Wie lange braucht ein Rohbau zum trocknen?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von loona-25 08.02.11 - 13:49 Uhr

Haaaallllooo#winke

wir bauen gerade und der Rohbau stand den ganzen Winter ohne Außenputz und ist jetzt dementsprechend feucht.
Der Außenputz kam vor 2 Wochen drauf und nächste Woche soll die Heizung eingebaut werden.

Wie lange dauert es denn ungefähr bis die Wände so weit trocken sind das wir anfangen können zu tapezieren und Laminat zu legen?

Habe keine Lust das es anfängt zu schimmeln oder das die Tapete wieder von der Wand kommt!

Sollen wir die Heizung an machen und gleichzeitig die Fenster auf?
Wir haben leider nicht die Möglichkeit jeden Tag da zu sein,sonst würden wir es im Wechsel machen-entweder Heizung an oder Fenster auf.

#danke schonmal



LG loona

Beitrag von vonni80 08.02.11 - 15:25 Uhr

Hallo,


wir bauen auch gerade! Die Heizung läuft seit 3 Wochen und seit dem lüften wir dreimal am Tag und haben auch noch einen größeren Bauentfeuchter stehen.

Es ist wichtig, dass ihr regelmäßig lüftet, sonst kann die feuchte Luft ja nirgendswo hin.

Bei uns ist immer noch nicht alles trocken!!

LG

Beitrag von gr202 08.02.11 - 17:12 Uhr

Wir sind schon fertig mit unserem Bau und fast beim Einziehen. Was hast Du für eine Heizung? Wie wird der Bodenbelag verlegt? Schwimmend oder verklebt?
Die Tapete ist nicht das Problem, nur darf beim und nach dem Tapezieren nicht direkt gelüftet werden, die Fenster müssen erstmal zu bleiben.

Wir haben eine Fußbodenheizung, unser Parkett mußte verklebt werden, da mußten wir auf die Restfeuchte im Boden achten (hatten einen Fachmann, der gemessen hat, nachdem die Fußbodenheizung ca 3 Monate gelaufen ist.

Ich würde Dir empfehlen, die Heizung anzumachen und sooft Du kannst, zum Lüften vorbeizukommen. Die Fenster ganz auflassen kannst Du nicht, da kühlen die Wände nur aus.

Gruß
GR

Beitrag von muckel1204 08.02.11 - 19:52 Uhr

Also ohne Bautrockner nie wieder ;-) Wir hatten die Fußbodenheizung laufen, sind mehrmals am Tag lüften gefahren und trotzdem tropfte es von der Decke. Der Bauträger hatte es nicht für notwendig erachtet so ein Teil rein zu stellen. Ende vom Lied war Schimmel, die Einsicht das man dann doch ein paar Bautrockner rein stellen sollte und endlich wurde es besser. Unsere Trockner standen durchgehend 3 Monate und waren 24h in Betrieb. Ich habe mehrmals am Tag die Behälter leeren müssen.

LG

Beitrag von moulfrau 08.02.11 - 20:09 Uhr

Hi Loona,
ich habe auch gebaut und bei uns im Ländche ist es so die Regel, erst als aller letztes den Außenputz drauf. Das das Haus ordentlich trocknen kann.

Man sollte 1 Winter auch drin gewohnt haben und ordentlich geheizt. OK ich hatte "Zeit" zum bauen, 18 Monate, von der Bodenplatte bis zum Einzug, sehr viel selbstgemacht.

Aber wenn bei Euch schon der Außenputz drauf ist, sollte es mit Bautrocknern schon gehen.

Gruß Claudia

Beitrag von anja96 09.02.11 - 10:22 Uhr

Hi,

wir bauen auch gerade. Außenputz ist aber noch keiner drauf. Innenputz ist seit 2 Wochen drin, dann kam die Heizung rein und jetzt der Estrich. Die Heizung läuft nun bei uns auch schon, so dass es trocknen kann.

Nächste Woche sollen schon die Wandfliesen angebracht werden und dann sicher auch bald Tapeten + Farbe. Böden werden danach verlegt.

Ich denke schon, dass man für ausreichend Lüftung sorgen muss. Ihr könnt aber auch ein Bautrocknungsgerät aufstellen lassen - das kostet aber sicher einiges.

LG, Anja