Durchschläfer schläft nicht mehr durch....

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von halloichbins123 08.02.11 - 09:54 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

unser Kleiner (heute 6 Monate#torte) hat seit er 2 Monate ist, ohne Fläschchen geschlafen.
Teils schlief er ganz durch, teils musste ich ihm kurz den Schnuller geben.

Seit 2 Nächten weint er dauernd, wenn ich ihm den Schnuller gehe, geht es zwei Minuten und dann verliert er diesen und schreit.
Das geht 30 Mal so.
Dann schläft er und eine Stunde später geht es von vorne los.

Ich habe ihm heute nach ein Fläschchen gemacht, so gegen halb 1, er hat gern getrunken, aber nur die Hälfte. Danach hat er zwar sofort geschlafen, aber halt auch nur zwei, drei Stündchen.

Was macht man in solchen Fällen?

Soll ich ihm wieder eine Flasche geben?

Liebe Grüße

Silke, die doch etwas müde ist...#schrei

Beitrag von muffin357 08.02.11 - 10:19 Uhr

naja: wenns Hunger ist, dann gib ihm die Flasche... - von der zeit her müsste Dein Kleiner jetzt aktiver sein, rumrollen oder sogar schon krabbeln? -- naja, egal, auf jeden Fall ist mehr Bewegung im Kind, was mehr Kalorien verbraucht.

hinzu kommt, dass mittags schon Brei angesagt ist? -- Gemüse hat viel weniger Kalorien als Milch, -- somit fehlt also schon wieder was...

von demher nachvollziehbar, dass Kinder in diesem Alter wieder nachts hunger kriegen...

-- abgesehen davon: so langsam verstehen die kleinen mehr von der Welt und der Kopf geht besser und wenn sie aufwachen, finden sie nicht mehr so leicht in den schlaf wie vorher, -- ist auch zeitgemäß, wenn auch leider.

naja: und dann kommen noch viele andere Dinge in Frage (krank, Schub, Zähne...) ...

nimms hin und versuch nicht, dran zu drehen ... du wirst es nicht wirklich ändern können. versuche eher, dich damit zu arrangieren (mehrere schnuller in reichweite ins bett, flasche nachts, - neben euer bett usw...)

#winke tanja

Beitrag von halloichbins123 08.02.11 - 10:28 Uhr

Hallo,
da hast du schon recht.
Ich will ja auch nicht zu zimperlich sein, bisher waren wir sehr verwöhnt.
Nur will ich nicht irgendwelchen unnötigen Gewohnheiten anfangen, ein Nukelfläschchen nachts zu Einschlafen oder ähnliches.

Er isst tagsüber sehr viel, er liebt sein Brei, isst inzwischen 2 Mahlzeiten, würde vermutlich auch dazwischen Brei essen.

Vielleicht schläft er tagsüber zu viel? Er schläft meist um 10, um 14.00 und um 16.30 ein halbes Stündchen. Das finde ich nicht so schlimm.

Naja, es wird schon wieder.

Mir sind nur die laaaangen Nächte mit meinen beiden Großen noch recht gut in Erinnerung...

Liebe Grüße
Silke

Beitrag von londonaftermidnight 08.02.11 - 10:21 Uhr

Hallo,oft fängt es in dem alter mit den Zähnen an.Hast du da mal nachgesehen?Dann sind sie meist Quengeliger und schlafen auch schlechter.Lg Michaela

Beitrag von halloichbins123 08.02.11 - 10:24 Uhr

Hallo,

ja, er zahnt ordentlich, aber das tut er eigentlich schon seit langem.
Vielleicht kommt ja einer durch...

Danke und liebe Grüße
silke

Beitrag von hoffnung2011 08.02.11 - 11:05 Uhr

hi silke, wollte es auch mit dem zahnen schreiben und wenn du es sogar zugibst, vllt wäre die Lösung ihm z.B. Viburcol zu geben..Wenn du dem Kind etwas für die Zähne gibst und es dann immer noch so ist, dann weißt du, dass es nicht daran liegt.

Ich hatte mit Nr.1 auch zwar wenig Probleme aber in dieser Zeit gab es auch mal Nacht, in der wir ähnliche Probleme hatten..

LG

Beitrag von angelbabe1610 08.02.11 - 18:59 Uhr

Hallo Silke,
bei uns war es genauso. Von 2 1/2 bis 6 Monaten schlief Semih durch, bis zum 5. Monat brauchte er nicht mal den Schnuller, danach musste ich den 1-2x nachts geben und gut war. Seitdem er 7 Monate alt war, hat sich sein Schlafmuster sehr verändert. Erstmal lags am Zahnen, da gabs 6 Wochen kaum Nachtschlaf bis die Zähne durch waren. Dann schlief er etwa 5 Wochen ganz gut, ABER er wurde 2x nachts wach und brauchte die Brust. Das war und ist aber vollkommen ok für mich, da er dann schnell weiterschlief. Nun sind seit 3 1/2 Wochen wieder Zähne im Anmarsch und er schläft sehr schlecht und wacht teils 1/2stündlich auf und der Schnuller und Stillen hilft nicht, er ist dann stundenlang wach #schwitz.
Es könnte daher sein, dass evtl Zähne kommen. Es kann aber auch an der veränderten Mobilität liegen, da schlafen Babys auch oft schlechter. Es wird wieder besser werden, nur kann das etwas dauern. Wenn's ihm hilft, gib ihm die Flasche oder trage ihn oder wenn's ganz extrem ist, nimm ihn mit zu euch (das machen wir in schwierigen Phasen auch und manchmal hilfts :-)).
Ich wünsch euch alles Gute,
Alexia und Semih

Beitrag von pat.68 09.02.11 - 11:52 Uhr

hallo,

ja,genau so gehts uns auch gerade:-(
wir waren soooo verwöhnt weil unser süßer auch schon so früh durchgeschlafen hat.und jetzt fängt er spätestens um zwei an im bett rumzuturnen,drehen,robben-alles#augen
allerdings weint er nicht wirklich und daher seh ich es im moment auch noch nicht ein das ich ihm wieder nachts einen schoppen gebe-ich will keinen rückschritt machen.
ich denk es sind die zähnchen und der 26.wochen schub und hoffe einfach ganz doll das es bald wieder besser wird;-)

liebe grüße von der pat mit romänchen 5,5 monate