neocate

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von schwilis1 08.02.11 - 13:48 Uhr

ok ich sag vorneweg,... ich seh den sinn davon nicht. aber gut.
wir waren gestern beim arzt, da mein kleiner sich mittlerweile blutig kratzt (atopisches ekzem) jetzt will er ne milchunverträglichkeit ausschließen, denk ich? keine ahnung.
ich hab ihm 3x gesagt ich sille noch. darauf hin die frage, woher mein sohn denn das kalzium und phosphor bekommt. ich daruafhin... aber ich sitlle noch. naja ich soll ihm jetzt die necate geben. ich: muss ich ihn dann abstillen? er: ich soll ihm die neocate geben.
also still ich weiter. ich ernähr mich ja shcon lange kuhmilchfrei, so weit wie es geht. (vll mal ein keks wo butter drinnen ist oder ne pizza, obwohl das auch geshichte ist, seit ich ne diät mache)

dann hab ich mir gedacht, na gut. so ne milch mit müsli wird schon ok sein. ich rühr das zeug an, und probier... oi... alter verwalter... das schmeckt wie wenn man in eine rohe kartoffel beißt. muss ich sagen dass mein sohn das müsli nicht gegessen hat?
ekelhaft.
muss das zeug so abartig schmecken?

Beitrag von schwilis1 08.02.11 - 13:52 Uhr

jetzt hab ich gerade mal gegoogled.
100 ml reife Muttermilch enthalten 35 mg Kalzium. Das ist etwa dreimal weniger als in Kuhmilch, ABER das Kalzium aus der Muttermilch wird aufgrund des optimalen Kalzium-Phosphor-Verhältnis und dem hohen Laktosegehalt der Muttermilch wesentlich besser resorbiert. Vom Kalzium in der Muttermilch werden mindestens 67 % aufgenommen, vom Kalzium aus Kuhmilch nur 25 %. Der Mineralgehalt der Muttermilch ist ideal auf die Bedürfnisse des Menschenkindes abgestimmt und außerdem werden die Inhaltstoffe der Muttermilch optimal ausgenutzt und bei einem einjährigen Kind, das noch mindestens dreimal täglich gestillt wird, ist der „Milchbedarf" sicher gedeckt.

da mein sohn nachts noch sehr viels tillt und auch tagsüber 1-2x kann ich doch davon ausgehen dass er genug kalzium und phosphor bkeommt?

Beitrag von zwillinge2005 08.02.11 - 14:09 Uhr

Hallo,

laut VK wurde Dein Sohn am 29.10.2010 geboren? Ist doch ein Fehler, oder? Denn angeblich ist er 15 Monate alt - was denn nun?

Warum braucht ein 15 Monate altes Kind noch Neocate? Calcium ist auch in grünem Gemüse.

LG, Andrea

Beitrag von schwilis1 08.02.11 - 14:14 Uhr

nein kein fehler. das ist das nächste. warum braucht mein sohn das? ich seh es ein, dass es für manche Frauen unumgänglich ist.a ber für mich als stillmama? mein sohn ist 15 monate. ich versuch ihn so ausgewogen wie moeglich zu ernähren. viel rohkost (ob obst oder gemüse) bei mir gibt es selbst in einer langweiligen tomatensöße gemüse. Vollkornnudeln, vollkornbrote, vollkornreis. dazu still ich ja noch. weil ich weiß dass er probleme mit kuhmilch hat. und schon immer hatte.

Beitrag von zwillinge2005 08.02.11 - 14:23 Uhr

Hallo,

schau nochmal in Deine VK.

Da steht wirklich 29.10.2010 - demnach wäre er erst 3 Monate - muss wohl doch 2009 heissen, oder?

Ich würde auf das Neocate und Kuhmilchprodukte verzichten - also in der Ernährung Deines Sohnes - fertig.

Neocate braucht kein Kuhmilchallergiker über 1 Jahr.

LG, Andrea

Beitrag von schwilis1 08.02.11 - 14:50 Uhr

das lustige ist ja :) das steht da schon so drinnen lange vor dem 29.10 2010 :)
danke für den hinweis... ist mir nie aufgefallen und jedem anderen bestimmt auch nicht :)
ich glaub auch ich werde ds meinem sohn nicht antun. Würg...

Beitrag von ellannajoe 08.02.11 - 15:54 Uhr

Was ist das für ein Arzt, wenn Kinderarzt lass dir bitte eine Überweisung für den Hautarzt geben.

#winke

Beitrag von schwilis1 08.02.11 - 16:17 Uhr

wir waren im sommer schonmal bei einem hautarzt. es war ein witz. aus 3 meter entfernung hat er sich meinen sohn angesehen und gemeint er hätte neurodermitis. hat mir ne broschüre in die hand gedrückt, ein rezept für tannolact schüttelmixtur, mit den wohlwollenden worten: das verwächst sich um das 6. Lebensjahr wieder hat er mich nach hause geschickt!

ohne scheiß... ich bin ein wenig ratlos inzwischen. da ich 1. denke es kommt von milch und eiern und auf äpfel reagiert er auch.
2. ich keine tests an ihm machen möchte, denn er kratzt sich blutig und wenn es erst mal abgeheilt ist moechte ich nciht wieder von vorne beginnen müssen.
3. ich ihn ungern fortan vegan ernähren moechte (denn schließlich war es die vegane ernährung die den ausschlag letzen sommer innerhalb von 1er woche verschwinden ließ, ohne cremes, globuli oder anderem, trotz draußen planschen im aufblasbaren pool.

ich muss echt rigoroser werden glaub ich. für den zwerg und für mich. das würde heißen erst mal 1 woche vegan und schauen was die haut macht.

Beitrag von ellannajoe 08.02.11 - 16:48 Uhr

Hat denn das Tannolact nicht geholfen?

Ich war ja mit meinem auch beim Hautarzt, weil ich den Verdacht auf Neurodermitis hatte. Meine Kinderärztin hat mir jeden Monat Sachen aufgeschrieben, die nicht halfen und es nur schlimmer machten.

Letztentlich war es keine Neurodermitis und wir haben Hydrocortison verschrieben bekommen, welches super toll angeschlagen hat, ich habs dann ausschleichen lassen und es ist seitdem weg.

Vielleicht lags auch am Urlaub, seit wir von der Ostsee zur Nordsee gezogen sind, ist meine ND weg. Reizklima und Klimawechsel ist ja eigentlich auch immer gut.

#winke