Bin völlig verzweifelt

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von nickel81 08.02.11 - 08:14 Uhr

Hallo,

ich bin total am Ende und weiß gar nicht mehr wie es jetzt weiter gehen soll.
War gestern bei der Feindiagnostik und eigentlich war es schon vorher klar das etwas nicht stimmt aber gleich so schlimm...
Unser Baby hat leider keine Überlebenschance. #heul
Die Arme und Beine sind viel zu kurz, ein sehr komplexer Herzfehler wurde gesehen und die Nieren und auch Blase sind gar nicht darstellbar gewesen.

Muß das Kind jetzt auf normalem Weg zur Welt bringen. Weiß jemend wie das abläuft? Also ich meine wie lange dauert das ganze? Hat man richtig Schmerzen wie bei der normalen Geburt? Wann geht das überhapt los? Wie lange muß ich noch warten bis ich es hinter mir habe?

Wir wünschen uns so sehr ein Kind und die letzten beiden Fehlgeburten waren scon total schlimm aber das jetzt ist echt zu viel.
Meine Familie ist auch für mich da aber helfen können die mir auch nicht. Bin seit gestern nur am heulen.

Und das schlimme ist die zweite Fehlgeburt in der 9. ssw wäre auch ein Kind mit Trisomie 21 gewesen und jetzt ist dieses Kind wieder so krank...

Ich weiß einfach nicht mehr weiter................

Danke fürs zuhören

Nickel81 #stern 11.ssw #stern 9.ssw und unser baldiger #stern 18.ssw

Beitrag von loveangel1311 08.02.11 - 08:18 Uhr

Liebe nickel,

es tut mir ganz wahsninnig leid für Dich :-(
Das kann sich keiner ausmalen, wie es euch jetzt geht und ich wünsch euch ganz viel Kraft, dass ihr das übersteht.

Habt ihr euch denn genetisch schon untersuchen lassen, woran es liegen kann? Was sagen die Ärzte?

Ich kann euch nur Kraft, Mut und positive Energie schicken, dass nach all dem Leid, doch noch das Glück zu euch kommt

#liebdrueck

Beitrag von nickel81 08.02.11 - 08:24 Uhr

Ja bei der humangenetischen Beratung vor einem Jahr ist nichts raus gekommen.
Die Ärztin gestern meinte wir sollen noch mal Nach Münster an die Uniklinik und uns dort untersuchen lassen.
Und auch das Baby untersuchen lassen welche genetischen Fehler es jetzt genau hatte. Aber ich weiß gar nicht ob ich das überhaupt will das die an unserem Kind....

Beitrag von loveangel1311 08.02.11 - 08:26 Uhr

Das kann ich verstehen, das will man sich auch gar ned vorstellen :-(

Aber vielleicht würde es euch helfen, rauszufinden, woran es liegen kann.

Wie gesagt, ich hoffe für Euch, dass man was findet und beheben kann und ihr endlich Glück habt #herzlich

Beitrag von verzweifelte04 08.02.11 - 08:57 Uhr

Hallo!

#liebdrueck tut mir sehr leid :(

ich hab im august unseren sohn in der 31. woche still zur welt gebracht.

ich bekam morgens um 8 eine zäpfchen vor den muttermund gelegt um diesen zu öffnen. etwa 2 stunden später fingen die wehen an, du kannst dir natürlich schmerzmittel geben lassen und später auch eine PDA. um 16:45 war unser schatz nach einer presswehe da.

du hast eine normale geburt, also auch all die schmerzen, aber lass dir ruhig schmerzmittel geben. wie lange es dauert ist bei jedem unterschiedlich.

tut mir so leid für dich, ich wüsste nicht ob ich die kraft für so eine entscheidung hätte.

achja, wir haben Raphael auch obduzieren lassen, weil anfangs einfach nicht klar war warum er gestorben ist, er hatte die nabelschnur 2 mal straff um den hals, sonst nichts - er war kerngesund. mir war auch nicht gut bei der vorstellung, was die da alles untersuchen. aber es ist nur der körper, nicht die seele und wir wollten einfach gewissheit. ich hatte ja vor Raphael auch schon eine FG.

drück dich ganz fest und viel Kraft!

lg
claudia
mit #stern Emilia und #stern Raphael tief im herzen

Beitrag von francie_und_marc 08.02.11 - 09:17 Uhr

Hallo liebe Nickel81!

Es tut mir sehr leid für euch dass auch ihr diesen schrecklichen Weg gehen müsst. Bei uns kam letztes Jahr im September auch eine schlimme Diagnose für unseren Sohn raus. Er ist in der 21.SSW zu den Engeln gereist.

Also ich weiß nicht wo du wohnst. Ich wohne in der Nähe von Berlin und die Klinik in der wir waren hat uns auch eine Termin mit einer Beratungsstelle für Pränataldiagnostik gemacht. Dort sind wir vor der Einleitung hingefahren und haben dort noch einmal alles erläutert bekommen. Schau mal hier:
http://www.donumvitae.org/
Du kannst dort auch selbst anrufen und nachfragen. Die sind ganz lieb dort. Vielleicht ist ja eine Beratungsstelle in deiner Nähe.

Dort wurden wir ganz toll aufgeklärt und ich fahre heute noch dort hin zur Therapie. Wir hatten auch eine ganz tolle Klinik (Vivantes Klinikum Berlin Neukölln) wo unser Marten still zur Welt kam. Das Personal dort ist geschult auf solche Fälle wie uns und wir waren wirklich gut aufgehoben. Die Klinik hat vorher telefonisch viel mit meinem Mann abgesprochen. Ich war damals nicht in der Lage dazu. Es wurde abgesprochen ob wir den Kleinen beerdigen lassen wollen, ob wir ihn sehen wollen und noch einmal alles erklärt. Das selbe wurde vor Ort auch noch einmal gemacht. Die Aufklärung war wirklich super.

Mein Mann durfte mit rein in die Klinik. Er wurde mit aufgenommen und wir hatten zusammen ein Familienzimmer. Die Entbindung wurde mit Tabletten eingeleitet. Mein Körper reagiert leider nicht so darauf wie er sollte, das war schon bei meiner ersten Entbindung so. Also bei mir hat es ab dem Moment der Einleitung 4 Tage gedauert, das kann vorkommen ist aber nicht die Norm. Viele bekommen die Tabletten und abends haben sie schon entbunden. Die Ärzte haben mir vorher gesagt das ich das volle Schmerzmittelprogramm inklusive PDA bekommen kann. Da sie nur auf mich Rücksicht nehmen müssen und nicht aufs Kind. Hört sich hart an aber sie hatten ja recht. Also ich hatte so gut wie keine Geburtsschmerzen. Manche Frauen möchten aber auch diesen Schmerz intensiv durchleben weil es für sie wichtig ist. Gut ich bin da eher pragmatisch und dachte mir das ich eh schon genug seelisch leide da brauche ich nicht noch Schmerzen.

In der Klinik wo ich war, warten sie ab ob die Plazenta im ganzen herauskommt und machen dann keine Ausschabung. Allerdings machen sie in vielen Kliniken hinterher zur Sicherheit eine AS in Vollnarkose oder wenn du PDA hast eben auch nur mit der PDA. Ich war froh das wenigstens meine Plazenta im ganzen herauskam.

Für mich stand von Anfang an fest das ich meinen Sohn sehen will. Du brauchst keine Angst haben, klar sehen die Kleinen ein wenig anders aus als ein Kind in der 40. SSW, aber sie sind ja schon fertig. Es ist ja alles dran an ihnen, sie sind eben nur zu klein und ihre Haut ist noch durchscheinend. Mein Mann und ich haben die Zeit nach der Geburt genossen mit ihm. Du musst dir bewusst sein das das die einzigen Momente sein werden in denen du dein Kind halten wirst, küssen, schaukeln, mit ihm reden wirst und eben all das was man als Mama macht. Genieße die Zeit, nutze sie aus, mache Fotos mit deinem Schatz auf deinem Arm. Das alles muss bis an euer Lebensende reichen. #heul

Da Marten in der Nacht kam, sind wir am nächsten Morgen nachhause gefahren. Wir haben den Weg einer Sammelbestattung gewählt. Er wurde mit anderen Sternenkindern zusammen bestattet. Die Beerdigung war noch einmal ein großer Tiefschlag der kaum in Worte zu fassen ist. Bei uns war sie sehr zeitnah. Am 19.09.2010 habe ich entbunden und am 24.09. war die Beerdigung.

Ich kann dir noch einen Ratschlag geben. Es gibt eine Initiative von den Schmetterlingskindern. Sie stellen Kleidungsstücke für so früh geborene Babys her. Falls dein Krankenhaus mit denen noch nicht zusammenarbeitet kannst du vielleicht bei den Schmetterlingskindern nachfragen ob sie dir ein Paket geben für deinen kleinen Liebling.
http://www.schmetterlingskinder.de/index.php?area=1&p=static&page=klinikaktion

Ich wusste damals davon nicht und finde es im nachhinein wirklich schade das ich keine Sachen für Marten hatte. Oder aber du schickst eventuell deine Mama im Spielzeugladen nach Puppensachen zu schauen. Oder eine kleine Babydecke zum einschlagen deines Lieblings. Euch wird da schon was schönes einfallen.

Falls du noch Fragen hast, schreibe mich ruhig an. Ich bin gern für dich da. Ich habe hier damals von so vielen lieben Frauen Hilfe erfahren und möchte gern etwas davon weitergeben.

Alles, alles Liebe und ganz viel Kraft für euch. Franca


Beitrag von nickel81 08.02.11 - 10:27 Uhr

Vielen vielen Dank für deine Worte. Es tut wirklich gut zu wissen das man nicht allein ist. Ich komme bestimmt noch mal auf dein Angebot zurück das ich dich was fragen kann aber im Moment bin ich einfach zu fertig...
Muß jetzt gleich zu diesem Beratungsgespräch bei ProFamilia und dann noch mal zum FA zecks Terminabsprachen usw.
Dieser bürokatische Kram macht einen echt fertig als hätte man nicht genug mit sich selbet zu tun.

Lieben Gruß nickel81

Beitrag von bellini 08.02.11 - 11:20 Uhr

Hallo Nickel,

mir fehlen die Worte und ich finde immer, wenn ich so eine Geschichte lese, dass das Leben ganz schön ungerecht sein kann. Ich habe selbst vier Sternenkinder, allerdings alle in der Frühschwangerschaft verloren. Auch wenn es mir im Moment total schlecht geht (letzte Ausschabung war letzten Montag), glaube ich, ist es trotzdem nocheinmal ein Stück anders als wenn das Baby schon so lange bei einem war. Fühle Dich ganz feste gedrückt. Ich wünsche Dir viel viel Kraft und den Mut, vielleicht einen neuen Versuch zu starten. Aber verarbeite dieses Sternchen erst einmal gut und lass´Dir Zeit.

LG Tina