Urlaubsanspruch bis wann?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sumsum888 08.02.11 - 09:31 Uhr

Guten Morgen Ihr Lieben, #winke

mich beschäftigt die Tage die ganze Zeit bis wann mir Urlaub zusteht? Habe ich auch im Mutterschutz einen Anspruch? Wie sieht es in der Elternzeit aus?

Hoffentlich seit Ihr schlauer und verratet es mir... vielen Dank!

GGLG Andrea + Baby inside 30. SSW

Beitrag von 111kerstin123 08.02.11 - 09:35 Uhr

ich will mein urlaub nach der elternziet nehmen.da wir nur 14 wochen elternzeit haben hier.ich hoffe das geht.... habe jetz nur eine woche genommen.ist in dtl aber sicher anders.... und wenn man 2 jahre hat braucht man ja net noch mehr oder....#kratz

Beitrag von sumsum888 08.02.11 - 09:37 Uhr

Huhu,

vielen Dank für Deine Rückmeldung. Mir geht es nur darum, dass ich rechtzeitig einen richtigen Antrag stelle, da ich mich im BV befinde.

LG

Beitrag von 111kerstin123 08.02.11 - 09:38 Uhr

ah warum hast du den ein bv?

Beitrag von sumsum888 08.02.11 - 09:42 Uhr

Wegen ständiger Blutungen, Bluthochdruck und einem Herzfehler - Risikoschwangerschaft!

Beitrag von frauvonfruchtzwerg 08.02.11 - 09:37 Uhr

Dir steht der Urlaub bis zum Ende des Mutterschutzes zu. Für die Elternzeit hast Du keinen Anspruch auf Urlaub. :-)

Beitrag von sumsum888 08.02.11 - 09:40 Uhr

Huhu,

vielen Dank! Das habe ich mir gedacht. Da ich mich jedoch im BV befinde, wann soll ich den Urlaub nehmen? Nach der Elternzeit? Verfällt dieser dann auch nicht? Ich denke, ich muss einen schriftlichen Antrag stellen, oder? Dies habe ich bereits auch in 2010 gemacht.

Weisst Du vielleicht auch, wenn ich drei Jahre Elternzeit nehme ob ich dies bei Bedarf verkürzen kann oder ob ich zwei Jahre mit Option auf Verlängerung nehmen darf?

Vielen Dank!

GGLG

Beitrag von susannea 08.02.11 - 09:56 Uhr

Der verfällt nicht und das automatisch. Den kannst du bis zum Ende nächsten Kalenderjahres nachdem du wieder angefangen hast zu arbetien, nehmen. Sprich fängst du 2013 wieder an bleibt er bis 31.12. 2014 gültig!

Und nein, wenn du 3 Jahre anmeldest kannst du nciht verkürzen, deshalb ist es eine schlechte Wahl. NImm 2 Jahre, die musst du festlegen, ob mit oder ohne Elternzeit und dann kansnt du das 3. Jahr anhängen. Andersrum gehts nicht.

URlaubsanspruch hast du mindestens 6/12 deines Jahresurlaubes in 2011.

Für jeden Monat, wo du voll in ELternzeit bist (also auch nciht Teilzeit arbeitest), darf der AG 1/12 kürzen, daher 6/12.


Wenn du in 2010 schon eine BV hattest und deswegen den Urlaub nicht nehmen konntest bleibt der genauso lange gültig, wie der 2011er, ohne Antrag usw.

Beitrag von steffi2107 08.02.11 - 09:38 Uhr

Hi,

du hast Urlaubsanspruch bis Ende der Schutzfrist. Sprich bis acht Wochen nach der Geburt. Ich hatte somit auch 13 Tage für dieses Jahr, was ich alles vor dem Mutterschutz nehme.

LG Steffi, auch 30.SSW

Beitrag von jwoj 08.02.11 - 09:38 Uhr

Während des Mutterschutzes darf dir der Arbeitgeber nichts vom Urlaubsanspruch abziehen. Ich meine aber, dass dies während der Elternzeit etwas anders ist. Du hast in dieser Zeit nicht den vollen Anspruch, sondern einen gekürzten Anspruch. Aber wie genau, das weiß ich jetzt leider nicht.
Frag doch mal bei deiner Personalabteilung.

Viele Grüße!#winke

Beitrag von sumsum888 08.02.11 - 09:44 Uhr

Huhu,

danke für den Hinweis, doch möchte ich ungern in der Personalabteilung nachfragen, warum, dies wäre eine längere Geschichte.

LG

Beitrag von jwoj 08.02.11 - 09:48 Uhr

Schau mal, ich habe gerade bei uns nachgefragt: nimmt man im laufenden Jahr Elternzeit, so verkürzt sich der Anspruch um jeweils 1/12 für jeden vollen Monat der Elternzeit. Nur wenn du während der Elternzeit Teilzeit arbeitest, dann ist das nicht zulässig --> also keine Kürzung.
Resturlaub ist nach der Elternzeit zu gewähren.

Viele Grüße!#winke

Beitrag von sumsum888 08.02.11 - 09:50 Uhr

Huhu,

ich verstehe es trotzdem noch nicht. Also ist arbeite Vollzeit und habe einen Anspruch von 21 Urlaubstagen. Was heißt das nun für mich? Da ich ein BV habe, kann ich keinen Urlaub vor ET nehmen.

Vielen Dank für Deine Mühe!

GGLG Andrea

Beitrag von jwoj 08.02.11 - 09:57 Uhr

Ok, also du hast einen Anspruch von 21 Tagen. Nehmen wir an, du nimmst gleich nach dem Mutterschutz (also zwei Monate nach der Geburt) Elternzeit.

Du hast also für ein Jahr pro Monat 1,75 Tage. Wenn du jetzt ab September (beispielsweise) Elternzeit hast, dann verkürzen sich die Monate September, Oktober, November und Dezember um 1/12, also 1,75-1/12 (weiß jetzt nicht, wieviel das dann ist). Und für die Elternzeit im Folgejahr gilt das gleiche.

Das BV hat nichts damit zu tun. Dein Urlaubsanspruch bleibt unverändert bestehen.

Viele Grüße!#winke

Beitrag von susannea 08.02.11 - 10:00 Uhr

DAs heißt du hast nach der Elternzeit 11 zusätzliche Urlaubstage.

Beitrag von sumsum888 08.02.11 - 10:06 Uhr

Huhu,

vielen Dank für Deine Rückmeldungen. Da ich ET im April habe, würde es heißen, dass mir noch 4 Urlaubstage für 2011 zustehen, oder?

Zu dem anderen Fall, Elternzeit. Ich schreibe bis 7 Tage nach ET meinem Arbeitgeber, dass ich zwei Jahre in Elternzeit gehen möchte, doch wann teile ich das dritte Jahr mit? Oder erwähne ich dies gleich?

Vielen Dank für Deine Mühe!

LG Andrea

Beitrag von susannea 08.02.11 - 10:13 Uhr

Äh, wie kommst du auf 4 Tage?

Demnach müßtest du nur 8 Urlaubstage im Jahr haben udn das ist doch wohl etwas wenig, oder?
Arbeitest du nur 2 Tage die Woche?

Beitrag von sumsum888 08.02.11 - 10:17 Uhr

Nein, ich arbeite fünf Tage die Woche.

Beitrag von susannea 08.02.11 - 10:21 Uhr

DAnn hast du ja mindestens einen Jahresanspruch von 20 Tagen. somit hast du für 2011 10 Tage Urlaubsanspruch mindestens.

Beitrag von sumsum888 08.02.11 - 10:25 Uhr

OK, dann werde ich wohl irgendwann mal meinen Arbeitgeber diesbezüglich ansprechen müssen. Auch wenn ich es ungern tue!!!!

Beitrag von jwoj 08.02.11 - 10:26 Uhr

Du hast geschrieben, dass du einen Urlaubsanspruch von 21 Tage im Jahr hast. Wenn du im April das Kind bekommst und dann noch zwei Monate Mutterschutz rechnest, dann hast du einen Urlaubsanspruch ohne Elternzeitkürzung von 1,75 (pro Monat 1,75 Tage)*6 (Januar bis Juni)=10,5(also 11 Tage).

Deine Elternzeit muss du gleich angeben. Du kannst nicht irgendwann mit dem dritten Jahr einfach kommen, außer dein Arbeitgeber ist flexibel genug dir dies zu gewähren. Aber er muss dir das dritte Jahr nicht geben, wenn das nicht abgeklärt war vorher.

Viele Grüße!#winke

Beitrag von susannea 08.02.11 - 10:32 Uhr

So ein Blödsinn!

Sie muss sich nur für 2 Jahre festlegen, dass dritte Jahr kann sie bis 7 Wochen vor Beginn problemlos anmelden (egal ob sie vorher noch in Elternzeit war oder nicht) ohne das der AG etwas dagegen tun kann!

Das einzige, wo er zustimmen muss, also gefragt werden muss, ist wenn man das nach dem 3. Geburtstag nehmen will, sonst nie!

Beitrag von sumsum888 08.02.11 - 10:26 Uhr

Hallo Ihr Lieben!!!

Vielen Dank für Eure Meinungen! #blume

GGLG Andrea

Beitrag von wwek 08.02.11 - 10:29 Uhr

Urlaubsanspruch besteht bis Ende des Mutterschutzes- also 8 bzw. 12 Wochen nach Geburt. Soweit ich weiß, hat man während der Elternzeit keinen Urlaubsanspruch.
Mein Arbeitgeber gibt jedoch den Urlaub nicht im voraus- das heißt, die Urlaubstage, die ich mir während des Mutterschutzes "verdiene", darf ich nicht vorher nehmen sondern erst, wenn ich wieder in der Firma zurück bin.

Beitrag von coolcat76 08.02.11 - 10:34 Uhr

Hallo Andrea!

Also bei Entbindung am 16.04. würde Dein Mutterschutz bis Mitte Juni gehen. Dass heißt, dass Du für 6 Monate Anspruch auf anteiligen Urlaub hast.

Bei 21 Tagen Jahresurlaub geteilt durch 12 Monate bleiben 1,75 Tage pro Monat mal 6 Monate ergibt 10,5 Tage, gerundet glaube ich ab 0,5 auf einen vollen Tag =

11 Tage Urlaubsanspruch für 2011.

Durch das BV wird der Urlaubsanspruch nicht verkürzt.

Dazu kommen noch die nicht genommenen Tage 2010. Dann kannst Du Dir überlegen, ob Du Dir die Urlaubstage bis zum Ende der Elternzeit (2013 oder 2014) aufheben willst. Bis wann du den Urlaub dann genommen haben musst, weiß ich leider nicht. Das kann Dir wahrscheinlich nur Deine Personalabteilung sagen.

Aber Du kannst den Urlaub soweit ich weiß im Anschluss an den Mutterschutz nehmen und erst danach in Elternzeit gehen. Dafür bekommst Du den vollen Lohn, verlierst aber auch für die Dauer des Urlaubsanspruchs Deinen Elterngeldanspruch. Denn Elterngeld gibt es nur bis zum 1. Geburtstag Deines Kindes oder eher noch einen Tag davor.

LG, coolcat

  • 1
  • 2