Metformin...

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von glamoursunny 08.02.11 - 10:47 Uhr

Hallo Mädels..

wer wurde von euch mit Metformin schwanger !?

und wieviele ÜZ hattet bzw. brauchtet ihr nach dem ihr damit angefangen hattet !?

da ich meine periode nur so ca. 3-4-5 mal im jahr habe..
war ich bei meinem Frauenarzt der mich zum spezialisten schickte...
und meinte das sich das bei mir mit Metformin wieder regelt..

er hatte blutabgenommen und zu viel männliche hormone festestellt...
ist zwar alles noch grenzwertig aba sollte es behandel lassen..
desweiteren habe ich eine insulinresitenz :( menno !

und deswegen meine frage.. wann hat sich bei euch wieder normalisiert... und hattet einen normalen zyklus...
und wurdet schwanger !?


sry für den langen text...
aba wir wünschen uns entlich nen 2tes kind... :(

Beitrag von phoenix1985 08.02.11 - 10:54 Uhr

Hey Du ich bin im 13.ÜZ zum Endokrinologen (Facharzt für Hormon- und Stoffwechselstörungen). Nach einigen Blutentnahmen dann folgende Diagnosen:

- Schilddrüsenunterfunktion
- Folikelreifestörung
- erhöhte Testosteronwerte
- Gelbkörperschwäche
- Insulinresistenz

:-(#schmoll#schock

Im 14. ÜZ habe ich dann angefangen folgende Medis zu nehmen: Tyronajod, Clomifen, Utrogest und Metformin...aber nur einen ÜZ lang #verliebt

Tja und was soll ich sagen..... nun warte ich jeden Tag auf die Ankunft von #schrei Marc

Also Du siehst auch schwerwiegende Störungen können schnell behoben werden! Lass den Kopf nicht hängen und habe weiter Hoffnung.

Ich drücke Dir die Daumen
Daniela

Beitrag von glamoursunny 08.02.11 - 11:00 Uhr

uiii...


na das iss toll....
glückwunsch... #klee


jetzt muss ich nur noch bis ende märz durchhalten xD


bis ich zum speziallisten komme...


wie lange dauern den die ganzen test !?
denke mal die werden ... einmal blut abnehmen... und dann alles testen oder !?

wie lange musstest du im schnitt warten ... !?
meinste man könnte dann im april schon anfangen !?
oder fängt man erst an wenn die nächste regel gekommen iss !?
oder fängt man mitten drin an !?

weil bei mir weiss ich ya nie wann meine mens das nächste mal wieder eintruddelt... xD

Beitrag von phoenix1985 08.02.11 - 11:08 Uhr

Also mit einem Bluttest ist es da nicht getan, wenn man eine genaue Diagnose möchte!

Man benötigt Hormonwerte zu Beginn des Zyklus, kurz vor dem ES, kurz nach dem ES und gegen Ende des Zyklus. Eben um zu sehen wie Deine Werte ansteigen/abfallen und wann gegebenenfalls etwas aus dem Rahmen läuft (Werte zu hoch ansteigen/ zu stark abfallen)
Dazu kam bei mir jedesmal noch ein Ultraschall um den Folikelwachstum zu überprüfen.

Dann noch der orale Gluckosetoleranztest (wegen der Insulinresistenz), der dauert im Schnitt gut 3std...also Alles in Allem ein ziemlicher Zeitaufwand, wenn man das alles neben der Arbeit noch organisiert bekommen muss.

Sobald dann feststand wann bzw. was schief läuft bekam ich die Medis und konnte loslegen mit den Einnahmen. Dabei musste ich halt auch wieder zu regelmäßigen Blut- und Ultraschallkontrollen! :-(

Aber ich würde es wieder machen, denn es hat sich gelohnt!

Beitrag von glamoursunny 08.02.11 - 11:15 Uhr

ohh ha... ok


na ich würde das auch in kauf nehmen !!!

ach gott ich bin so aufgeregt jetzt schon xD
wie das alles wird...
und rauskommt und wie lange es dann bei mir dauern wird...

ich danke dir für die gute information !!! :-)

Beitrag von phoenix1985 08.02.11 - 11:19 Uhr

Zu mir sagte damals die Ärztin das es erstmal 2-3 Monate dauern kann bis sich alles einpendelt und gut funktioniert, auf Grund der vielen "schlechten" Diagnosen...tja als ich dann am Ende des 1. Behandlungszyklus kam und schwanger war sagte sie immer nur:

"Ich bin baff!" :-p

Zu welchem Arzt bist Du denn überwiesen worden?
Du wohnst in Berlin?
Mein Zentrum gibt es nicht nur in Frankfurt, sondern auch in Berlin...falls Du mal schauen willst:

http://www.endokrinologikum.com/index.php?cccpage=standorte_berlin_leistungen&set_z_standorte=3

Beitrag von glamoursunny 08.02.11 - 11:48 Uhr

Ja das kenn ich...
davon wurde mir schon erzählt :-)

aber ich bin bei einem anderen...

aber der soll wohl sehr sehr gut sein ... :)

na ich lass mich überraschen...

oder meinst du ich sollte lieber dort hingehen !?
ob die noch spezialisierter sind... ohh man ^^

Beitrag von phoenix1985 08.02.11 - 12:07 Uhr

Also ich weiß nicht wie sie in Berlin sind, aber ich würde hier in Frankfurt zu keinem anderen Endokrinologen mehr gehen!!!!

Zumal sie dort jeweils nochmal eigene Fachgebiete habe. War erst bei einer Spezialistin für insulinbedingte Störungen, dann bei einer Spezialistin für gynäkologische Störungen und alles in einer Praxis!

Ich drücke Dir die Daumen...das wird schon!
Siehst Du ja bei mir #verliebt#schrei