Nochmal Elterngeldfrage Schwägerin!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sandra198620 08.02.11 - 11:48 Uhr

Hallo Ihr lieben!

Es geht um meine Schwägerin sie ist 26 Jahre alt und in der 33. SSW (32+1)
und arbeitslos...bekommt irgendwie um die 600 Euro Harz IV????
Sie wohnt bei Ihren Eltern (meine Schwiegis) und zahlt dort auch Miete ..

ist mit Ihren Freund (Kindsvater) jetzt seit ca. 10/11 Monaten Zusammen (weiß nicht so genau) und er wohnt in einer eigenen Wohnung und Arbeitet für ca. 800€ Netto (Zeitarbeit, zahlt Miete usw.)und will bald auch dort einziehen...

jetzt die Frage eigentlich wollten die beiden vor der Geburt heiraten..werden das aber wohl nicht schaffen (kriegen das nicht gebacken drum zu kümmern usw)

***jetzt die Frage dann bekommt SIE ja kein Elterngeld , DA sie Arbeitslos ist und Harz IV bezieht oder???***

***2. Frage bleibt das dann dabei wenn sie nach der Geburt heiraten? oder bekommt sie dann nachträglich Elterngeld?***


ich hoffe habe es verständlich geschrieben und mich versteht einer?#zitter

lg sandra mit Lena(3), Ben (1) und Nico 30+1

Beitrag von windsbraut69 08.02.11 - 12:00 Uhr

Ich verstehe Deine Frage nicht.
Allein durch eine Heirat ändert sich doch nichts?!

Gruß,

W

Beitrag von anyca 08.02.11 - 12:02 Uhr

Elterngeld hat absolut gar nichts mit Heiraten zu tun. Sie wird so oder so 300 Euro Elterngeld kriegen, die aber aufs ALG II angerechnet werden.

Beitrag von liebemama1980 08.02.11 - 12:35 Uhr

Eltergeld steht jedem zu egal harz 4 oder nicht

sie muß das beantragen und vom harz4 wird das geld angerechnet.( das weiß ich genau weil eine freundin von mir ein kind bekommen hat im oktober sie lebt vom harz4) sonnst caritas nach fragen
sie kann dort erstausstaung beantragen so etwa 300 euro und vom harz4 kann sie geld fürs baby usw beantragen

auch wenn sie noch net verheiratte ist bekommt sie elterngeld

Beitrag von sandra198620 08.02.11 - 12:43 Uhr

ich dachte es gibt ab 01.01.2011 kein Elterngeld mehr für Hartz 4 empfänger?

oder habe ich das falsch verstanden?

Beitrag von bomimi 08.02.11 - 13:02 Uhr

huhu,

ja das hast du falsch verstanden. es gibt weiterhin 300 euro elterngeld, auch für nicht erwebstätige und unverheiratete.
nur wenn deine freundin alg2 bezieht wirds halt komplett darauf angerechnet, d.h. sie bekommt dann da 300 euro weniger.

lg bomimi mit engelchen#verliebt (1jahr) und #ei (15.ssw)

Beitrag von windsbraut69 08.02.11 - 13:44 Uhr

Doch, den Sockelbetrag gibts weiterhin für jeden.
Es wird jetzt nur voll angerechnet.

Mit der Heirat ändert sich aber nichts.

Gruß,

W

Beitrag von sandra198620 09.02.11 - 09:45 Uhr

Ahso dachte wird gestrichen...

weil sie blickt da nicht durch und wenn die beiden nachträglich heiraten würden und sie von seinen LOHN + ALG 2 + Zuschüsse usw..leben ist es auch weg oder bekommt sie es dann normal oder wird weiterhin angerechnet??

Blicke da voll nicht durch und Sie auch nicht...

#kratz

wie gut das ich davon nicht betroffen bin...und mir da keinen Kopf machen muss..ist ja total kompliziert...

#schmoll

lg

Beitrag von bomimi 09.02.11 - 12:14 Uhr

hallo,

sie würde das elterngeld im prinzip nur ausgezahlt bekommen wenn sie ohne staatliche gelder auskommen würde. also sie dürfte auf jeden fall kein alg2 beziehen und müsste somit komplett vom lohn ihres freundes bzw ehemanns leben. alles andere wird voll angerechnet.

Beitrag von sandra198620 09.02.11 - 18:57 Uhr

ah also sie kann das Elterngeld beantragen wird aber angerechnet somit hat sie nicht mehr wie vorher auch?? (unverheiratet) 600€+300€+184€-->1084€-300€ weiterhin ca. 500-600€ (weil Kindergeld wird ja auch angerechnet)

da Ihr Freund (bald Ehemann) nur 800€ Netto verh. mit Kind knappe 1000€ verdient bekommen sie noch unterstützung (soweit ich weiß) und somit wird es weiterhin angerechnet!


d.h wenn die staatlich Hilfe nach der Heirat entfällt (was ich nicht glaube) bekommt sie normal Ihr Elterngeld von 300€ zusätzlich plus den Lohn und Kindergeld richtig?
ca. 1000€ +300+184 -->1484€

ach das ist alles so schwer glaube haben es jetzt verstanden

das Elterngeld und Kindergeld werden angerechnet..solange die vom Staat leben...:-[ warum ist das alles so schwer

sorry komme mir voll Blöd vor weil das so kompliziert ist...jetzt muss ich >denen das erstmal erklären..

danke für deine Hilfe ..

lg sandra mit Kiddies und Boy 30+2 (die zum Glück nicht vom Staat leben muss :-))

Beitrag von lila1977 09.02.11 - 19:44 Uhr

Elterngeld ist eine vorrangige Leistung und muss immer beantragt werden auch wenn AlgIi bezogen wird...und dann wird es abgezogen beim AlgII Anspruch...#winke