ich kann essen und essen und nehm weiter ab!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von boochan 08.02.11 - 09:34 Uhr

Hi ihr Lieben!

Ich hab ein Problem, bei dem bestimmt viele sagen werden, "das hätt ich auch gern"!

Ich bin mit ca 63kg in die Schwangerschaft gestartet und bin rauf bis 74. Also völlig in Ordnung.
Nach der Geburt hat ich dann "nur" so 5 kg weniger.
Aber dann fing es an nach 2 Monaten ca. Ich nahm immer weiter ab. Ich esse wirklich regelmässig und viel. Zum Glück kocht mein Mann, wenn er von der Arbeit kommt. Mittags ess ich auch warm. Meist was schnelles ;-) (Nudeln &Co.)
Jetzt nach 5 Monaten wieg ich nur noch knapp 56kg.
Tendenz weiter fallend! Ich weiß echt nicht, wo das noch hinführen soll?
Zu allem Überfluss futter ich viel Süsskram trinke Softdrinks zu unwirklichen Zeiten! Auch wenn ich eigentlich satt bin, muss ich das einfach dann essen. :-(

Wie ist eure Erfahrung? Hört dieser Heißhunger nach dem Stillen einfach auf? Oder sind die Kilos wieder schnell drauf??

LG
Boochan

Beitrag von kathrincat 08.02.11 - 09:38 Uhr

schilddrüssen überfunktion?

Beitrag von boochan 08.02.11 - 09:40 Uhr

Hehe
Genau ich hab sogar ne UNTERfunktion!! :-(

Beitrag von mariju 08.02.11 - 09:50 Uhr

Ich kenn das.
Mit 64kg bei 1,67 bin ich gestartet und hatte sage und schreibe 80kg auf der Waage bei der Geburt. Nach der Abschlussuntersuchung waren es immer noch 74kg. Drei Wochen später hatte ich die 64 kg wieder (ohne aufpassen, nur stillen) und ich hab wieder meine alten Hosen anbekommen.
Jetzt sind 4 1/2 Monate vergangen und seit 1 Monat stille ich nicht mehr, ich dachte jetzt muss ich wieder mehr aufpassen, aber nix da. Ich wiege jetzt 59kg und irgendwie trotz Cola und Süßkram schwanke ich zwischen 58 uund59 kg. So schlank war ich seit meiner Lehrzeit vor über 10 Jahren nicht mehr, ich hoffe nur das nicht irgendwann der Knall kommt und die ganzen Süßigkeiten sich doch wieder auf die Hüften setzen.

Das was die eine mit der Schilddrüse geschrieben hat macht mir jetzt doch gedanken. Meine Oma (mütterlicherseits) hat eine Überfunktion und meine Mutter eine Unterfunktion. Ich werde morgen direkt mal nachfragen wann das bei den beiden angefangen hat. Mir kommt das mit dem rasanten Abnehmen langsam selbst etwas zu extrem vor. Das würde heißen das ich in 3 1/2 Monaten 21-22 kg abgenommen habe.

Ich werd den Beitrag weiter verfolgen was sonst noch für Antworten kommen.

LG

Beitrag von boochan 08.02.11 - 09:57 Uhr

Ja die Schilddrüse ist ein mächtiges Organ!
Bin ja schon vorbelastet, deswegen lass ich die Werte alle 6-8 Wochen kontrollieren. Letzt Woche das letzte mal und da waren sie etwas niedrig, aber nicht sooo niedrig, dass dieses rasante Abnehmen rechtfertigen würde.

Lass es bei dir auf jeden Fall kontrollieren! Erst recht, wenn du jetzt nicht mehr stillst und weiterhin abnimmst!

Ich lasse es bei meinem Sohn auch regelmässig kontrollieren, weil es vererbbar ist!

Alles Gute

Boochan

Ps: wenigstens einer geholfen, hihi ;-)

Beitrag von mariju 08.02.11 - 10:06 Uhr

Das werd ich dann wirklich mal machen müssen.
Danke, nur dir wurde ja noch nicht weiter geholfen.

Beitrag von coconut05 08.02.11 - 10:07 Uhr

Geht mir genauso. Anfangs purzelten die Kilos eher langsam, mittlerweile bin ich bei einer Größe von 172 cm bei 54 kg. Wirklich schön finde ich es nicht wenn man überall die Knochen spürt.

Hatte ich aber bei meinem ersten Sohn auch und nach dem Stillen habe ich auch wieder zugenommen und hatte dann wieder mein Normalgewicht zwischen 56 und 58 kg.

LG Sandra

Beitrag von gussymaus 08.02.11 - 17:05 Uhr

das würde ich mal abchecken lassen... das geht ja schon hart an die grenze...

nach dem stillen hab ich nicht groß zugenommen - aber auch nie gro abgenommen... hab von jedem kind 10kilo überbehalten die ich dann mühsalig wieder runterstrampeln muss... #schwitz

aber so ernährungsgewohnheiten bleiben, und die wirkung solcher fressereien können nach der stillzeit schnell ganz anders sein als während des stillens... da kann es dann schwierig werden wenn du dich nicht schnell umgewöhnen kannst...

ich würde mal mit einem arzt des vertrauens reden und das genauso schildern. schon allein um schlimmere ursachen auszuschließen..

Beitrag von amelie10 08.02.11 - 19:22 Uhr

Hallöchen :)

Das kenne ich auch. Ich bin mit 58 kg in die SS gestartet (Größe 1.75 m) und hatte zum Ende der SS 69 kg.
Als ich nach 7 Tg KH Aufenthalt auf die Waage stieg waren es schon 9 kg weniger.

Jetzt 3 1/2 Monate später bin ich bei 56 kg und dabei "fresse ich wie ein Scheunendrescher #mampf#mampf

Am liebsten auch Süßes!!!!! Gaaaanz viele Triple Choc Cookies von McDonalds :-p

Ich denke das liegt am stillen. Wenn ich mir anschaue in was für einer kurzer Zeit mein Niki an Speckröllchen zugelegt hat ist das ja kein Wunder... der klaut mir ja die ganzen Kalorien :-)

Ich bin auch mal gespannt was das gibt wenn ich nicht mehr stille... mag gar nicht dran denken... ich geh dann bestimmt auseinander wie ein Hefekloß #freu


lg