kindersitz am beifahrer - airbag aus?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von 2bubenhaus 08.02.11 - 14:02 Uhr

mahlzeit!

da wir morgen eine längere reise vor uns haben, würde ich meinen 2-jährigen mit römer duo plus gerne am beifahrersitz sitzen lassen.
muss ich dabei das airbag ausschalten so wie beim maxi cosi???
oder sitz einfach ganz zurückschieben und airbag lassen???

danke für eure antworten!

Beitrag von aggie69 08.02.11 - 14:05 Uhr

Wenn du nicht willst, daß Dein Kind im Falle eines Unfalls vom Airbag erschlagen wird, würde ich ihn ausschalten.


Beitrag von sabine7676 08.02.11 - 14:41 Uhr

FALSCH! habe mich selber bei der polizei erkundigt! airbag sollte unbedingt angelassen werden, eben aus sicherheitsgründen. ausschalten MUSS man den airbag allerdings bei sitzen, die gegen die fahrtrichung schauen.

mfg

Beitrag von kathrincat 08.02.11 - 16:15 Uhr

ha ha, der muss an bleiben beim kindersitz, bei der babyschale aus.

Beitrag von nadine1013 08.02.11 - 14:07 Uhr

Ausschalten!

Beitrag von kathrincat 08.02.11 - 16:16 Uhr

nein, ist ja ein kindersitzt und keine babyschale!

Beitrag von bibuba1977 08.02.11 - 14:18 Uhr

Wenn das ein vorwärtsgerichteter Sitz ist, sollte der Airbag eingeschaltet sein und der Sitz soweit wie möglich nach hinten geschoben werden!

LG
Barbara

Beitrag von dentatus77 08.02.11 - 14:34 Uhr

Genau!
Das ist die richtige Antwort und die offizielle Empfehlung der Kindersitzersteller (steht in jeder Anleitung, soweit der Sitz überhaupt für den Beifahrersitz zugelassen ist) und wenn ich nicht irre auch des ADACs!
Hier der ADAC-Test:
http://www.adac.de/infotestrat/tests/kindersicherung/kinder_auf_beifahrersitz/default.aspx?tabid=tab1
Allgemein empfiehlt der ADAC allerdings, Kinder immer hinten zu transportieren, da es dort einfach sicherer ist. Und bei langen Strecken gilt das erst recht, weil man da ja auch meist mit höheren Geschwindigkeiten unterwegs is.
Liebe Grüße!

Beitrag von zwillinge2005 08.02.11 - 14:30 Uhr

Hallo,

Sitz ganz nach hinten schieben und Airbag ANLASSEN!

Du darfst das Kind aber nur auf dem Beifahrersitz fahren lassen, wenn die anderen Sitzplätze durch KInder belegt sind.

LG, Andrea

Beitrag von dentatus77 08.02.11 - 14:40 Uhr

Hallo!
Das ist nicht ganz richtig, galt früher mal, als es noch keine Gurtpflicht für Kinder gab (1993 geändert). Mit einer geeigneten Rückhaltevorrichtung dürfen auch Kinder vorne sitzen.
http://www.verkehrsportal.de/stvo/stvo_21.php
Da steht nichts davon, dass Kinder nicht auf dem Beifahrersitz transportiert werden dürfen, sie müssen nur im Kindersitz sitzen
Liebe Grüße!

Beitrag von zwillinge2005 08.02.11 - 16:05 Uhr

Hallo,

danke, ich wusste nicht, dass diese Vorschrift zusammen mit der Einführung der Gurtpflicht aufgehoben wurde - meine Fahrschulzeit war 1988/1989.....

LG, Andrea

Beitrag von sabine7676 08.02.11 - 14:43 Uhr

unbedingt anlassen. hab mich bei der polizei erkundigt.

schöne fahrt.

Beitrag von gussymaus 08.02.11 - 14:44 Uhr

na ich hoffe doch du setzt sie AUF den beifahrersitz ud nicht nur dran... aber spaß beiseite.

du musst den airbag (DER luftsack) nicht ausschalten wenn die füße so tief hängen dass sie auf jeden fall UNTERM airbag sind, also nicht hochgebrochen werden können im falle eines unfalls, das kommt sehr auf sitz und auto an...

außerdem sollte man "bei personen unter 1m60" den sitz weitestmöglich zurückschieben, da der kopf sonst mehr schlag bekommen kann als er geschützt wird weil er viel zu früh in den airbag schnellt... im grII sitz sitzt mein großer schon genauso hoch mit kopf und oberkörper wie ich, da braucht es dann mMn nicht mehr... dass die füße unters armaturenbrett gehören weiß er.

da der airbag für kinder im grI sitz kaum schutz bietet würde ich ihn einfach ausschalten wenn es geht, vor allem wenn das zurückschieben des sitzes nicht geht weil im fußraum hinten gepäck mitfahren soll...

wenn bei uns ein grI sitz vorne sitzt schiebe ich weit zurück, da sie aber nur vorne sitzt wenn hinten voll ist geht das kaum, dann mache ich den airbag aus, schützen kann er das kind im grI sitz eh nicht oder nur kaum.
ich setze aber wenn es irgendwie geht kein kind nach vorne dass ich dann veführt bin während der fahrt zu betüddeln, das bingt mehr gefahren als ein ggf mal jammerndes kind auf dem rücksitz. die löngfe der reise macht da mMn kaum unterschied, außer dass es auf der autobahn noch gefährlicher ist am kind neben sich zu fummeln... aber das muss ja jeder selber wissen. babysafe und römer king kommen bei uns nur nach vorne wenn es gar nicht anders geht denn "führe mich nicht in versuchung"...

Beitrag von kathrincat 08.02.11 - 16:15 Uhr

nein der muss an bleiben, steht ja auch so in den beschreibungen nur bei der babyschale muss er aus

Beitrag von miau2 08.02.11 - 17:46 Uhr

Hi,
guck in die Bedienungsanleitung von deinem Kindersitz und guck in die Betriebsanleitung von deinem Auto.

Vielleicht ist die Frage dann beantwortet.

Ich würde meine Kinder nie vorne fahren lassen, wenn es hinten Platz gibt.

Warum muss es denn unbedingt vorne sein?

Der Beifahrersitz ohne airbag ist der gefährlichste Platz im ganzen auto. Da würde ich niemals mein Kind fahren lassen. und es stimmt schon, durch den Airbag geht auch eine Gefahr aus - der ist nun mal für Erwachsene ausgelegt und nicht für Kleinkinder.

Wenn die Bedienungsanleitungen nichts sagen musst du selbst entscheiden, welches das kleinere Übel ist - die Entscheidung würde ich dir nicht abnehmen wollen.

Wobei meine Alternative ganz klar die Rückbank wäre (und ich bin schon mehrfach alleine weite Strecken mit einem oder zwei kleinen Kindern gefahren, die dabei immer hinten gesessen haben).

Viele Grüße
Miau2