Warum kosten die us bilder eig geld?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mareike.l 08.02.11 - 10:59 Uhr

Ich habe mal eine frage früher war alles umsonst und jetzt kostet ein us bild 3 euro hmm ... find das schon ganz schön viel .. aber hab es mir natürlich trotzdem gekauft...
und würde am liebsten alle 4 wochen us machen aber da es nicht für unbedingt notwendig ist habe ich nun auch keine 90 euro bezahlt.. um jedes mal us zu machen .. außerdem ist die freude doch um so größer wenn man es dann wieder sieht wie denkt ihr darüber ??#winke

Beitrag von didyou 08.02.11 - 11:02 Uhr

Huhu #winke

also bei meiner FÄ kostet jeder Zusatzultraschall 20€. Also eigentlich sogar 40€ aber weil meine Freundin dort arbeitet bekomm ich es zu meinem Glück etwas günstiger. Ich finde 20€ in Ordnung, beim doppelten Preis würde ich mir das auch nochmal überlegen denke ich.
Wenn ich einen regulären US gemacht bekomme muss ich die Bilder nicht extra zahlen. Finde das gehört doch auch mit dazu das man immer ein Bild bekommt. Ich glaube wenn bei mir die Pauschale 90€ gekostet hätte oder 100€ und ich dafür dann immer US bekommen würde, dann hätte ich das auch gezahlt.

LG Didyou

Beitrag von marilama 08.02.11 - 11:03 Uhr

Hallo,

bei mir kostet das Ausdrucken 1 €. Das muss meine FÄ verlangen, weil die KK soviel zusammengestrichen haben, dass sie sonst nicht mehr überleben könnte (sie hat schon immer viel übers deutsche Krankenkassensystem gejammert).
Es ist wohl so, dass neue Geräte viel teurer sind als früher, aber die KK den Betrag pro US nicht angehoben hat.

Ich habe aber das Glück, dass meine FÄ bei der Vorsorge trotzdem kostenlos schallt und das letzte Mal hat sie mir den Euro erlassen, weil sie sich so gefreut hat, dass es den Kleinen so gut geht.

Grüße

Beitrag von perladd 08.02.11 - 11:04 Uhr

Also ich finde das auch reichlich unverschämt für diese bilder geld zu verlangen. Beim 3d zur feindiagnostik musste ich sogar 10 euro für ein bild zahlen! Da sag ich nur vollmeise! So ein bild kann bei über 400 euro kosten für die untersuchung schon mal mit abfallen, deshalb wird der arzt auch nich ärmer. Naja manche nehmen wo sie nur können!

Beitrag von eve_chris 08.02.11 - 11:06 Uhr

Na da bin ich ja gespannt, wie das bei meiner FÄ inzwischen ist. Vor 6 Jahren
hat sie jedes Mal US gemacht und ich hab auch immer ein Bild bekommen.
Ich meine, damals wurde sogar die Nackenfaltenmessung von der KK gezahlt. Jetzt scheint sie ja viel Geld zu kosten...

Ich hab erst in einer Woche meinen ersten Termin. Mal schauen, was sich da so geändert hat.

LG Eva

Beitrag von juice87 08.02.11 - 11:07 Uhr

Das kann ich dir sagen,ich hab letzten mein fa gefragt warum das so ist..sie meinte das Us-gerät kostet eine heidengeld,und deshalb haben sie die unkosten..die usbilder werden soweit ich weiß nicht von der kk übernommen das bezahlen die aus der eigenen tasche die ärzte..bei meinen fa gibt es das erste bildchen so,jedes weitere für 4 euro.bei einer freundinn gibt es alles usbilder umsonst,mein fa meinte der muss aber reich sein ^^

Beitrag von bremerin201 08.02.11 - 11:13 Uhr

Hey,
da schein ich ja richtig glück zu haben denn meine Fä nimmt nie Geld und ich bekomme meist so um die 2-3 Bilder auch zu meinen letzen SS.

Beitrag von daniluca 08.02.11 - 11:16 Uhr

Huhu,

da hab ich wohl auch Glück...
Mein FA macht immer US und ich bekomm immer ein Bild...

Wollte noch nie Geld von mir...

Lg

Beitrag von lona27 08.02.11 - 11:17 Uhr

naja, die KK zahlt immer weniger, die Geräte kosten aber ein Wahnsinns-Geld und ich nehme an, dass auch das Thermopapier, auf dem der Ausdruck ist, nicht gerade günstig ist. Wenn eine Praxis wirtschaftlich arbeiten möchte, können die fast nicht mehr anders, ausser für die sog. IGEL Leistungen Geld zu nehmen. Dazu gehört dann leider auch der US...

Ich hab 130 Euro bezahlt, und bekomme dann jedes Mal US plus Bilder (wenn es sich lohnt), und wenns ganz besonders schön liegt, gibts auch 3D/4D :)

Beitrag von lona27 08.02.11 - 11:20 Uhr

schaut mal hier:
http://presse.patient-informiert-sich.de/renate-hartwig-der-verkaufte-patient/

Das Buch lag mal im Wartezimmer meines Orthopäden rum, hab mal reingelesen... man bekommt eine andere Sicht der Dinge...

Beitrag von natascha88 08.02.11 - 11:18 Uhr

Hallo!

Ich finde die Preise, die ich hier lese, auch heftig.
Mein FA hat bisher bei der letzten Schwangerschaft jedes Mal ein US gemacht und ich bekam fast immer ein oder mehrere Bilder mit (außer wo ich am Ende jede Woche kam, da wurde nur alle 2 Wochen geschallt).
Bei den großen Screenings hat er auch auf 3D umgeschalten und versucht ein hübsches Foto zu machen, das dann in den Befund, den ich mitbekam, reinkam. Leider war unser Großer immer recht schüchtern ;-)

Bisher wurde auch jedes Mal geschallt (war bisher 4 mal dort), beim 1.-Trimester-Screening hat der Arzt sogar 6 Fotos in den Befund gepackt - davon auch ein 3d-Bild....

Und ich habe nie einen Cent dafür gezahlt... bin aber nicht privat versichert oder so... Ich glaub ich hab einfach nur Glück mit meiner Praxis!

Also, falls jemand einen Tipp für nen FA in München will, verrat ich euch den Namen ;-)

Beitrag von chaos.theory 08.02.11 - 11:21 Uhr

Mein FA nimmt weder für die Bilder Geld, noch fürs Schallen!
Ich hab aus der ersten Ss 54 US-Bilder, auf ner CD bekommen. Musste für nichts bezahlen. Denke, es hat auch ein wenig was mit Kulanz zu tun. Weiß nicht, ob mein FA das bei jeder Schwangeren macht, oder nur bei ausgewählten. Ich bin schon seit 14 Jahren bei ihm und wir haben schon fast ein freundschaftl. Verhältnis. Müsste ihn echt mal fragen, ob alle werdenden Mami´s alles kostenlos bekommen.

Er hat mir aber auch mal gesagt, dass er seinen Beruf liebt und er nicht verstehen kann, wie viele FA seine Patientinnen so abzocken!
Damit meint er z.B. auch die Tests, wie Toxoplasmose. SO VIELE FÄ kassieren dafür Geld, dabei kostet der Test, vom Labor aus, gerade mal 12€ und en par Zerquetschte!!! Ich denke auch mal, dass sich mein FA dadurch sehr beliebt gemacht hat. Er hat sehr viele Patientinnen und kann es sich wahrscheinlich einfach leisten, die US-Bilder zu verschenken. ;-)

LG Danni, mit Melina (20 Monate) & #ei 10+1

Beitrag von juice87 08.02.11 - 11:26 Uhr

Also fürs schallen nimmt mein fa auch nix.da übernehmen die kk ja.was ich doof finde ist das sie den zuckerbelastungstest nicht überall übernehmen,bis jetzt gibt es nur kks die das machen..werden ganz schön geizig..für jeden kram geld bezahlen..

Beitrag von zwerg2011 08.02.11 - 11:26 Uhr

bei mir kostet es nichts - bekomme jedesmal mind. 3 Bilder mit

Beitrag von ck160181 08.02.11 - 11:55 Uhr

Da bin ich ja bei einem richtig "günstigen" Arzt, bei uns kostet das US Bild nur 50 Cent.

Gruß Conny

Beitrag von qrupa 08.02.11 - 12:44 Uhr

Was viele gern vergessen, US ist eben kein Baby TV sondern ein diagnostisches Verfahren und wenn ein FA Bilder mitgibt dann aus reiner Freundlichkeit. Auch bei den drei großen Screenings müsste er das nicht machen. Und da auch das Papier für die Bilder Geld kostet lassen sich viele FÄ das völlig zu Recht bezahlen. Sie haben ja in der Regel nicht nur eine schwangere Frau, die Bilder haben will

Beitrag von gingerbun 08.02.11 - 12:47 Uhr

So siehts mal aus. Zusätzlicher U-Schall ist einfach unnötig genauso wie 3- oder 4-D, wenn keine Gründe vorliegen. Ich lass mich ja auch nicht just-for-fun röntgen..
Britta

Beitrag von gingerbun 08.02.11 - 12:45 Uhr

Hallo,
mir sind zusätzliche U-Schalle nicht wichtig und die Bilder im Prinzip auch nicht. Das letzte Mal hat mein Arzt vergessen eines auszudrucken. Kein Beinbruch für mich. Dazu kommt dass es weder meiner Tochter damals, noch jetzt meinem Sohn passt, wenn geschallt wird. Es stört sie halt. Von daher würde ich nie einfach U-Schall machen lassen wenn es gar nicht nötig ist. Der U-Schall an sich gibt mir auch keine Sicherheit, die hab ich durch mein Körpergefühl.
So seh ich das :-)
Britta

Beitrag von turtle1985 08.02.11 - 13:04 Uhr

Hi, also ich muss sagen hab noch keinen Euro bezahlt für irgendwas beim Arzt. :-D Hab schon 2 US-Bilder und bestimmt schon 3 US-Untersuchungen gehabt. Bekomme in einem Monat sogar eine DVD mit meim Wurm und selbst da muss ich nur die DVD mitbringen. Das macht jeder Dock wohl einbisschen anders.... Find es echt schade das nicht jeder das so macht wie meiner. Man freut sich doch so #verliebt

LG #winke