgemachten Tee braucht es keinen Zucker rein.

Margarine und Wurst sind auch nicht gerade gesund. Man muss jetzt nicht päpstlicher sein als der Papst, aber wenn du in richtung gesünder Ernährung gehen möchtest, wäre ein Brot mit frischkäse und Obst/Rohkost dazu die bessere alternative.

Wie isses mit fahrradfahren? Kinderturnen?

LG

Hanna

Beitrag von schnuffinchen 07.02.11 - 22:04 Uhr

Mein Sohnemann ist genauso alt, allerdings ist er bereits 1,28m groß und wiegt ca. 22kg. Dabei ist er nicht mal besonders schmal.

Von daher würde ich schon sagen, dass Deine Tochter zu schwer ist.

Zu trinken würde ich Wasser anbieten, da kann vllt mal ein Schuss Saft rein, aber sonst stillt Wasser auch den Durst.

Sorg einfach für viel Bewegung, denn jetzt ist es noch leicht, diese Entwicklung zu stoppen. Was kochst Du denn so mittags? Dass sie eine normale Portion isst, ist nicht gerade aufschlussreich. Normale Portion von was?

Beitrag von saccy 07.02.11 - 22:49 Uhr

das sie zu schwer ist weis ich. ich sehe es ja auch und möchte da ja auch was dran ändern.

in der woche isst sie in der KiTa und am wochenende achte ich daraf das es nicht zu fettig ist.

samstag gibt es meistens suppe
sonntag ist es unterschiedlich. entweder kartoffeln oder reis und dazu gemüse wie erbsen, möhren, spargel, blumenkohl, rosenkohl, poree oder brokoli. dann gibt es noch fisch, kassler, hähnchen oder putenfleisch oder auch mal ein stück mageres schweinefleisch. braten tue ich es ins ganz ganz wenig öl.

als nachtisch gibt es dann noch einen salat (meistens einen tomaten-gurken-paprika-salat) mit dressing (kein jogurtdressing).

Beitrag von twins 07.02.11 - 22:08 Uhr

Hi,
so was mir ins Auge gefallen ist

- viel mehr trinken, sie sollte mindestes 800ml am Tag trinken!!!!! Viel verdünnte Säfte, Tee mit Honig gesüßt (kein Zucker) oder Tee mit A-Saft oder Multivitaminsaft verdünnt....schmeckt super und so trinken sie auch mehr. Viel trinken regt die Verdauung auch an.

- Nutella, wenn dann dünn und viellecht dann ohne Butter drunter

- Brötchen, Toast meiden, kein Weißbrot, etc. eher Vollkornbrot.
- Fleisch und Gemüse kann man auch super ohne Butter/Öl anbraten... oder recht wenig.

- keine Zusatztabletten, außer sie kommen vom Arzt. Das braucht doch ein Kind noch nicht!

Schreib doch mal tatsächlich auf, was sie wirklich am Tag ißt. So wie Dein Kind ißt unsers auch, zu den Hauptmahlzeiten...und dann kommen 10000 Kleinigkeiten dazu.

Bewegung ist auch gut, hört sich auch gut an was Du machst.

Ich würde sagen, Du setzt Dich mit Deinem Kinderarzt zusammen, der kann Dir vielleicht auch einen Ernährungsplan geben, ohne jetzt Diät zu halten.

Grüße
Lisa

Beitrag von zahnweh 07.02.11 - 22:08 Uhr

Hallo,

zur eigentlichen Frage fällt mir nicht viel ein.

Dafür sind mir zwei Dinge aufgefallen. (eher als Tipp/Fragen)

Sie trinkt sehr wenig.
Wie macht ihr das? Ich bin selbst ein Trinkmuffel.
Gebessert hat sich meine Trinkmenge, seit ich zu jeder Mahlzeit EINEN BECHER Wasser trinke. Den stelle ich uns jeden hin. Nachschenken erlaubt. Aber zu jeder Mahlzeit etwas trinken.

Bei Wurstwaren oder wenn etwas ein bisschen Salz enthält, trinke ich bewusst etwas mehr dazu. Fühle mich dann körperlich wohler. Warum kann ich nicht erklären, ist einfach so.


Eistee selbst gemacht? oder der fertige?
Der fertige hat extrem viel Zucker und Koffein und Kalorien! Auch verdünnt eigentlich kein Kindergetränk (mit Cola vergleichbar. Evtl. auch mit Cola-Fanta).
Ist es selbstgemachter Eistee? Also Teebeutel-Tee und dann kalt gestellt. :-)

Obstsaftschorle, Wasser, Sprudel mit Kohlensäure...

Warum nimmt sie die Calcium-Tabletten und Magnesium?
Wurden die vom Arzt so angeordnet? Wenn ja, ok. Wenn nicht, wäre ich sehr vorsichtig. Ich neige zwar zu Wadenkrämpfen, aber nehme sie nur nach Bedarf. Bei zu viel Magnesium (also wenn ich es täglich nehme) wird mir schlecht.


Ob sich davon was auf das Gewicht auswirkt, weiß ich nicht. Mir fiel es nur spontan auf.

Wie war sie denn bisher von der Kurve her?
Eher an der oberen Grenze? Oder kam das eher "plötzlich" bzw. hat sie sichtbar zugenommen?

Beitrag von abendrot79 07.02.11 - 22:11 Uhr

Hallo!

Ich denke der Speiseplan so wie du ihn aufgeschrieben hast, ist im Grossen und Ganzen ok. Aber wie sieht es mit den Dingen aus, die du nicht aufgeschrieben hast #nanana? Sie isst doch bestimmt Süßigkeiten? Oder mal Kuchen? Pudding? Unterwegs mal ein Brötchen? Ich kann mir kaum vorstellen, dass sie nur jeden Tag ihre festen Mahlzeiten zu sich nimmt? Was ist mit Eis oder nachmittags Keksen wenn Kinder-Besuch da ist oder sie woanders ist #kratz?

Ich würde diese Dinge in Ruhe überdenken, denn wenn du sie nicht aufschreibst, bist du dir vielleicht gar nicht darüber bewusst was sie sonst noch isst? Ansonsten einfach das Bewegungsprogramm erhöhen! Ist im Winter nicht so einfach, aber wenn der Frühling kommt #sonne, sollte es kein Problem mehr sein!

Das schafft ihr schon! #freu

Viele Grüsse,
abendrot79 #blume

Beitrag von emestesi 07.02.11 - 22:25 Uhr

Also ich finde an deinem Speiseplan nichts auszusetzen, außer, dass du die Fruchtzwerge weg lassen solltest (sind zu fett und zu zuckerig - gib da lieber einen Naturjoghurt mit kleingeschnippeltem frischen Obststückchen und einem Schubser Obstsaft). Was das Trinken betrifft, gebe ich meinen Vorschreiberinnen Recht. Das ist zu wenig. Mein Trick bei meinen Kindern ist, dass sie lustig bedruckte Trinkflaschen von mir kriegen - finden Kids ganz grandios, frag mich nicht warum - und ich immer eine Kanne mit bunt-gemischten Fruchtsaft-Wasser- Mixen bereit halte. Sie lieben einen Mix aus Erdbeer-Mango-Orangensaft (ja, normaler Saft aus dem Supermarkt, der aber mit viel Sprudelwasser.verdünnt wird - ich habe meist ein Verhältnis aus 1/3 Saft - der Rest ist Wasser). Mein Kleiner (fast 4) trinkt zudem locker pro Tag fast einen Liter Milch alleine weg. Beide Kinder sind normalgewichtig und bewegen sich sowohl im KiGa wie bei uns im Garten sehr viel.

Und auch ich wundere mich um die Vitamin-Beigaben in deinen Getränken. Das tut absolut nicht Not und Zucker musst du auch nicht beifügen. Bei Übergewicht musst du auch keine Wurst aufs Brot geben - Putenbrust, magerer Lachsschinken oder auch halbfetter Käse tut es auch :-).

Du packst das schon #liebdrueck

LG Emestesi

Beitrag von stiwi 07.02.11 - 23:02 Uhr

Hallo!
Da die anderen ja schon recht viel zum Speiseplan geschrieben haben, schreibe ich dir mal was zum vergleichen. Mein Sohn ist 112 cm groß und wiegt 18 Kilo. Er verdrückt Unmengen an Essen, finde ich.
Frühstück: 3 EL Müsli mit 1,5% Milch
2. Frühstück gegen halb elf: Obst
Mittag: Vollkornbrot mit Wurst oder Brie
Nachmittag: Obstsalat, manchmal mit Naturjoghurt. Kann man auch süßen mit Agaven-Dicksaft. Gibt es bei DM.
Abends: Warm, meist die Hälfte meiner Portion. Danach darf er was Süßes essen.
Trinken: 1- 1,5 Ltr. Schorle und (stilles) Wasser. Schorle: 2 Finger breit Fruchtsaft, meist Apfel naturtrüb, Rest Wasser.
Bewegung haben wir auch, aber nicht übermäßig, die verschafft er sich höchstens selbst. Einmal die Woche turnen und einmal die Woche schwimmen.


  • 1
  • 2