Was ist mit mir los.....:(

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von 2joschi 08.02.11 - 09:40 Uhr

Hallo ihr Lieben,

meine Kleine ist jetzt 15 Tage alt. Der Alltag kommt ganz zögerlich, aber ich fühle mich im Umgang mit der Süßen nicht mehr soooo unsicher.

Gestern hat mich meine Freundin angerufen und gefragt ob ich zu ihr komme, dann könnten wir zusammen spazieren gehen. Ihr Kleiner ist ein halbes Jahr alt.
Ich hab abgelehnt, weil es mir irgendwie zuviel ist mit dem Baby 20 km einfach zu fahren. Dann muss ich den KInderwagen, MaxiCosy, Wickeltasche, Nahrung etc. alles einpacken, Parkplatz suchen etc. Irgendwie würde ich schon gerne, aber ich trau mich nicht.....................oder bin da noch irgendwie überfordert..............#schmoll

Ist das normal, geht es jemanden genauso????Oder bin ich langsam irgendwie ein bißchen bekloppt???? Hoffentlich spielt sich das ein.......
Ich geh momentan einfach daheim mit der Kleinen 1-2 Stunden spazieren. Aber so eine "große Reise" ist irgendwie noch nichts für mich...........

Danke für eure Hilfe!!!

lg

Beitrag von leni...86 08.02.11 - 09:48 Uhr

juhu,
das kenn ich ist ganz normal (denke ich mal) am anfang!ich hatte am anfang magenschmerzen als wir mit ihr raus gehen wollten (haben nämlich noch nen hund)ich hatte angst sie warm ein zu packen o zu kalt!ich hatte angst das sie anfängt zu weinen weil ich dann irgendwo meine brust hätte raus holen müssen usw!aber das spielt sich alles ein glaub mir.....jetzt geh ich super gerne mit der kl. raus!

musst du selber entscheiden ob du noch warten willst mit deiner freundin...aber das tut dir bestimmt gut mal jemdanden anderen zu sehen glaub mir!

mach es doch so ihr macht nen Tag aus und du sagst du bist so um was weiß ich halb 11 da.....dann bereitest du einen Tag vorher alles zusammen (also kiderwagen schon ins auto) usw.....und dann machst du am besagten tag alle sin RUHE...du findest schon ein parkplatz auch wenn es vielleicht länger dauert....dein kind wird bestimmt schlafen ;O) undn deine freundin ist doch auch dabei die kann die bei vielen dann helfen wenn was ist???

lg und viel spaß#winke

Beitrag von 2joschi 08.02.11 - 09:51 Uhr

Danke für die lieben Worte!!! Aber ich glaube ich warte doch noch ne Woche......:-p Bin immer total unsicher und habe dauernd Angst, dass ich etwas falsch mache.

Bin wirklich froh, wenn wieder sowas wie Alltag einkehrt................#schmoll

Beitrag von leni...86 08.02.11 - 09:55 Uhr

ist doch kein Problem sagt das deiner Freundin doch so!ihr kind ist doch schon älter kann sie nicht vorbei kommen oder hat sie kein Auto?
dann warte noch wenn du unsicher bist....wenn du unter stress stehst merkt dein kind das auch!
wie gesagt mir ging es auch so am anfang....aber das spielt sich alles schnell ein .....

Beitrag von kathyreichs 08.02.11 - 09:52 Uhr

hallo, ich weiß nicht ob es normal ist, aber mir ging es auch.
ich kann dich aber beruhigen: es wird besser :-)

lass erstmal was routine reinkommen, das wird schon. mit der zeit werden alle handgriffe geübter und du bist in allem sicherer.

aber wow, du kannst nach 15 tagen schon richtig raus? ich war da noch total fertig und hab fast nur rumgelegen!

Beitrag von 2joschi 08.02.11 - 09:55 Uhr

Mir selber gehts echt super!!! Hab ne schöne KS-Narbe und keine Schmerzen mehr. Also alles super!!! Nur Baby hat Blähungen.....Mama gehts gut!!!! Und ich brauche Frischluft.............heb mich kaum von der weißen Wand ab.....:-p

Aber bin schon auch zwischendurch recht fertig, vor allem wenn die Kleine wegen ihrer Blähungen mal wieder die Nacht zum Tag macht.

Beitrag von kathyreichs 08.02.11 - 17:18 Uhr

ich hab normal entbunden und hab mich wie eine alte oma gefühlt. sitzen ging auch kaum...
war eine sehr beschwerliche zeit.

Beitrag von binipuh 08.02.11 - 09:53 Uhr

Huhu!!!!

Willkommen in meiner Welt! Du bist nicht allein!

Unser Kleiner ist jetzt 10 Wochen alt und in der ersten Zeit ging es mir genauso.
Bin immer sofort nach dem Füttern los gegangen und hab gehofft, dass er schläft und nicht unterwegs ein Hüngerchen bekommt. Im Sommer wärs ja kein Problem. Fläschen mitnehmen, Parkbank suchen und los gehts. Aber dafür ist es jetzt einfach zu kalt.
Konnte das alles nicht abschätzen.

Ich war immer froh, wenn mein Mann mit dabei war.
Ein paar Termine mußte ich natürlich alleine wahrnehmen.
Danach war ich immer wie durchs Wasser gezogen.

Jetzt gehts mitlerweile.

Gestern mußte ich das erste Mal alleine mit dem Bus in die Stadt.
Uuuuuaaaaaaahhhhh!
Es hat natürlich geklappt, aber Gedanken hab ich mir vorher schon gemacht.

Für mich sind feste Termine immer so "problematisch".

Der Kleine schläft viel und wenn ich ihn wecken muss, weil wir nen Termin haben, dann kann ich das mit seinem Hunger nicht abschätzen.
Normalerweise hat er recht feste Zeiten.
Gestern durch den Ausflug mit dem Bus ist er völlig aus dem Tritt gekommen.

Ich mag so Termine, bei denen ich die Zeit vorgeben kann.
Hin und wieder treffe ich mich mit meinen alten Kollegen zur Mittagspause.
Das mache ich dann aber erst morgens fest, wenn ich weiß, dass er um diese Zeit satt ist.

Wahrscheinlich werde ich auch langsam bekloppt, aber egal.

Aber ich kann Dir eines sagen:

Es wird besser.

Kann Dich Deine Freundin nicht besuchen kommen?
Vielleicht ist es für sie einfacher?


Liebe Grüße

Bini

Beitrag von 2joschi 08.02.11 - 09:58 Uhr

@bini

Sie hat diese Woche kein Auto. Aber ich hab ihr gesagt, wir verschieben das auf nä. Woche, da ist sie wieder mobil. Ihr Kleiner ist ja mit 6 Monaten schon recht handlich und sie hat schon Übung!!!!;-) Ich bin grad ein kleines, weinerliches Etwas!!! Die bei der geringsten Kleinigkeit zu Heulen anfängt, wie ein kleines Kind!!!!

Beitrag von binipuh 08.02.11 - 10:27 Uhr

Das ist doch super.

Ich hatte zum Glück keine Probleme mit der Hormonumstellung.

Morgens sind wir immer noch seeeeeeeehr langsam.
An Tagen, an denen wir morgens irgendwo hin müssen, hilft es immer, wenn mein Mann etwas später zur Arbeit geht und mir mit einigen Sachen hilft (den kleinen fertig machen, Kinderwagen ins Autoschleppen etc).

Ich freu mich schon auf die Zeit, wo man dem Zwerg auch mal ein Milchbrötchen in die Hand drücken kann, wenn man unterwegs ist.....auch wenn er dann schon sooooooooo groß ist und sicher bald auszieht. #schwitz


Und:
Ich wurde immer sicherer, wenn ich mich einfach getraut habe etwas zu machen
(alleine in die Innenstadt fahren oder so)

Wobei ich mittlerweile auch glaube, dass der Kleine so entspannt und pflegeleicht ist, weil wir uns zeitlich meistens nach ihm richten.
Im Freundeskreis haben wir sehr viele Mütter, die schon mit den Kleinen total viel unterwegs waren. Dafür waren die Babies auch sehr quengelig.

Beitrag von seluna 08.02.11 - 09:56 Uhr

Hallo,
meine kleine ist heute auch 15 tage alt #herzlich und ich bin z.Zt auch einfach froh, wenn ich zu hause bleiben kann.
Sie ist sehr pflegeleicht und fällt hier kaum auf, habe mich schon gefragt ob ich wirklich ein Baby im Haushalt habe, aber trotzdem... mich nervt das ganze gepacke und geschleppe z.Zt auch.

Ich hatte das bei den anderen drei Kindern aber zu diesem Zeitpunkt auch, ich denke das liegt an den Hormonen, das muss sich ja alles erst wieder einspielen.

Beitrag von frieda-frodo 08.02.11 - 10:10 Uhr

Hallo!

Keine Sorge, dass ist alles völlig NORMAL!!!

Mir ging es am Anfang ähnlich, bin mit ihr damals mal in die Stadt, wollte einfach mit meinem Mann wie früher ein bisschen bummeln und nen Kaffee trinken.
Na ja was soll ich sagen, nach ca. 15 Minuten sind wir wieder nach Hause gefahren, weil es einfach nicht mehr so entspannt wie früher war.
Die kleine Maus hat im Kinderwagen nur geweint und man hatte ständig angst, dass die Leute blöd reagieren (was natürlich totaler quatsch ist).

Lass dich aber beruhigen, meine kleine ist jetzt fast 5 Monate und jetzt läuft so allmählich alles in normalen Bahnen.

Stress dich auf keinen Fall und mach einfach das was du für richtig hälst.

Alles Gute für euch!!!

Beitrag von margarita73 08.02.11 - 12:05 Uhr

Hallo und herzlichen Glückwunsch zu Deinem Baby!

Ich war noch gar nicht fertig, was mach ich denn hier? #hicks
Also, mir ging´s genauso, z.T. jetzt noch (die Kurze ist fast 9 Monate alt und wenn es um Abendunternehmungen geht bin ich immer noch sehr unentspannt). Die Heulerei kommt von der Hormonumstellung. Ich hab die ersten Wochen auch gaaanz viel und oft geheult. Mein armer Mann musste mich ständig trösten. :-)

Also, ich würde auch noch nicht mit so einem kleinen Würmchen fahren. Und zum Thema 1-2 Stunden spazieren: meine Hebi hat total geschimpft, dass ich schon so früh lang spazieren wollte, denn sie meinte, im Wochenbett sollte man sich echt noch schonen, viel liegen und so, weil sonst der Beckenboden so stark belastet würde. Eine kuzrze Runde wäre okay, aber nicht zu lang.

Liebe Grüße
Sabine #liebdrueck

Beitrag von thalia72 08.02.11 - 12:11 Uhr

Hi,
du bist doch noch im Wochenbett. Die ersten vier Wochen herrscht ohnehin erstmal Chaos.
Man wächst aber in alles hinein und bekommt in kleinen Schritten dann alles hin. Nächste oder übernächste Woche traust du dir das dann vielleicht zu oder erst in drei oder vier Wochen. Aber du wirst mit Sicherheit bald mit deinem Kind, total beladen, die Gegend unsicher machen.
Mache das worauf du Lust hast und was du dir zutraust.

vlg tina + justus 17.06.07 + joris 27.10.10